Forum: Leben und Lernen
Studentenproteste in Frankreich: "Legitime Wut"
PHILIPPE DESMAZES / AFP

In ganz Frankreich gehen Studierende auf die Straße, um gegen Geldsorgen zu protestieren. Der Fall eines 22-Jährigen, der sich offenbar aus Verzweiflung anzündete, lässt sie nicht los.

Seite 1 von 2
helmut.alt 26.11.2019, 10:20
1. Einzelschicksale von Studenten sind nicht angebracht

Streiks und Gewalttaten zu rechtfertigen. Wenn jemand zweimal die Prüfungen nicht besteht, dann ist diese Person für ein Studium nicht geeignet und sie sollte sich etwas anderes suchen. Sich selbst anzuzünden spricht eher für eigene psychische Probleme und sollte nicht instrumentalisiert werden. Man darf nicht vergessen, dass das Studium in Frankreich, so wie in Deutschland, kostenfrei ist. Andere Länder, wie die USA, verlangen, je nach Uni, bis zu 30000 Dollar pro Semester an Gebühren. An solche soziale Wohltaten gewöhnt man sich offenbar sehr schnell und verlangt dann immer mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mckberlin 26.11.2019, 10:27
2. Ach ja

Die Regierungen tun nichts für die Menschen nur für Konzerne und reiche jeder soll sein Anteil am Staat tragen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ostschweiz 26.11.2019, 10:44
3. Frankreich will es ja so

Niemand investiert in Frankreich und schafft dort Arbeitsplätze - ausser der Staat. Kein Wunder. Die Menschen in Frankreich arbeiten pro Woche weniger, arbeiten im Leben weniger (frühe Pension), sind kaum kündbar und haben viele weitere sozial übertriebene Vorteile im Vergleich zum Rest Europas. Das Resultat sind Schulden und irgendwann dann einmal Kürzungen dieser vielen Extrawürste. Beim geringsten Versuch etwas zu ändern und zu verbessern, steht aber halb Frankreich auf der Strasse und demonstriert. So gehts halt nicht. Ein weiteres Beispiel: Im letzten Urlaub habe ich junge Franzosen getroffen. Sie hätten, weil sie fünf Jahre beim gleichen Arbeitgeber waren, Anrecht auf mehrere Wochen Zusatzurlaub. Während in der Schweiz 4 Wochen als das geseztliche Minimum an Urlaub gelten, sieht es in Frankreich wohl ganz anders aus. Und für 5 Jahre Treue gibts hierzulande kein Zusatzurlaub.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 26.11.2019, 10:59
4. Macron's Zynismus

gegenüber seine Bürgern ist einfach nur schlimm!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hardeenetwork 26.11.2019, 11:15
5. Kein Geld = Anzünden?

Dann müssten sich jeden Tag Millionen von Menschen anzünden. Wenn man zwei mal durchfällt kann man darüber nachdenken sich vielleicht vorübergehend der Arbeitswelt zu stellen. Zumindest ein Gedanke wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gfigenwald 26.11.2019, 11:27
6. Student

Als Französin und Analytikerin möchte ich hinzufügen,das kein Mensch sich wegen einer Gegebenheit umbringt. Es sind viele Umstände, eine fragile Psyche u a. die dazu führen. und dann kommt irgend ein Auslöser. Ja in Frankreich ist das Studium gratis und man sollte sich die USA, GB u a ansehen....hier zu Lande ist Alles Gelegenheit zur Demo ohne das die Beteiligten manchmal die Hintergründe kennen oder verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hollowman08 26.11.2019, 11:29
7. Macrons Regime

hält schon viel zu lange an der Macht. Eigentlich ist er schon für die breiter Mehrheit der Bevölkerung nicht mehr deren President.
er ist ein eisklater zynikler der gegen die intressen der Demokratie und zugunsten von Oligrachen regiert.
Aber kein Einzelfall in der heutigen Welt von westlichen Oligarchien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.moritz 26.11.2019, 11:30
8. Das sind die selben Leute

die den Macron zum Präsidenten gemacht haben, nur um die FN zu verhindern. Und jetzt krempelt
er den Staat um nach deutschem Vorbild. Das war zu erwarten und seit einem Jahr gibt es
die Gelbwesten, die diese soziale Ungerechtigkeit verhindern wollen und zwar von der
deutschen Presse unbeachtet, weil es überwiegend Arbeiter sind die dort auf die Strasse gehen.
Wenn aber die Studenten demonstrieren, dann ist gleich der deutsche Presseonkel vor Ort und
berichtet, komische Journalisterei, die einen werden geäppelt die anderen bleiben unbeachtet,
Spiegel eben.
W.Moritz, Worms

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Choucroute 26.11.2019, 11:36
9. Geld für alle !

Erstmal zum Beitrag "niemand investiert in FR", eventuell erstmal Zahlen anschauen : http://business-review.eu/investments/foreign-direct-investment-in-europe-sees-first-decline-in-six-years-201878
Zu den Studenten : das Problem in Frankreich ist, dass die Politik seit 39 Jahren meint absolut jeder müsste an die Uni, und dass das möglich nichts kosten muss. Das Frz Abi ist mit der Zeit zum Witz verkommen, damit bloss mehr als 80% der Abiturienten ja auch bestehen. Klar ist danach kein Geld mehr da um alle zu versorgen. Verstehe sowieso nicht was die Protestierenden erwarten ? 2000 € für jeden egal wie lange das Studium geht oder wie oft ich durchfalle bzw. die Richtung wechslen möchte ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2