Forum: Leben und Lernen
Studentinnen bei Castingshow "Der Bachelor": Uni-Abschluss? Ich will lieber einen Man
RTL

Der Weg zum Uni-Abschluss ist anstrengend. Außerdem kann man den "Bachelor" auch anders bekommen, denken sich manche Studentinnen, zum Beispiel im Fernsehen. Sind die doof?

Seite 5 von 13
rantzau 03.05.2014, 16:18
40. Weibliche List

die Frage ist, was zuerst da war, das dumme Tussenbild (auf Faulheit basierend) oder die Medien. In den Medien glit die Frau als Girl (bis in die 40er) und die Verhübschung ist das Ziel Nummer eins. In Berlin gibt es jetzt Waxing Studios, Fitnessstudios, Nagelstudios, etc. Die Jungs machen so was auch mit.

In meinem Job (habe einen sehr guten UNO Job), sind junge Frauen nicht selten dabei, sich hochzuschlafen. Die männlichen Vorgesetzten machen gerne mit. Ich versthe nicht, wie man so was als Mädchen machen kann. Nun werden die alle hübsch an mir vorbeibefördert. Ich denke, nach dem Zerfall der UDSSR gibt und gab es ein neues Frauenbild das nur fatal ist. Vor allem in Südeuropa, Zentral-und Osteuropa. Berlin ist eine Hauptstadt der Tussen geworden. Nur noch peinlich. Ich eiss aber dass es der Zeitgeist ist, und denke, dass es in anderen Ländern (Spanien, Italien, Polen) noch schimmer ist. Ich sehne mich nach einer Zeit, wo die Mädels mal weniger ans Hübschsein denken, und die Frauen auch. Ich verbringe auch viel zu viel Zeit damit zu hadern, dass ich nun alter. Scheissunwichtig ist das doch!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
billhall 03.05.2014, 16:24
41.

Zitat von florobs
...mir diese Art einer Frauenquote anzuschauen! Hier sieht man so offensichtlich, welche banale Triebkraft Frauen die letzten Jahrhunderte an Männern wirken ließen und wie erbärmlich sich das anfühlt. Wenn wir immer über die zu erreichenden Traumschlösser mit Frauen-überfluteten DAX-Vorständen debattieren, vergessen wir oft, dass nie zuvor derart herabwürdigende Rituale eine derart hohe gesellschaftliche Akzeptanz hatten!
Sie armer Naivling, es ist eine Fernsehshow und nicht die Realität. Dachten Sie etwa ernsthaft dass es bei einer Show um mehr geht als um Show? Das sind auch keine Frauen auf Männersuche sondern schlicht und einfach bezahlte Models. Der Rest ist geskriptet wie bei den zahllosen "Reality-Shows" auch. Die Leute die dort mitmachen werden dafür bezahlt und nicht einmal der größte Idiot im Land nimmt derartige Shows für voll, geschweige denn verwechselt er eine Show mit der Realität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katjanella 03.05.2014, 16:31
42.

Zitat von TST1998
Das eigentlich tragisch sind doch nicht die struntzdummen auf der Mattscheibe, sondern die davor, welche sich so einen Schund anschauen. Man muss von ausgesprochen niedriger Intelligenz sein, auch nur ein Folge davon sich anzuschauen, inkl. die Autorin dieses Artikels. Und es ist ja nicht nur bei dieser Sendung so! Formate ohne jeglichen Informationsgehalt und Niveau werden zu 80% von Frauen geschaut. Medien mit Inormationsgehalt zu 60% von Männern. Wundert es dann noch jemanden, warum so wenige Frauen in Konzernvorständen sitzen?
Warum sitzen bei Sendungen ohne Infos und Niveau 80% Frauen vorm Fernseher? Weil die Männer derweil die Gelegenheit nutzen und am PC ihre Pornos mit 100% Informationsgehalt und Niveau anklicken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trondesson 03.05.2014, 16:40
43.

Wer ist denn der "Bachelor", um den die alle sich kloppen? Doch nicht etwa die unrasierte Wurstpelle da im Hintergrund?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forenaccount 03.05.2014, 16:48
44.

Egal was man vom Bachelor-Konzept hält - es ist Unterhaltung, Inszenierung, Dramatisierung, Schnitt. Die Damen haben Rollen auszufüllen - und den Rest besorgt dann der Kampfgeist.

Letzten Endes ist der Bachelor nichts anderes als ein Fußballspiel, nur nicht ganz so langweilig...

Das Spiel geht über mehrere Runden, das Ziel ist es besser zu sein als die anderen Frauen und zu gewinnen. Das Konzept sorgt von selbst dafür, dass der Ehrgeiz der Frauen zu gewinnen angestachelt wird. Denn spätestens wenn die Protagonistinnen sich kennengelernt haben und Charaktere, die sich nicht vertragen können, aufeinanderstoßen, kommt das "schneller, höher, weiter" durch; Hauptsache "DIE" gewinnt nicht.

Das Ziel ist auch nicht den Bachelor zu gewinnen, sondern besser zu sein als alle anderen.

Zudem darf man nicht vergessen, dass nicht nur sämtliche Kosten übernommen werden (Reise, Aufenthalt, Ausflüge), in teils sehr angenehmer Umgebung, sondern auch entsprechende Gagen gezahlt werden.

Vorangegangene Teilnehmer zeigen sehr deutlich, dass es möglich ist, durch entsprechendes Auftreten Folgeaufträge zu ergattern. Für einen gewissen Prozentsatz zahlt sich das Engagement in barer Münze aus - zwar ist der zeitlich überschaubar, aber in diesem Zeitraum hat man die Möglichkeit, so viel wie möglich mitzunehmen und dabei sogar noch was zu erleben.


Am Bachelor-Konzept stört mich eigentlich nur, dass auch die Familien mit hineingezogen werden. Mich müsste man als Familienangehöriger teuer kaufen...


Daraus aber eine Grundsatzdiskussion zu machen á la "Frau will nur reichen Mann finden, um nicht arbeiten zu müssen", ist reichlich übertrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trondesson 03.05.2014, 17:08
45.

Zitat von rosenvater
An meiner Uni: Viele Männer, die über Fußball, Frauen und Autos reden da kann man schon das Gefühl haben, das Studium interessiert die nicht.
Stimmt. Bei vielen Beiträgen offensichtlich frustrierter Männer hier kommt es mir so vor, als ob diese die Ursachen für ihre eigene Erfolglosigkeit jetzt dank Emanzipation und Frauenquote auf die Frauen schieben können anstatt sie wie früher ausschließlich bei sich selbst suchen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasbln 03.05.2014, 17:11
46. Binsenweisheit

Schon zu meinem Studienbeginn vor - schluck - 30 Jahren, war das Juridicum in Bonn der größte Heiratsmarkt.... leider sexistisch aber wahr, da waren jede Menge Mädels, die ganz offen nach einer guten Partie gesucht haben. Aus gutem Haus und mit Aussicht auf ein angenehmes abgesichertes Leben.... so viel zum Thema Gleichberechtigung, denn umgekehrt funktioniert das wohl bis heute nicht..oder ;-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fannia 03.05.2014, 17:25
47.

Also ich bin Studentin und halte mich auch für ganz gescheit im Köpfchen. Ich würde jedoch auch beim Bachelor mitmachen - Wo sonst bekommt man einen bezahlten Urlaub in einer Villa in Südafrika? Außerdem würde es mich schon interessieren, wie es da hinter den Kulissen läuft. Daß ich da weder die große Liebe finde ist mir klar. Und auch talentfrei möchte ich kein "Promi" sein, mein Studium sichert meine Zukunft. Aber als Erfahrung würde ich es definitiv mitnehmen. Das Geld, was bei rumkommt hilft beim Studium. Und mal ganz ehrlich: wer erinnert sich noch an die Mädels der vergangenen Staffeln, die als erstes geflogen sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berg 03.05.2014, 17:33
48.

Zitat von c-hrissi
Das sehe ich an meiner Uni auch. Habe oft das Gefühl,dass manche Mädels studieren,nur um einen Kerl zu finden und nicht,weil sie das Fach interessiert. Da geht es dann in der Vorlesung gerne mal um den schönsten Nagellack, welche Handtasche nun in ist und wer wen mal wieder abgeschleppt hat. Irgendwie primitiv und sehr traurig,wie sich mein Geschlecht gibt
Unabhängig von dieser Fernsehsendung: die von Ihnen geschilderten Kommilitoninnen wissen, dass das Leben nicht nur aus Erwerbstätigkeit besteht, sondern zu einem wesentlich größeren Teil aus Familie mit Mann und Kindern und Freizeitbeschäftigungen. Und auch dafür lohnt es sich, eine möglichst hohe Bildung anzustreben. Dies kommt mindestens den Kindern zugute. Das ist weder primitiv noch traurig, sondern genau logisch und richtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fiftysomething 03.05.2014, 17:41
49. @ katjanella

Deine Posts bringen mich immer wieder zum Lachen.... Du bist witzig. Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 13