Forum: Leben und Lernen
Studie der TU Chemnitz: Mädchen und Frauen in der Mehrheit bei Fridays for Future
Adriano Machado/ REUTERS

Jung, weiblich, zum ersten Mal politisch aktiv: Eine Studie zeigt, wer bei den weltweiten Fridays for Future-Demonstrationen auf die Straßen gegangen ist.

Seite 10 von 10
fördeanwohner 31.05.2019, 19:03
90.

Zitat von robeuten
Ihnen ist das nicht klar, weil Sie aus Ihrer Ideologie nicht herauskommen: 1) "resourcenschonend" ist ein idiotischer Begriff - nein, die Steinzeit ging nicht zu Ende, weil den Steinzeitmenschen die Steine ausgingen, sondern weil sie die Bronze entdeckt haben - die "Resource" Flintstein wurde damit über Nacht so wertvoll wie heutzutage Walbein für Korsette, oder Talg für Lampen... 2) es gibt keine "Umwelt", es gibt eine Welt, in der wir leben. Diese Welt interessiert sich einen Dreck für uns - wir sollten uns dafür interessieren, daß wir als Menschheit möglichst lange möglichst gut in dieser Welt überleben 3) genau das erreichen wir nicht durch "Resourcenschonung", sondern v.a. durch technischen Fortschritt - denn nur der macht uns unabhängiger von der Welt, in der wir leben - als genau das Gegenteil von "resourcenschonend"... 4) Sie sollten sich einmal ein bisschen mit der Historie des Faschismus auseinandersetzen - empfehle hierzu insbesondere Viktor Klemperers "LTI" (lingua tertii imperii). Wem da nicht die Parallelen auffallen, dem ist nicht zu helfen! 5) schon jetzt ist der CO2-Wert in der Atemluft so niedrig, daß das Pflanzenwachstum v.a. von C3-Pflanzen niedriger als das mögliche Optimum ist. Und, ja, wir sind Kohlenstoff-Lebewesen, und die einzigen Wesen, die Kohlenstoffverbindungen aus CO2 und Solarenergie aufbauen können, sind Pflanzen...
Zu 5) Ja? Donnerwetter, da gibt es dann ja wohl bald ein Pflanzensterben epischen Ausmaßes aufgrund von CO2-Mangel und die bösen Wissenschaftler erzählen es uns einfach nicht. Voll fies.
4) Dann muss man wohl sagen, dass es auch positiven Faschismus gibt. Wie hieß eigentlich noch mal dieser Jogging-Guru? Bin zu faul dazu, es zu googlen.
3)Technischer Fortschritt wird dazu führen, Resourcen zu schonen. Gegen den technischen Fortschritt haben ja nicht mal die Grünen etwas;-) Wenn mein Auto kaum etwas verbraucht und sauber ist, weil es endlich eine Technologie gibt, die das ermöglicht, werde ich bestimmt nichts dagegen haben. - Ihre Erklärung finde ich daher unlogisch.
2) Nenne Sie es gern Welt, für mich und andere Menschen ist es die Umwelt, weil wir uns ausnehmen, da wir diese uns UMgebende Welt zerstören.
1) Das ist zwar ein lustiger Vergleich, aber eben nicht treffend, weil in diesem Kontext der Begriff "resourcenschonend" natürlich solche Energiequellen betrifft, die sehr wohl endlich sind bzw. zu langsam nachwachsen oder neu entstehen und erstmal noch gebraucht werden, da es noch keine Technologie gibt, die sauber, effizient und sicher ist. "Wie Sand am Meer" stimmt z.B. auch nicht mehr, oder?
Ich mache es übrigens wie Pippi Langstrump, wenn's um Ideologie geht. Die mache ich mir, wie sie mir gefällt oder ich lehne sie ab. Ich lehne es aber auch ab, Greta und ihren Followern Faschismus vorzuwerfen, als wären sie irgendwelche merkwürdigen Gestalten aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Das Bild mag Ihnen in den Kram passen, ich finde diesen Vergleich inakzeptabel, da verunglimpfend. Da nützt auch kein "name dropping".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siggisprengstoff 31.05.2019, 22:39
91. Konsum

70 - 80 % der Konsumentscheidungen treffen Frauen. Es wird endlich Zeit das Frauen hier ökologischer denken. Das Problem dabei ist, daß viele sich hier als Opfer sehen, obwohl sie die Verursacher sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ardbeg17 31.05.2019, 23:43
92. @siggisprengstoff #91

Da ist was dran. Es wird immer der Mann mit seinem fetten SUV beschimpft (ich habe keinen), aber dass vor allem die Frauen das hohe Sitzen und das Sicherheitsgefühl schätzen, geht unter. Auch beim Urlaub, Wohnen, Garten etc. wären die Männer oft mit weniger zufrieden. Und Bier steht bislang ja nicht auf dem CO2-Index ;-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fördeanwohner 01.06.2019, 08:10
93. -

Zitat von siggisprengstoff
70 - 80 % der Konsumentscheidungen treffen Frauen. Es wird endlich Zeit das Frauen hier ökologischer denken. Das Problem dabei ist, daß viele sich hier als Opfer sehen, obwohl sie die Verursacher sind.
Können Sie uns eine Quelle nennen und das näher ausführen? Ich kann mir zwar denken, was Sie meinen, aber hätte gern noch eine Bestätigung. Lustigerweise sind es aber doch auch Frauen, die man dann für die die Einführung von Tierwohllabels, veganen Sneakers und Pumps und Burgers usw. verantlich machen kann. Frau Klöckner nehme ich hier mal explizit aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fördeanwohner 01.06.2019, 08:59
94. -

Zitat von ardbeg17
Da ist was dran. Es wird immer der Mann mit seinem fetten SUV beschimpft (ich habe keinen), aber dass vor allem die Frauen das hohe Sitzen und das Sicherheitsgefühl schätzen, geht unter. Auch beim Urlaub, Wohnen, Garten etc. wären die Männer oft mit weniger zufrieden. Und Bier steht bislang ja nicht auf dem CO2-Index ;-).
Wir haben auch keinen SUV. Ich kennen nicht mal Leute, die einen haben.
Krass finde ich, dass sich Männer inzwischen einreden, Frauen wären die üblen Klimaschädiger. Ich würde mal sagen, dass sich das nichts gibt. ____________________________

Bizaar ist, dass Frauen einerseits unterstellt wird, sie hätten kein Interesse und keine Ahnung, dafür aber mehr Umweltzerstörungspotenzial, andererseits wird ihr Engagement für Umwelt- und Klimaschutz niedergemacht.
Ganz ehrlich, ich würde mal behaupten, es ist kein Wunder, wenn Frauen sich eher nicht in Foren aufhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murksdoc 01.06.2019, 12:39
95. Hört auf zu streiten

Das Frauen alles besser können, haben doch schon die Teddybärenwerferinnen an den Bahnhöfen bewiesen. Das waren weit über 80% Frauen. Und heute ist alles viel besser als damals. Nur wir blöden alten weissen Männer haben es mal wieder nicht geglaubt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansa_vor 02.06.2019, 00:10
96.

Zitat von ich2010
sie haben offenbar keine ahnung. anders kann jch mir ihren herabwürdigenden beitrag nicht erklären.
Das sie sich den Beitrag nicht erklären können ergibt sich aus ihrem persönlichen Angriff ohne argumentativ etwas dagegen sagen zu können ;)

Sie sind offensichtlich genau die Zielgruppe der Aussage des von ihnen zitierten Foristen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansa_vor 02.06.2019, 00:17
97.

Zitat von fördeanwohner
Ganz ehrlich, ich würde mal behaupten, es ist kein Wunder, wenn Frauen sich eher nicht in Foren aufhalten.
Weil es anstrengend ist sich fachlich zu informieren und zu äußern?

Oder weil es viel lustiger ist sich mit Unmengen an "Gesichtsfarben" und sonstiger nur für Frauen an Tieren erprobten "Stylingprodukten" zu beschäftigen als ein wenig Physik oder Mathematik an sich heran zu lassen?

Ja, mag sein aber dies ist die Entscheidung der Frauen gewesen, kein "Gendergedöns" oder "sozial geprägt".

Ich mag keine Männer und auch keine Frauen welche keinen Plan haben aber irgend etwas "spüren" in Foren wo es um handfeste wissenschaftliche Themen geht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 10