Forum: Leben und Lernen
Studienkredit als Schuldenfalle: Es kommt der Tag, da musst du bezahlen
SPIEGEL ONLINE

Mit 37.000 Euro Schulden ins Arbeitsleben: Rafael, heute Art-Director, verließ sich bei der Finanzierung seines Grafiker-Studiums auf die Deutsche Bank. Heute weiß er, dass das keine gute Entscheidung war.

Seite 3 von 21
NuclearSavety 29.09.2014, 13:11
20. Überraschung...

...die deutsche Bank ist kein Wohlfahrtsbetrieb. Mal ehrlich, es kauft sich keiner einen Computer oder Auto ohne vorher zig Produktvergleiche ect. zu studieren. Nur beim Geld geht man zur Bank und unterschreibt mal schnell was ..... da hällt sich mein Mitleid arg in grenzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Besserwisser1970 29.09.2014, 13:14
21. Und?

Der Zinssatz scheint mir etwas übertrieben mit 8,9 %. Aber sonst, was soll der Artikel? Zu meiner Studienzeit in den 90ern gab es keine Studienkredite. Die ersten 2 Jahre habe ich zu 50% mit Bafög finanziert. Danach 4 Jahre lang 2,5 Monate im Jahr nachts gearbeitet, um mein Studium zu finanzieren. Und in den USA war ich auch ein Jahr. Ich habe mittlerweile den Eindruck das manche Studis heutzutage v.a. sehr begabt im Jammern sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realheadache 29.09.2014, 13:16
22. was soll man da sagen...

der nicht mehr so junge Mann ist doch recht einfältig, oder blauäugig ?
Wer unterschreibt bitte einen Anschlußvertrag mit 9% ?
Gibt es keine anderen Banken ? Selbst ein Konsumerkredit währe besser. Ich habe auch länger fürs Studium gebraucht (e-Technik) aber gejobbt. Ja das war hart, hat aber auch fürs Leben geschult.
Gibt es ein Anrecht auf stressfreies studieren ? Hab ich wohl übersehen wenn es so ist.
Ansonsten kann ich nur sagen 'Augen auf im Straßenverkehr äähhh echetn Leben'

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uk2011 29.09.2014, 13:21
23.

Zitat von jakam
Eine Frechheit, wie hier Leute auf Jemandem rumhacken, dem ein kleines Detail entgangen ist, das eine dramatische Veränderung der Summe zur Folge hatte. Was soll dieses Rumgehacke, fühlen sie sich jetzt "erhaben"? Letzten Endes sollten wir uns mal lieber mit der Frage befassen, wieso Banken diese irrwitzigen Zinssätze fordern dürfen und selber das Geld gerade zur Zeit mehr oder weniger zum Nulltarif zur Verfügung gestellt bekommen - denn dieses Geld kommt nicht von irgendeiner Regierung auf dem Mars oder wird einfach gedruckt, es sind UNSERE Steuergelder, die wir dann zu lächerlich überhöhten Zinssätzen wieder "zurückleihen" dürfen. Die Definiton, wer wie lange für welches Studium braucht, können sie sich sonst wohin schmieren, was sind sie nur für Mißgünstlinge? Es ist mir ein Rätsel, wie man hier immer auf den kleinen Leuten rumhackt, aber bei den Banken und Verursachern solcher Probleme dann den Mund hält. Sind sie perfekt? Haben sie noch nie einen Fehler gemacht oder irgendetwas übersehen? Manche hier sind nichts anderes als kleingeistige verbale Aasgeier, die sich am Leid anderer selbstgerecht hochschaukeln.
Na ja, ich glaube, es geht weniger um das lange Rumstudieren als vielmehr darum, daß Rafael einfach ohne Sinn und Verstand einen Vertrag unterschrieben hat.

Und beim zweiten Mal hat er den selben Fehler noch einmal gemacht!

Der Sinn eines Studiums sollte sein, daß man selbständig arbeitet und mitdenkt. Und genau das hat er nicht gemacht.

Gehen wir mal davon aus, daß er beim ersten Mal einfach nur naiv war, geschenkt.

Aber in der zweiten Runde hätte er ohne Probleme auch zu einer zweiten Bank gehen oder sich eine kostenlose(!) Beratung holen können.

Wenn er eine Wohnung mietet, wird er ja auch nicht das erste Angebot unterschreiben, sondern sich erkundigen, wie hoch die Wohnungsmiete denn im allgemeinen so ist. Und dann feststellen, daß es durchaus Wohnungen mit besseren Bedingungen gibt. Und welche Bedingungen sonst noch gelten.

Warum tut er das nicht bei 21.000 Euro???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fjr 29.09.2014, 13:24
24.

Zitat von L!nk
Solche Fälle wie den hier beschriebenen hatte ich zum Glück im Bekanntenkreis. Es ist Schade, Leute, die besser Tischler geworden wären, bereiten sich auf für sie langweilige Akademikerjobs vor, während wirklich kluge und motivierte Leute Taxi fahren ...
Was für ein ignorantes Posting. Wissen Sie eigentlich, was ein "Tischler" alles können muß? Da ist aber sicher mehr Grips gefragt, als sich Diplom-Mediengestalter jemals vorstellen können.

Ich bin übrigens Elektroingenieur. Auch was für Menschen mit Grips.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pele der fotografie 29.09.2014, 13:25
25. Design und Fotografie Studien! Sind teuer .... leider

An alle die hier mal schnell zu richten beginnen. Wer von euch hat den so ein Studium absolviert? Alleine die Aufnahmeprüfung kann tausende von Euros kosten... Jeder Monat hat mich so ungefähr 300 € gekostet. "Material"! Und ganz ehrlich, das war günstig. Ein Abschluss in diesen Studiengängen ist kein "Text" oder eine "PowerPoint" sondern ein über Monate angefertigtes Kunstwerk. Wenn man Wohnen, leben und Material zusammenzählt so komme ich auf über 1000 € pro Monat. Das bedeutet, dass du entweder das Geld gespart hast oder neben dem Studium arbeitest. Dann dauert dein Studium aber länger. Das ist ein Teufelskreis. Und vielleicht ist das ja auch so gewollt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alex Müller 29.09.2014, 13:27
26. Ojeoje

Also mir wäre das zu peinlich mich so naiv anzustellen (den Vertrag nicht lesen, die Studiendauer zu überziehen obwohl man keine Kohle hat, dann noch nicht mal zu jobben und lieber den „bequemen“ Kredit zu nehmen und nach New York zu fliegen obwohl man kein Geld hat) und dann sein „Schicksal“ auch noch öffentlich zu machen. Den Zinssatz finde ich nicht allzu überzogen. Einem Studienüberzieher der keine Motivation zeigt während des Studiums zu arbeiten und praktisch keine Sicherheiten hat. Was soll eine Bank da an Zinsen verlangen ? Sie denkt wirtschaftlich und bewertet Risiken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ergoprox 29.09.2014, 13:28
27.

Zitat von cdrenk
Wo ist eigentlich das hier beschriebene Problem ? Das "Rafael" nicht gelesen hat, was er unterschrieben hat ? Das er geliehenes Geld zurückzahlen soll ? Das SPON mal wieder einen dummen Boulevardartikel geschrieben hat ?
Ich frag mich auch gerade WO nun das Problem ist? Da hat nicht nur sein Studium schleifen lassen und dazu noch Ansprüche gehabt, die ganz offensichtlich nicht zu seinen finanziellen Möglichkeiten passten. Und dann war auch noch zu dumm oder zu faul zu LESEN. Was ist jetzt nun noch einmal genau das beklagenswerte Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guteronkel 29.09.2014, 13:30
28.

Wir haben immer mit großen Augen und offenen Mäulern nach den USA geschielt. Heute haben wir die USA in diesem Bereich links und recht überholt.
Nicht nur Straßen, Brücken und die Bundeswehr sind verkommen und kaputt-auch die Bildung ist längst im Arsch. Das verdanken wir allen Regierungen ab der Regierung Schmidt. Alle haben für die Bildung absolut gar nichts getan. Wenn dieser Staat sich zu einem Entwicklungsland zurückentwickelt, dann wissen wir wenigstens, warum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ph47112 29.09.2014, 13:33
29. zu doof

Hört sich vielleicht hart an, aber der Typ kommt in meine Schublade "zu doof zum Leben"! Die Höhe der Verbindlichkeiten war leicht zu ermitteln, dann aber einen Kredit mit einem anderen des gleichen Institutes abzulösen ohne den Markt zu sondieren, und dabei mit 2-3 Klicks im INet festzustellen wieviel Kohle man hätte sparen können, ist einfach nur dumm! Schön das SPON Zeit findet sich solcher "Schicksale" anzunehmen... Sobald hier das erste Mal die Rubrick "Mein schönstes Tierfoto" auftaucht bin ich raus!! :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 21