Forum: Leben und Lernen
Teurer Polizeieinsatz: Schüler müssen für missratenen Abi-Streich zahlen
Polizei

Als Abi-Streich wollten Aachener Gymnasiasten ihren Lehrer entführen, mit Plastikknarren und in Tarnkleidung. Doch Anwohner hielten die Möchtegernganoven für echt und riefen die Polizei. Nun müssen die Schüler für den Einsatz zahlen.

Seite 1 von 19
Humboldt 25.08.2015, 17:47
1. na ja

Finde ich übertrieben!

Beitrag melden
coxeroni 25.08.2015, 17:50
2.

Abiturienten (m), die Stripper bestellen. Muss wohl in Köln sein.

Beitrag melden
werbungspamschund 25.08.2015, 17:51
3. Abiturienten!

Dafür, dass das Abiturienten sind, haben sie absolut nichts in der Birne. Wie blöd muss man eigentlich sein, um so etwas zu machen? Das ist doch kein Spaß.

Beitrag melden
D_v_T 25.08.2015, 17:53
4.

Ich wollte vorschlagen, dass man zusätzlich zur Geldstrafe erwägen sollte, für diese geistige Minderleistung das Abitur wieder abzuerkennen.
Aber dann las ich Berufskolleg, alles klar...

Beitrag melden
echnaton12 25.08.2015, 17:54
5. 100 sozialstunden pro mann wären angemessen

wer so dämlich ist, hat nichts besseres verdient.

Beitrag melden
jujo 25.08.2015, 17:59
6. ...

Was soll ich sagen? Reifeprüfung nicht bestanden!

Beitrag melden
günterjoachim 25.08.2015, 18:05
8. Tatsächlich?

Abiturienten scheinen heutzutage, zumindest ein Teil davon, unglaublich dämlich zu sein.

Beitrag melden
schnabelnase 25.08.2015, 18:05
9. Mit Abitur ist man eben noch nicht schlau.

Das weiß man aber erst zwanzig Jahre später. Auf der anderen Seite scheint es heutzutage tatsächlich so zu sein, dass man nach dem bestandenen Abi durch immer spektakulärere, um nicht zu sagen immer dämlichere Aktionen auffallen muss/will. Schade eigentlich.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!