Forum: Leben und Lernen
Übertritt aufs Gymnasium: Eltern entscheiden nicht ungerecht
DPA

Gymnasium, Real- oder Hauptschule - hier entscheiden sich Lebenswege. Sollen Eltern oder Lehrer über die Schulform bestimmen? Berliner Forscher kamen jetzt zu einem überraschenden Ergebnis.

Seite 1 von 18
gumbofroehn 22.09.2015, 16:36
1. Es muss wohl eher ...

... "nicht ungerechter" statt "gerecht" heißen. Auch Lehrer schauen selbstverständlich nicht nur auf Leistung, sondern die auch auf die soziale Herkunft. Nicht schön, aber kaum zu ändern.

Beitrag melden
nullneunelf 22.09.2015, 17:01
2. @1

Dass das ziemlicher Unsinn und reichlich sinnlos ist, wissen Sie vermutlich selbst, aber Sie wissen eben, was von Ihnen erwartet wird, wenn ein Thema schonmal mit Kommentarfunktion daherkommt.

Beitrag melden
JaguarCat 22.09.2015, 17:04
3. Soziologen-Gedöns

Was sind denn bitteschön "bildungsferne Schichten"? Dass ein Arzt oder Ingenieur, der erst das Gymnasium und dann die Uni besucht hat, im Durchschnitt deutlich mehr Geld verdient als ein ungelernter Hilfsarbeiter, ist doch allen klar, auch den Hilfsarbeitern. Und da Eltern nunmal mehrheitlich wollen, dass es ihre Kinder eines Tages "besser haben als sie", schicken sie die Kinder eben dorthin, wo es die Bildung und damit die Chancen auf einen besseren Job gibt. Egal, ob sie diese Bildung selber erfahren durften oder nicht.

Das Kernproblem liegt woanders: Die Schule versagt leider immer wieder, den Kindern die elementaren Fähigkeiten in Mathe, Deutsch, Englisch und Co. beizubringen. Und da können die Eltern mit guter Schulbildung dank eigener oder eingekaufter Nachhilfe eben i.d.R. besser kompensieren als die so genannten "Bildungsfernen Schichten". Diese Ungerechtigkeit gehört möglichst abgeschafft, durch bessere Schulen, die allen Kindern eine reale Chance geben!

Beitrag melden
deus-Lo-vult 22.09.2015, 17:06
4.

Zitat von gumbofroehn
... "nicht ungerechter" statt "gerecht" heißen. Auch Lehrer schauen selbstverständlich nicht nur auf Leistung, sondern die auch auf die soziale Herkunft. Nicht schön, aber kaum zu ändern.
Dann hat der Lehrer mehr als nur seinen Job verfehlt und gehört entfernt!

Beitrag melden
2469 22.09.2015, 17:10
5. Wers glaubt

Eltern haben davon keine Ahnung und sollten das nicht entscheiden. Es ist eh ein Skandal, dass fast die Hälfte der Schüler Abitur macht und der Rest praktisch keine Chance auf einen guten Job hat.

Beitrag melden
T. Wittlinger 22.09.2015, 17:16
6. „Stochastik“ ~ ein weites Feld…;]

& dieser "Studie(n)" ballastige Artikel in SchulSPIEGEL ~ in Folge zum Beitrag in "Wissenschaft"...
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/umfragen-in-deutschland-wir-wuerfeln-uns-eine-studie-a-1052493.html
>"Sapere aude" ~ für die „… science“ ~„Bildungs“-soziologie u.ae.:
/!\ http://www.spektrum.de/news/wenn-forscher-durch-den-signifikanztest-fallen/1224727
> Wer auf der Computer-Tastatur die „F9 Taste“ findet ~ kann gewiss noch lange nicht rechnen und ob die Mathematik dahinter >verstanden< wird ~ sicherlich ein ganz GROSSES FRAGEZEICHEN?
>„Das Prinzip Hoffnung“ besteht…
http://www.bak-online.de/downloads/Seminar2-2014_S121-130.pdf
> Die „Knacknuss“ ~ >>Bildungsferne> /!\ “This Will Revolutionize Education” …;]
https://www.youtube.com/watch?v=GEmuEWjHr5c

»Wo der eine Schatten sieht -
Sieht der andere goldnes Licht«
[…] „Bidassoabrücke“; Uhland

Beitrag melden
deus-Lo-vult 22.09.2015, 17:21
7.

Zitat von 2469
Eltern haben davon keine Ahnung und sollten das nicht entscheiden. Es ist eh ein Skandal, dass fast die Hälfte der Schüler Abitur macht und der Rest praktisch keine Chance auf einen guten Job hat.
Das ist hanebüchener Blödsinn!
Fragen Sie mal in den Handwerksbetrieben nach!
Wenn die Chefs über schlechte Noten hinweg schauen, dann scheitert es am Arbeitswillen der Jugendlichen!
Die machen zwar "nur" Hauptschulabschluss, wollen aber trotzdem einen gutbezahlten Bürojob, bei dem man sich nicht schmutzig macht!
Fragen Sie alleine die Handwerksbetriebe rund um Hamburg!

Beitrag melden
libertarian2012 22.09.2015, 17:22
8.

Dass das heute ueberhaupt eine ersthafte Frage ist und die Tatsache, dass der deutsche Zentralsstaat immer mehr in solche Belange eingreift ist fuer mich Bestaetigung genug, dass es richtig war nicht in Deutschland zu bleiben und dort Kinder grosszuziehen.

Beitrag melden
laurismauris 22.09.2015, 17:22
9. Wiedet eine Studie...

Wenn es dem Mainstream passt, findet sich immer ein Wissenschaftler, der in seiner Studie schwarz zu weiß verändert.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!