Forum: Leben und Lernen
Umfrage zum Tod des Altkanzlers: "Alle werden plötzlich zu Helmut-Schmidt-Fans"
AP

Als er aus dem Amt schied, waren viele von ihnen noch gar nicht geboren. Trotzdem war Helmut Schmidt auch bei Jüngeren präsent - und geschätzt. Was verbinden Schüler und Studenten mit dem verstorbenen Altkanzler?

Seite 1 von 7
Fehlerfortpflanzung 11.11.2015, 17:03
1. Alle werden plötzlich zu Helmut-Schmidt-Fans

ich nicht.

Politisch fand ich ihn furchtbar, sein Festhalten an der Atom-Energie z.B., Umwelt-Idioten, das war sein Stempel für die Grünen.

Da hat er sich mal kräftig verhoben, wie in anderes Fragen auch.

Aber das er auf das typische Herumgesülze verzichtet hat, das hat mir gut gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ausfriedenau 11.11.2015, 17:07
2. Erst im Alter weise

Helmut Schmidt ist erst im Alter ein weiser Staatsmann geworden. Zu seiner Amtszeit war er ein Basta-Mann ohne Verständnis für Andersdenkende. Hoch anzurechnen ist ihm sein globaler Weitblick insbesondere bezogen auf Russland und China. Nicht zu vergessen seine Warnungen vor dem Raubtierkapitalismus und der USA-Hörigkeit gegenwärtiger Regierungen. Dass er dem Verräter Genscher nie verzeihen hat, beweist dessen zweifelhaften Charakter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antonwitt 11.11.2015, 17:19
3. Schmidt-Schnauze

Ein Macher war ein, überheblich sowieso, in den letzten Jahren zu viel geredet, Arroganz war ihm nicht fremd. Hanseatisches Understatement gehörte auch dazu + eine gewisse Eitelkeit (allerdings hanseatisch: keine Orden!).
Für Willy Brandt wäre ich in die SPD eingetreten, Helmut Schmidt hat mich davon abgehalten.
Und jetzt gehen wir zur Tagesordnung über!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Porcher 11.11.2015, 17:21
4. reines Medienspektakel

er war wie alle Politiker, machtgierig, verlogen wie Politiker nun mal sind, was Tatsachen betrifft, abhängig von den Industriebonzen machte was richtig und genau so viel falsch. Im wesentlichen wird einfach von den Medien wie ueblich ein falsches Bild abgegeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GaliX622 11.11.2015, 17:24
5. alle sind fans wenn etwas großes auf facebook kommt

siehe aktuelle trailer zu star wars, back to the future, Warcraft die auf einmal alle Fans von sind obwohl sie 0 Ahnung haben um was es geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan.lolling 11.11.2015, 17:25
6. Ich bin ein Fan!

Nato Doppelbeschluß... Deutschland kann sich ja nicht mal heute von der Willkür amerikanischer Stellen befreien, welche Chance hätte Helmut Schmidt wohl gehabt damals NEIN zu sagen, wie naiv ist das denn.

Die Entführung der Landshut oder besser die Bereinigung der Entführung war wohl eher ein Glanzstück als ein Makel.
Helmut Schmidt ist eine Art Politiker die heute komplett ausgestorben ist, gerade wo wir diese Typen besonders dringend brauchen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geando 11.11.2015, 17:27
7. Projektionsfläche der Sehnsüchte

Helmut Schmid war sicher eine interessante und grosse Persönlichkeit. Allerdings wurde in letzter Zeit etwas zur Idealisierung seiner Person geneigt. Er hatte nach seiner aktiven Zeit natürlich die komfortable Position, seine Haltung nicht mehr politisch umsetzen zu müssen. Die Sehnsucht vieler Menschen heutzutage hat er vielleicht auch dadurch erweckt, das er glaubhaft eine Persönlichkeit mit eigener (auch unbequemer) Haltung darstellen konnte, was vielen Berufspolitikern heutzutage schwerfällt. Daher werden heute gerne auch die Wünsche nach mehr Charakter in der Politik in seine Person projiziert. Er vertrat auch Meinungen, die dem heutigen politisch-medialem Mainstream nicht passen würden- so war er (laut verschiedener Aussagen) durchaus kein Befürworter der Multi-Kulturalisierungs-Anstrengungen der letzten Jahrzehnte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sabi 11.11.2015, 17:35
8. Schüler

Ich habe noch die Bilder von den Augen , als tausende
Schüler und Studenten von Grünen und SPD-Linken (Jusos, etc. ) nach Bonn gekarrt wurden um dem Helmut zu zeigen, dass sie seinen Nato-Doppelbeschluss vernichten wollen, sodass die Koali brach. Jetzt heucheln sie Helmut-Schmidt-Liebe. Einer von ihnen aus Hannover wurde später sogar Bundeskanzler......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seltenblöd 11.11.2015, 17:40
9. altersweise

Schmidt hatte zu vielen Themen eine dezidierte Meinung. Er regierte in einer Zeit, in der political correctness noch fremd war, und dies behielt er auch so bei. Das ließ ihn zumindest ehrlich erscheinen. Im Alter hatte er natürlich den Vorteil, seine Thesen nicht in der Praxis umsetzen zu müssen. Phrasen waren seine Sache nicht. http://www.focus.de/politik/deutschland/helmut-schmidt-ii_aid_95473.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7