Forum: Leben und Lernen
Umfrage zur Gymnasialdauer: Hamburger Schüler finden Turbo-Abi schaffbar
DPA

Ist das Turbo-Abi wirklich schlimm? Zwei Drittel der Hamburger Oberstufenschüler halten ihr Lernpensum für schaffbar. Derweil sorgen G9-Spekulationen in mehreren Bundesländern für Wirbel: In Niedersachsen droht 2022 ein Jahr ganz ohne Abiturienten.

Seite 1 von 9
abby_thur 14.04.2014, 15:58
1. Zustimmung

G8 ist schaffbar - Thüringer & Sachsen haben es jahrelang vorgemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 14.04.2014, 16:09
2. Schaffbar ist auch das G7, G6, G5 und G3

Zitat von abby_thur
G8 ist schaffbar - Thüringer & Sachsen haben es jahrelang vorgemacht.
Natürlich ist es schaffbar. Dummerweise dann das nachfolgende Studium nicht mehr. Die Universitäten haben das 13. Schuljahr für alle längst eingeführt, v. a. in den Naturwissenschaften.

Wenn die Junge Union 400 Schüler befragt, ob das Abi schaffbar ist, dann wundert mich, dass nicht 100% ja sagen. Nur repräsentativ ist das nicht und über die Qualität dieses Billig-Abis sagt es auch nichts aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1810274577 14.04.2014, 16:16
3. Hamburger Abitur

Klar halten Hamburger Oberstufenschüler ihr Lernpensum für schaffbar. Sie lernen ja für ein Hamburger Abitur.
Zitat von sysop
Ist das Turbo-Abi wirklich schlimm? Zwei Drittel der Hamburger Oberstufenschüler halten ihr Lernpensum für schaffbar. Derweil sorgen G9-Spekulationen in mehreren Bundesländern für Wirbel: In Niedersachsen droht 2022 ein Jahr ganz ohne Abiturienten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 14.04.2014, 16:21
4.

Zitat von spon-facebook-1810274577
Klar halten Hamburger Oberstufenschüler ihr Lernpensum für schaffbar. Sie lernen ja für ein Hamburger Abitur.
Wird man damit in Bayern überhaupt zum Studium zugelassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stella_ 14.04.2014, 16:24
5.

Wie wäre es, wenn man sich mal von dem albernen Begriff „Turbo-Abi“ verabschieden würde? Was hier so bezeichnet wird, ist überall sonst in Europa ganz normal.
Und natürlich ist G8 ohne Stress zu schaffen und ein Studium danach auch zu bewältigen. Das Problem ist nicht das 8-jährige Gymnasium. Das Problem sind die hysterischen Eltern, die ihre Kinder ungeachtet mangelnder Intelligenz oder Begabung aufs Gymnasium schicken und sich dann über zu viel Stress oder verlorene Kindheit beschweren.
Ich persönlich kenne keinen einzigen Schüler, der G8 als zu stressig empfindet. Die meisten finden die ganze Diskussion lachhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spongerd 14.04.2014, 16:27
6. Nicht repräsentativ

Und auch noch von der cdu Jugend. Also ohne Relevanz, auch da die jüngeren nicht gefragt werden, die es wegen G8 gar nicht in die Oberstufe schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
5mark 14.04.2014, 16:27
7. Eigenartig

Zitat von gog-magog
Natürlich ist es schaffbar. Dummerweise dann das nachfolgende Studium nicht mehr. Die Universitäten haben das 13. Schuljahr für alle längst eingeführt, v. a. in den Naturwissenschaften. Wenn die Junge Union 400 Schüler befragt, ob das Abi schaffbar ist, dann wundert mich, dass nicht 100% ja sagen. Nur repräsentativ ist das nicht und über die Qualität dieses Billig-Abis sagt es auch nichts aus.
Ist schon komisch, dass mein Abi-Jahrgang (1994, Mecklenburg, Abi nach 12 Klassen) so wenig Studiumsversager hervorgebracht hat. Und bei der ganzen Freizeit die ich hatte muss ich wohl ein Genie sein. Anders kann ich mir das vor dem Hintergrund ihres Beitrages nicht erklären.
Es sei denn sie wollen nur für die Schüler der alten Bundesländer sprechen und denen unterstellen sie wären nicht in der Lage das zu schaffen was der Osten schon seit Jahrzehnten macht.
Ich hab nicht gesagt, das die Wessikinder alle minderintelligent sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dumovic 14.04.2014, 16:35
8. Hamburger Schulniveau

Das schulische Niveau in Norddeutschland hat nicht gerade den Ruf, besonders hoch zu sein. So lange es nur darum geht, ein Zeugnis in den Händen zu halten, kann man die Schulzeit ruhig noch weiter reduzieren. Welche Bildung und Reife die Absolventen dann haben, steht auf einem anderen Blatt. Dann wird halt an den Universitäten gelehrt, was die Schulen nicht mehr leisten. Die Einführung des G8 war geistiger Diarrhoe. Und der Vorwurf des Aktionismus im Saarland gilt in gleicher Weise in umgekehrter Richtung. Die Einführung des G8 war nichts anderes.
Die Verlängerung der Lebensarbeitszeit ergibt sich von ganz allein in der gestiegenen Lebenserwartung. Es gibt gar keinen Grund, die Produktivität unsere Kinder schon in jungen Jahren zu optimieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ads2a 14.04.2014, 16:40
9. Gegenrechnung

Zitat von Stella_
Wie wäre es, wenn man sich mal von dem albernen Begriff „Turbo-Abi“ verabschieden würde? Was hier so bezeichnet wird, ist überall sonst in Europa ganz normal. Und .....
immerhin hält dann ja ein Drittel der Schüler das Ganze für nicht zu schaffen, und das ist eine ganze Menge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9