Forum: Leben und Lernen
Unentschuldigt gefehlt: Schule verhängt Bußgelder gegen "Fridays for Future"-Demonstr
Rolf Vennenbernd/DPA

Schüler hatten zwei Mal den Unterricht verpasst, weil sie gegen den Klimawandel protestierten. Jetzt werden ihre Eltern zur Kasse gebeten.

Seite 2 von 9
smart75 18.07.2019, 13:08
10. Problem?

Strafe zahlen und gut ist, wem wirklich etwas an dem Thema gelegen ist, der nimmt das mit Fassung. Diese Demos könnten aber auch nachmittags oder am Wochenende stattfinden. Dann könnte auch die arbeitende Bevölkerung teilnehmen und man könnte eine viel größere Wirkung entfalten. Oder aber die Teilnehmerzahlen sind nur halb so groß, was wiederum auf Rückschlüsse zulässt wie wichtig das Klima den Teilnehmern wirklich ist.

Beitrag melden
firlefranz_lichtgestalt 18.07.2019, 13:10
11. Unterrichtsausfall

Interessant, hätte ich umgekehrt für jede Stunde, in der meine Kinder während ihrer Schullaufbahn wegen Unterrrichtsausfall ihrer Schulpflicht nicht nachkommen konnten, ein Bußgeld an die Schule erhoben, wäre ich jetzt ein reicher Mann.

Die Aktion der Schule scheint mir eher politisch motiviert zu sein als aus Sorge um das Bildungsniveau.

Beitrag melden
peho2 18.07.2019, 13:16
12. und die Politiker ??

Werden die Politiker auch für das Schwänzen, was den Klimaschutz betrifft, zur Kasse gebeten ? Die machen das ja schon wesentlich länger als die Schüler

Beitrag melden
Brenz66 18.07.2019, 13:17
13. Geistig beschränkt ??

Also fällt der Schulverwaltung nichts anderes ein als streikende / demonstrierenden Menschen mit Geld zu bestrafen??
Das will unsere Kinder technisch in eine Demekrotie erziehen.
Einfach lächerlich.
Ich würde eine Sammelklage wegen versuchter Unterdrückung der Meinungs- und Streik Freiheit gegen die Schulleitung einleiten.
Mal schauen wie lange Sie dann dem Druck gewachsen sind.

Beitrag melden
andre_36 18.07.2019, 13:18
14.

So wird das Demonstrationsrecht indirekt über Bußgelder ausgehebelt. Das ist das wahre Gesicht der freiheitlich-demokratischen Bla. Wären die DDR-Chefs auf so eine perfide Idee gekommen, hätten die Zonis nie ihre Bananen bekommen. Obwohl ich glaube, die wären damals clever genug gewesen, sich krank schreiben zu lassen, um für die Demo frei zu sein. Warum machen das die Schüler heute nicht? Für viele Lehrer scheint das eine legitime Lösung zu sein.

Beitrag melden
keine Zensur nötig 18.07.2019, 13:19
15. Folgerichtig -

ich finde es gut, dass sich unsere Kids endlich wieder politisch einmischen, auch wenn es für eine irre Glaubensrichtung ist. Sachdaten gegenüber sind die Schulschwänzer mangels Wissen ja oft resistent.

So das Engegement ehrlich wäre, würden die Kids nachmittags nach der Schule oder am Wochenende auf die Straße gehen.

230 Mio Kinder weltweit wollen zur Schule und können oder dürfen es nicht.

Diese Kids samt der Eltern haben ein Wohstandsproblem und sollten endlich begreifen, dass unser Land nur regiert werden kann, wenn sich an Recht und Gesetz hält. Und das gilt eben für alle.

Beitrag melden
mhwse 18.07.2019, 13:20
16. da ist es doch interessant, dass das

nicht in München passiert ist..im Gegenteil - "unsere" Schule geht da jetzt - nach Notenschluss sogar als Schüler-Projekt hin..
mit Meinungsäußerung #5 hat die Sache nichts mehr zu tun.
Wären Sie bei der Bundeswehr gewesen, wüssten Sie, dass man sich sogar dort Befehlen widersetzen darf, wenn die Menschenrechte verletzt werden.
Die Menschenrechte werden durch massive Verschmutzung der unteren Atmosphäre mit Milliarden Tonnen Gigatonnen - aus Profitgier - so verschmutzt wie seit Millionen von Jahren nicht mehr.
Damit werden alle unsere Leben gefährdet - ich würde gegen die EUR 80 Einspruch einlegen - formal - und per Crowdfunding den Anwalt finanzieren ..

Beitrag melden
arr68 18.07.2019, 13:21
17. wenn die Eltern vorher informiert wurden

dann sollen sie wegen ihrer Dussligkeit auch zahlen. Sie haben es in der Hand, eine Entschuldigung wegen außerschulischer Lehrveranstaltung zu stellen. Dagegen soll sich eine Schule mal stellen. Dazu zeigen die Eltern auch, dass sie ihre Kinder verstehen und unterstützen.

Beitrag melden
dippegucker 18.07.2019, 13:21
18. Was soll diese verzerrte Berichterstattung ? Die Sanktionen...

....wurden nicht wegen der Teilnahme an der Demo verhängt, sondern wegen Fernbleiben vom Unterricht.

In einem Land, in dem ständig über Lehrermangel und Unterrichtsausfall lamentiert wird, lassen sich wohl Demos auch während der Freizeit organisieren, aber da werden ja empfindliche Lebensbereiche der Teenies berührt, wie Abhängen, Disco, Shopping, etc., etc., ad infinitum.

Und zum Schluß kommen dann wieder die Klagen über zu schwere Abituraufgaben.

Beitrag melden
touri 18.07.2019, 13:24
19.

Zitat von Drschlaumeierxy
... das nächste Mal zu lügen (krank machen) und, dass die Politik die Interessen der Jugend nicht wahrnimmt (Politikverdrossenheit). Und wer hofft, dass die Kids nun Freitags in der Mathestunde 'endlich' nichts mehr verpassen, weil sie in der Schule sind, der/die glauben auch an den Osterhasen.
Nö die Kids lernen das es Regeln gibt und das Brechen dieser Konsequenzen hat. Aber der Fehler war eher bei den Eltern die zu faul waren einen Antrag auf Unterrichtsbefreiung zu stellen.

Beitrag melden
Seite 2 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!