Forum: Leben und Lernen
Ungewöhnliche Tauschaktion: Biete Dosentelefon, suche Haus für Flüchtlinge
Schiwani Kakor

Philipp Christov wollte die Theorie aus seinem BWL-Studium in die Praxis umsetzen - und Gutes tun. Also begann der 23-Jährige zu tauschen. Sein Ziel: eine Unterkunft, die er spenden will.

Seite 1 von 3
jupp78 09.03.2016, 12:28
1.

Unterm Strich macht er nur eines: Ein Spendenprojekt.
Ohne den Leuten zu erzählen wofür er das macht, würde wohl kein Mensch ihm irgendetwas tauschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crocodil 09.03.2016, 12:36
2. Ziemlich splienig

der Artikel. Soll er doch den Smart verkaufen (übrigens würde ich mir nie ein solches Auto kaufen, das ältere Ehepaar war offenbar froh ihn loszuwerden). Anscheinend hat er ja genug Geld von seinen Eltern um so einen Unfug zu betreiben. Ist ja wieder so eine Artikel,
der m.E. von der Bundesregierung unterstützt wird, um die Integration der Flüchtlige der Bevölkerung wieder schmackhaft zu machen.
Die amtierenden Parteien tun ja alles um keine eine Stimme an die AfD zu verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelpost123 09.03.2016, 12:45
3.

Tolle Sache, weiterhin viel Erfolg. Der SPON-Artikel hilft bestimmt nochmal weiter :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelpost123 09.03.2016, 13:10
4.

Zitat von crocodil
der Artikel. Soll er doch den Smart verkaufen (übrigens würde ich mir nie ein solches Auto kaufen, das ältere Ehepaar war offenbar froh ihn loszuwerden). Anscheinend hat er ja genug Geld von seinen Eltern um so einen Unfug zu betreiben. Ist ja wieder so eine Artikel, der m.E. von der Bundesregierung unterstützt wird, um die Integration der Flüchtlige der Bevölkerung wieder schmackhaft zu machen. Die amtierenden Parteien tun ja alles um keine eine Stimme an die AfD zu verlieren.
Ist doch eine tolle Aktion, die natürlich auch von der PR in den Medien wie SAT1 oder SPON funktioniert. Am Ende steht dann hoffentlich ein schönes Resultat.

Warum müssen sie den Menschen persönlich angehen und unterstellen ihm einfach mal pauschal irgendwelche Dinge ohne Belege?

Und das ist natürlich die Krönung:

"Ist ja wieder so eine Artikel,
der m.E. von der Bundesregierung unterstützt wird, um die Integration der Flüchtlige der Bevölkerung wieder schmackhaft zu machen.
Die amtierenden Parteien tun ja alles um keine eine Stimme an die AfD zu verlieren."

Erzählen sie das bitte mal einem normalen Menschen ins Gesicht. Die meisten würden sie wegen Verfolgungswahn in ärztliche Behandlung schicken.

Aber das sind sicherlich dann Menschen, die die Wahrheit nicht sehen wollen. Denn die wirkliche Wahrheit, die baut man sich heute aus Verschwörungstheorien zusammen und bestätigt sie sich dann wechselseitig mit Youtube- und Fakebeweisen.

Menschen wie Sie machen mir wirklich Angst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Polyprion 09.03.2016, 13:29
5. Selten so einen Humbug gelesen!

Kommentar 1. hat es auf den Punkt gebracht. Weshalb sammelt der Student nicht einfach Spendengelder und macht sich stattdessen selbst etwas vor?!
Das Ergebnis nach einem Jahr ist armselig, vorgestern hat einer in "Taff" in 8 Wochen 5.000,-- Euro gemacht, mit einem Einsatz von 50,-- Euro! Nach dieser Rechnung hätte er in spätestens einem halben Jahr das Geld für ein Haus zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gutes_essen 09.03.2016, 14:04
6.

Zitat von crocodil
Soll er doch den Smart verkaufen (übrigens würde ich mir nie ein solches Auto kaufen, das ältere Ehepaar war offenbar froh ihn loszuwerden). Anscheinend hat er ja genug Geld von seinen Eltern um so einen Unfug zu betreiben.
Den Punkt, wo Sie behaupten er treibt Unfug müssen Sie mir aber nochmal erklären.

Ich warte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrisho 09.03.2016, 14:20
7.

Natürlich ist es, wie #1 sagt, ein Spendenprojekt. Aber es ist doch ein sehr orginelles. Auch andere die erfolgreichen Spenden sammeln, lassen sich dafür viel einfallen. Tolle Idee. Weiterhin viel Erfolg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
santoku03 09.03.2016, 14:20
8.

Wirklich übel: Anscheinend sitzen hier reihenweise Leute, die nichts im Sinn haben, als mieszumachen. Wie arm muss man sein, um in eine solche Haltung zu verfallen (und ich meine nicht materiell arm)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urbanoutlaw 09.03.2016, 15:19
9. Viel erfolg!

wie einfach ist es, über andere zu urteilen. ein ungewöhnliches projekt, bestimmt. wünsche viel erfolg und weiterhin die nötige ausdauer, um es zu realisieren. denn das hilft menschen und motivert vielleicht andere etwas zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3