Forum: Leben und Lernen
Urteil: Lehrer darf Handy übers Wochenende einkassieren
picture alliance / dpa

Darf ein Lehrer seinem Schüler das Mobiltelefon über mehrere Tage lang wegnehmen? Das Verwaltungsgericht in Berlin sieht darin keine Verletzung der Grundrechte und weist eine Klage zurück.

Seite 3 von 14
elizar 17.05.2017, 18:05
20.

Zitat von Tharsonius
wenn also aufgrund der Unerreichbarkeit ein Schüler eine wichtige Information nicht erhält, sei es durch ein familiäres Unglück, dann ist dies "keine unzumutbare Beeinträchtigung seiner Grundrechte"? Haben diese Richter ausreichende Kenntnisse der Grundrechte?
Ui, die Schule hat bestimmt kein Festnetz, das man anrufen könnte ... Schulgebäude haben oft gleich mehrere Telefonnummern. Wenn Sie diese nicht googeln können, dann sagt das viel aus ...

Wahrscheinlich sind sie auch dafür, dass das Handy während des Unterrichts ständig erreichbar und an sein muss. Könnte ja jemand gestorben sein.

Beitrag melden
elizar 17.05.2017, 18:07
21.

Zitat von jj2005
Da stört ein Rotzlöffel massiv den Unterricht, zulasten seiner lernwilligen Mitschüler, und ein deutscher Oberlehrer erdreistet sich, ihm sein Lieblingsspielzeug ein paar Tage abzunehmen, so dass der arme, arme Junge völlig von der Aussenwelt abgeschnitten ist. Isolierungshaft, sozusagen. Wäre das nicht ein Fall für den UN-Sicherheitsrat?
Sie verwechseln da was. Sie müssen selbstverständlich den europäischen Gerichtshof für Menschenrechte anrufen. Immerhin wurde ja "ein Grundrecht" und "die Würde" verletzt ;)

Beitrag melden
elizar 17.05.2017, 18:09
22.

Zitat von blueberryhh
ja, dieser Gedanke kam mir auch als erstes ... in diesen Kulturkreisen wird ja sehr extrem mit Worten wie Respekt und Ehre und so um sich geworfen. Allerdings finde ich die Aktion des Lehrer nicht korrekt. Am Wochenende hat er keine "Gewalt" über den Schüler. Nicht mal am Nachmittag nach Schulschluss.
Prinzipiell ist es normalerweise auch gar nicht erlaubt, das Handy einzukassieren und länger als den Schultag zu behalten.
Darum ging es aber in der Urteilsbegründung auch nicht. Aber das hat ja ein guter Beitrag von taste-of-ink schon dargelegt.

Beitrag melden
hans-joachim_elflein 17.05.2017, 18:17
23.

Zitat von montecristo
"Ehre" und "gedemütigt"... Da weiß ich als Lehrer sofort, aus welchen Kulturkreis der Schüler kommt. Auch wollten die Eltern nicht herausfinden, "ob das Verhalten des Lehrers rechtswidrig war", sondern Genugtuung und eine Strafe für den Lehrer.
»Da weiß ich als Lehrer sofort, aus welchen Kulturkreis der Schüler kommt«
Vielleicht aus einer guten, doitschen Familie?

Beitrag melden
montecristo 17.05.2017, 18:20
24. An blueberryhh

Je nach Klasse gebe ich das Handy im Sekretariat ab. Dieses darf dann zum Schulschluss abgeholt werden. Wohlgemerkt Schulschluss, bei uns 16:45. In vernünftigeren Klassen bedeutet erwischt werden für den betroffenen Schüler eine Kuchenspende (oder ähnliches) für die Klasse. Klappt ganz gut

Beitrag melden
Hänschen Klein 17.05.2017, 18:22
25.

@15
Eben, ich sehe völlig ein, dass man dem störenden Schüler sein Handy wegnimmt - aber nur, solange die Störung vorliegt, und somit sicher nicht über das Wochenende. Man stelle sich vor, der Schüler wird am Sonntag in einen Unfall verwickelt und kann nicht den Notarzt rufen, weil der Lehrer sein Handy beschlagnahmt hat.
Wenn dem Lehrer etwas nicht passt, soll er gefälligst die Eltern einbestellen. Diese können dann dem Kind das Handy über das Wochenende wegnehmen. Der Lehrer ist außerhalb der Schule nicht für die Erziehung der Kinder zuständig.

Beitrag melden
migampe 17.05.2017, 18:23
26. "Durch solche Fehlentscheidungen wird das Fehlverhalten auch noch gefördert." ???

Ja, da haben Sie eigentlich Recht - nur, Sie betrachten es aus dem falschen Blickwinkel! Wenn das Fehlverhalten des Smombies nicht merklich geandet wird, dann stört er weiterhin den Unterricht.
Der Lehrer hat meine Hochachtung! Viele trauen sich solch konsquentes Durchgreifen, eben aus Angst vor Klagen, nicht und die Schüler machen sich einen Spaß daraus.
Warum dürfen diese Daddeldinger überhaupt mit in den Unterrichtsraum genommen werden?

Beitrag melden
fox69 17.05.2017, 18:28
27.

Zitat von Phil2302
Es reicht eigentlich, das Handy bis zum Ende des Tages einzusammeln und dann von den Eltern abholen zu lassen.
Und dann wartet der Lehrer nach Unterrichtsschluss, bis die Eltern vorbeikommen?
Realistisch ist doch ehr, dass die Eltern das Gerät am nächsten Schultag abholen können.

Beitrag melden
Luke1973 17.05.2017, 18:34
28. Unfassbar

Dass der Lehrer es für die Zeit des Unterrichts einzieht - okay.
Dass er es aber übers Wochenende behält - völlige Willkür und durch nichts zu rechtfertigen.
Das Handy (oder Ball oder was auch immer) gehört dem Schüler und fertig. Und es gibt keinerlei Grund es übers Wochenende einzubehalten. Schließlich kann der Schüler dann niemand damit stören.
Soll er ihm meinetwegen eine 6 in Mitarbeit geben. Kann man bei einem Störenfried sicher rechtfertigen. Aber das Eigentum des Schülers einbehalten?? Wo sind wir denn hier?

Beitrag melden
fox69 17.05.2017, 18:34
29.

Zitat von arno38
Würde ein Lehrer meines Sohnes sein Handy länger als bis Schulschluss einbehalten, würde er für den Schaden aufkommen
Je nach Bundesland ist das Einbehalten Störender Gegenstände vom Schulgesetz gedeckt - einschließlich der Übergabe an die Erziehungsberechtigten.
Bei Rechtmäßiger Einbehaltung wird das nichts mit Schadenersatz

Beitrag melden
Seite 3 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!