Forum: Leben und Lernen
Urteil in Sachsen-Anhalt: Null Punkte in Religion - Schüler darf Abi wiederholen
DPA

Patrick Höpfner rasselte durchs Abi, weil er null Punkte in der mündlichen Religionsprüfung bekam. Unverhältnismäßig, findet ein Gericht. Jetzt, drei Jahre später, darf es der Schüler wohl erneut versuchen.

Seite 5 von 27
NauMax 20.06.2016, 13:26
40. @4

Im Abi lernt man in Religion dasselbe wie in Philisophie, allerdings mit dem Hintergrund der Religion als Basis aller ethischer Grundsätze einer Gesellschaft - was bis ins letzte Jahrhundert hinein in weiten Teilen auch zutraf. Die Philosophie ist schlicht unvoreingenommener gegenüber Ideen, die nicht dem eigenen Wertekanon entnommen sind. Man untersucht also eher die Auswirkungen der Religion auf eine Gesellschaft, insbesondere im Jinblick auf gesellschaftliche Normen und Vernunft- und Pflichtethik. Ich habe übrigens Philosophie gewählt - und war überrascht, als ich erfuhr, dass der Religionskurs im Grunde dieselben Themen durchging. Kann aber auch an der Lehrerin gelegen haben, die mit den Schülern beim Thema "die Passion Christi" anstatt des gleichnamigen Mel Gibson Schinkens "Das Leben des Brian" der Englischen Konikertruppe Monty Python ansah.

Beitrag melden
vukoff 20.06.2016, 13:28
41.

Zwei Gedanken hierzu:
1. Wenn der junge Mann 22 Minuten etwas vorgetragen hat eas nicht völlig am Thema vorbei war kann das keine 0 Punkte geben. 0 Punkte ist Arbeitsverweigerung.
2. Hat der junge Mann Religion etwa freiwillig gewählt? Oder ist das vorgeschrieben. Im ersten Fall hätte er selber eine Schraube locker und im zweiten Fall die Schule. Ich lass mich ja auch nicht im Silmarillion (?) prüfen. ;)

Beitrag melden
blasphemiker 20.06.2016, 13:28
42. Und die Moral von der Geschicht?

Bei einer mündlichen Prüfung immer irgendein Aufzeichnungsgerät mitlaufen lassen.

Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum so ein Humbug wie Religion überhaupt Abifach sein kann? Was kommt als nächstes? Abiprüfung in Quantenheilung?

Beitrag melden
MashMashMusic 20.06.2016, 13:30
43.

Zitat von dererzer
Ausgerechnet wegen Religion. Da dieser Käse ohnehin in die jeweiligen Gotteshäuser gehört und in der Schule (abgesehen von einem groben Umriss zum Aufbau einer gewissen Allgemeinbildung) nichts zu suchen hat finde ich persönlich es umso lächerlicher, dass man deswegen überhaupt durchfallen kann! Allein aus der Trennung von Kirche und Staat (der Bildungsapparat gehört in meinen Augen zum Staat) lässt sich ableiten, dass Religion nichts in der Schule zu suchen hat, das Fach, wegen dem der Schüler durchgefallen ist, also nicht existieren dürfte und ein Scheitern aufgrund eines nicht existenten Faches nichtig ist. Da kann man auch gleich Harry Potter & Co. zum Unterrichtsfach machen, ebenfalls erfundene Geschichten, die nur auf ein paar Büchern und der blühenden Phantasie einiger weniger basieren.
Religion in der Oberstufe ist vermutlich nicht ganz das, was Sie glauben darunter zu verstehen.

Da die christliche Religion einen nicht unmaßgeblichen Anteil an der Entwicklung unserer Kultur hatte, sind Kenntnisse darüber vielleicht nicht ganz unwichtig. Hier geht es um den sozio-kulturellen Hintergund sowie geschichtliche Zusammenhänge.

Im Religionsunterricht bekommen Sie keine gute Noten, weil Sie ganz viel beten. Im Religionsunterricht muss man auch nicht die Bibel auswendig lernen und rezitieren können (so wie unsere Freunde von den Zeugen Jehovas).

Mich interessiert in diesem Zusammenhang viel mehr, warum jemand tatsächlich Null (!) Punkte in einer mündlichen Prüfung bekommt und dann noch nicht mal eine Nachprüfung machen darf.

Beitrag melden
BettyB. 20.06.2016, 13:31
44. Seltsam

Im Land der sächsischen Atheisten erhält jemand, der den Namen Jesus kennt keinen einzigen Punkt? Irgendwie irre...

Beitrag melden
Dogbert 20.06.2016, 13:32
45. Peinliche Prüfer

einem Probanden in Religion (!), einem Fach bar jeder Präzision und Eindeutigkeit, Null Punkte zu geben und ihm damit das Abi zu versauen zeigt lediglich die Unfähigkeit und die Profilneurose die offenbar die Prüfer befallen hatte. Lehrer die ihre persönlichen Abneigungen gegen einzelne Schüler, seien diese auch noch so "schwierig", so wenig kontrollieren können haben selbst nur eine Beurteilung verdient: Setzen !! Sechs!!

Beitrag melden
brehn 20.06.2016, 13:33
46. komisch

Religion als Prüfungsfach im Abitur...hat er sich das etwa selbst ausgesucht? Oder ist das so an dieser Schule?
Im ersten Fall: selbst schuld. Im zweiten Fall: eine Schweinerei.
Weiterhin kann man 0 Punkte doch eigentlich nur bekommen wenn man entweder unentschuldigt am Prüfungstermin fehlt oder es darauf anlegt 0 Punkte zu bekommen.
Wenn der Schüler es ernsthaft versucht hat und trotzdem nur 0 Punkte bekommen hat, sollte man die Lehrer etwas genauer unter die Lupe nehmen....

Beitrag melden
der_unbekannte 20.06.2016, 13:35
47.

Zitat von Phil41
das man wegen einem fach, das phantasie und märchen behandelt, überhaupt durchfallen kann ist schon lächerlich... das es in unserer aufgeklärten zeit das fach religion überhaupt noch gibt, ist an lächerlichkeit kaum zu überbieten...
Wenn sie wenigstens doch die zeitgeschichtlichen Fakten nicht leugnen würden, könnte man ihren Kommentar noch ernst nehmen. Und nicht jeder ist so unreligiös wie sie, ich glaube wie viele andere Menschen auch an Gott. Und ja, ich glaube auch an die Unsterblichkeit der (menschlichen) Seele. Aber für sie mag alles sinnlos sein, es ist ja eh alles durch Zufall entstanden, nicht wahr!? Beim Wort "aufgeklärt" muss ich schon schmunzeln, aber ausgerechnet (!!) die moderne Physik kommt der Wahrheit immer näher, dass die Welt eben doch nicht nur aus Materie besteht. Siehe auch den Artikel http://www.welt.de/wissenschaft/article1938328/Die-Seele-existiert-auch-nach-dem-Tod.html

Beitrag melden
tschautsen 20.06.2016, 13:36
48. 0 Punkte?

Selbst wenn man nur 2-3 Sätze herausbringt, die irgendwie in die Richtung des Themas gehen, bekommt man mehr als 0 Punkte.

Hier stimmt was nicht, kann mir das nicht erklären.

Beitrag melden
joki81 20.06.2016, 13:37
49. Verstehe ich auch nicht

Zitat von Scriptmaster
0 Punkte bedeutet, er hat gar nichts gesagt. Nicht mal irgendetwas, das man in seinem Sinne auslegen könnte. Eigentlich schafft man das nur durch Abwesenheit. Viel wichtiger als die Frage, ob man mit 0 Punkten durchfällt oder nicht ist doch die Frage, wie es zu 0 Punkten gab. Ein so einfaches Thema, dass er im Unterricht offensichtlich miterlebt hat und dort sogar eine Zwischennote bekommen hat, wie sollen da fünf Punkte entstehen. Selbst wenn er ziemlich daneben liegt. Solange er nicht schweigt, sondern sich irgendwas ausdenkt, sind das 1 oder 2 Punkte.
Selbst wenn der Direx an dieser Schule so umprofessionell ist, eine mündliche Prüfung als Denkzettel zu missbrauchen, dürfte nicht einmal dieser ein solches Ergebnis verursachen können: Nicht ohne Grund muss der Prüfungsvorsitzende aus einer anderen Schule kommen. Wenn der Prüfling tatsächlich 20 Minuten mit den Prüfern geredet hat, sind null Punkte eigentlich fast nicht zu rechtfertigen.

Beitrag melden
Seite 5 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!