Forum: Leben und Lernen
Urteil: Schnellballschlacht gehört zum Lehrerberuf
dapd

Schneeballschlachten auf dem Schulhof sind verboten - ein Lehrer machte trotzdem mit. Er wurde schwer am Auge getroffen und musste sich operieren lassen. Kein Dienstunfall, fand die Stadt Freiburg. Doch, entschied ein Gericht. Der Mann habe mittoben müssen, sonst hätte er sich lächerlich gemacht.

Seite 1 von 5
cirus27 07.01.2013, 16:28
1. kaum zu glauben, daß vor gericht

auch einmal der gesunde menschenverstand gestützt wird,
und das gegen den "dienstherrn"... bravo!

Beitrag melden
shot0815 07.01.2013, 16:32
2.

Richtige Entscheidung!
Solch einen Lehrer hätte ich mir auch gewünscht.

Beitrag melden
ericherbach 07.01.2013, 16:33
3. Gut gemacht..

mehr kann ich zum Verhalten des Lehrers nicht sagen. Alles andere hätte ihn vor seinen Schülern unmöglich gemacht. Warum ist die Anerkennung als Dienstunfall so wichtig? Als Beamter hat er Anspruch auf Lohnfortzahlung während der Erkrankung; die Behandlungskosten laufen üner die (Privat)-kasse oder den Beihilfeanspruch. Warum die Klage?

Beitrag melden
Olaf 07.01.2013, 16:37
4.

Zitat von sysop
Schneeballschlachten auf dem Schulhof sind verboten - ein Lehrer machte trotzdem mit. Er wurde schwer am Auge getroffen und musste sich operieren lassen. Kein Dienstunfall, fand die Stadt Freiburg. Doch, entschied ein Gericht. Der Mann habe mittoben müssen, sonst hätte er sich lächerlich gemacht.
Hmm, vor genau solchen Unfällen haben unsere Lehrer uns als Kinder immer gewarnt, wenn sie Schneeballschlachten verboten haben.

Übrigens ist in der Überschrift ein Tippfehler, denn Schnellbälle sind wohl nicht gemeint.

Beitrag melden
mfeldhaus 07.01.2013, 17:14
5. Warum die Klage? - Weil ...

"Warum ist die Anerkennung als Dienstunfall so wichtig? Als Beamter hat er Anspruch auf Lohnfortzahlung während der Erkrankung; die Behandlungskosten laufen üner die (Privat)-kasse oder den Beihilfeanspruch. Warum die Klage?"

Bei einem Dienstunfall werden die Behandlungskosten und sonstige Kosten, die durch eventuelle Folgeschäden verursacht werden, im vollen Umfang übernommen. Dies gilt nicht uneingeschränkt für Kosten, die sich aus einem Privatunfall ergeben. Insofern ist in diesem Fall eine Klage sinnvoll gewesen.

Beitrag melden
miles2hh 07.01.2013, 17:25
6. Endlich!

Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen!

Endlich mal ein Gerichtsurteil, das "Pädagogik" ernst nimmt!

Was sich ansonsten mäkelnde Verwaltungsgerichte leisten, ist völlig unerträglich! Waren diese Richter eigentlich nie selbst mal in einer Schule? Warum verlangen sie, daß Lehrer Automaten gleichen sollen?

Beitrag melden
Streitaxt 07.01.2013, 17:53
7. Fliegendes Klassenzimmer

Der Schulbehörde sei dringend die Lektüre "Das fliegende Klassenzimmer" empfohlen........

Beitrag melden
Tjoffke 07.01.2013, 18:46
8. Urteil wirklich gutzuheissen?

Was lernt der Schüler daraus? Wer wissentlich Scheiße baut, gewinnt vor dem Verwaltungsgericht.

Also ehrlich: genau vor dieser Art Unfall haben uns unsere Lehrer immer gewarnt. Undenkbar, dass einer an einer Schneeballschlacht auf dem Schulhof teilgenommen hätte. Es wäre allerdings auch nur schwer vorstellbar gewesen, dass ein Lehrer zur massenhaften Zielscheibe von Schneeballwürfen geworden wäre.

Wieso

Beitrag melden
ae1 07.01.2013, 19:05
9. Wunderbar,

aber irgendwie traurig, dass der Lehrer nicht genug Autorität hatte, die Schneeballschlacht zu unterbinden.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!