Forum: Leben und Lernen
Verzicht-Kult: Mein Leben auf der Festplatte

Ein paar T-Shirts und einen Laptop, viel mehr besitzt Kelly Sutton nicht mehr. Alles andere hat der 23-jährige Programmierer verkauft, um unbeschwert als digitaler Vagabund zu leben. Im Interview mit SPIEGEL ONLINE erklärt er, warum er nur noch im Internet zu Hause ist.

Seite 3 von 13
Copycatz 25.08.2010, 15:25
20. Verlagerung in digitale Medien

Verzicht ist es auf keinen Fall.
Aber den Computer nur als Ersatz anzusehen, finde ich falsch.
Der Computer ist eine gute Ergänzung und mehr sollte er nicht sein.

Aber für mich wird er z.B. nie das Gefühl ersetzen können, wie es ist, wenn man einfach ein Buch in die Hand nimmt, sich auf das Sofa langlegt. Und darin herumschmökert.
Wie es ist, wenn man eine CD (oder Schallplatte) in die Hand nimmt, nach Staub absucht, und dann in der Musikanlage abspielt, dabei den Laut-Leise-Regler betätigt.
Oder einfach das Fotoalbum in die Hand nehmen und sich anschauen, während Freunde drum herum sitzen, Kaffee trinken und sich köstlich darüber amüsieren, wie dämlich man auf alten Photos aussieht.

Beitrag melden
Alf.Edel 25.08.2010, 15:25
21. HartzIV-Erhöhung

Zitat von kamsala
364 am Tag? Das will ich auch, wo kann ich den Antrag stellen?
Die gibt's seit der letzten Erhöhung von HartzIV! Mit Ihrem Antrag kommen Sie aber zu spät, es sind schon zu viele drin. Sie müssen leider draußen bleiben und haben die Ehre, das Geld zu erarbeiten...
;)

Beitrag melden
sponleser872 25.08.2010, 15:27
22. antrag?

Zitat von kamsala
364 am Tag? Das will ich auch, wo kann ich den Antrag stellen?
suchen sie sich eine nische, entwickeln sie ein konzept und lassen sie sich anschliessend für die arbeit anderer bezahlen.
alles easy pisi...

Beitrag melden
Saudi-Arabien 25.08.2010, 15:28
23. Hallooooooooooooooooooo

Zitat von sponleser872
ich hab einen rechner, einen laptop, einen mp3 spieler
Mehr habe ich in meiner kleinen Wohnung auch nicht.

Letzendlich braucht man auch nicht mehr, außer Essen und Trinken.

Im Primzip kann man so ein Leben durchaus als Luxus bezeichnen.

Beitrag melden
disbeliever 25.08.2010, 15:31
24. Titel Verzicht-Kult!

Einleitung: Ein paar T-Shirts und einen Laptop, viel mehr besitzt Kelly Sutton nicht mehr.

Text: Wir haben eine Couch, die war schon vorher da, einen Kühlschrank, ganz grundlegende Sachen. Ich selber habe einen Tisch, zwei Stühle, ein Bett und einen kleinen Schrank mit allem, was übrig geblieben ist. (...) Mein Kindle, mein iPad, mein Laptop - die brauchen aber auch nicht viel Platz. Außerdem brauche ich iPad und Laptop für meinen Job als Programmierer.

Resepekt! Mehr Verzicht-Kult - zukünftig auch für solche Artikel!

Beitrag melden
Schinkenfisch 25.08.2010, 15:40
25. Artikel gelesen?

Zitat von Hesekiel
Jetzt gibt es tatsächlich jemanden, der relativ gebildet ist, nen Job hat, trotzdem Verzicht übt - und die Kommentare sind immer noch größtenteils negativ. Ich finde die Idee nicht schlecht, das eigene Leben ein bisschen konsumfreier zu organisieren, gleich ob er das jetzt nur eine Zeit ....
Der Kerl verzichtet doch gar nicht. Der stellt sich die Bude nur mit High-Tech Kram zu und kauft sich keine Möbel.
In welcher Junggesellenbude sieht es denn bitte anders aus?

Beitrag melden
Guggi 25.08.2010, 15:42
26. Du sollst nicht mehr als sieben Dinge haben

Du sollst nicht mehr als sieben Dinge haben, sonst haben die Dinge dich.
Auf Markgräfler Alemannisch: „Du sollsch nit mehr als siebe Sache ha, sunsch hän die Sache di.“

Das wiederholte mir regelmäßig ein deutscher Ingenieur, der 20 Jahre auf Erdölplattformen in Norwegen gearbeitet hat.
Das ist keine exotische Weisheit und hat mit Studentenleben nichts zu tun.
Jeder sollte das für sich selber interpretieren oder halt ignorieren.
Ich jedenfalls lebe in einer Großstadt, benutze öffentliche Verkehrsmittel, habe z.B. kein Auto und kaum was, das mir regelmäßige Kosten verursacht, außer Internet, Kabelfernsehen, Strom, Wasser, Nebenkosten, Grundsteuern.

Beitrag melden
frankyboy040 25.08.2010, 15:44
27. Verzicht-Kult - kompletter Blödsinn

Wie schafft es so ein völlig belangloser Artikel auf die Spiegel-Online-Seite? Da bin ich vollkommen ratlos...

Beitrag melden
xRONALDx 25.08.2010, 15:44
28. mein gott.....

der typ ist 23 und verbringt sein leben als digital-spasti.... man braucht sich nur mal in den it-laboren jeder x-beliebigen uni oder fachhochschule umzugucken, da sitzen solche weltfremden nerds zu dutzenden rum. typen, die 'ne terrabyte große "musiksammlung" - selbstverständlich alles gesaugt - cooler finden als 'ne c.d.- oder gar vinyl-sammlung, die sich weitestgehnd von junkfood ernähren (wie soll man ohne küche und -geräte etc. selber kochen), deren specki-t-shirts wie 'ne alte sporttasche muffeln etc.pp....

zitat homer s.: "laaaaaaaaangweilig!"

Beitrag melden
FastFertig 25.08.2010, 15:46
29. Leute, die einen iPad kaufen

Leute, die einen iPad kaufen, sind also nicht nur technisch unterbelichtet und geben gerne zuviel Geld für minderwertigen Krempl aus weil Apple draufsteht, nein, sie scheitern auch im realen Leben. Warum wundert mich das jetzt nicht? Vor allem, weil dieser Typ immer noch mehr besitzt als gute 70% der restlichen Menschheit und glaubt er hätte "less". Der soll mal heiraten. Dann gehört ihm das bißchen, das er jetzt noch hat, nur noch zur Hälfte und es kommt nichts mehr dazu.

Beitrag melden
Seite 3 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!