Forum: Leben und Lernen
Volksinitiative in Hamburg: Kita-Netzwerk sammelt Unterschriften für mehr Betreuer
AP

Hamburg steht beim Betreuungsschlüssel für die Krippenkinder schlecht da. Das Kita-Netzwerk fordert mehr Stellen und startet eine Volksinitiative. Doch die Stadt droht mit Klage und rechnet mit einem "Knall".

Seite 1 von 2
angst+money 01.11.2017, 12:37
1.

Dass man so etwas nicht aus dem Ärmel schütteln kann ist verständlich. Aber der Tonfall mit dem auf die Initiative reagiert wird ist nicht gut. Wer sich nicht mit einer großen Populistenfraktion im nächsten Senat rumschlagen will sollte sich da schon etwas mehr einfallen lassen. Ich bin weder Hamburger noch würde ich je im Entferntesten auf die Idee kommen, eine Partei mit a oder L am Anfang zu wählen, aber ich fürchte das werden nicht alle so sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 01.11.2017, 14:51
2. droht mit Klage.... typisch Bürokrauts

Was anderes können die nicht - denn dadurch wird eine andere Abteilung zuständig, jeder Politiker/usw. kann sagen 'laufendes Verfahren, keine Auskunft....wir tun ja was, abwarten.....'.
Doch hier sieht man sehr deutlich wie die Bürokratie sich alles passend rechnet = betrügt. Denn das es zu Knall kommen wird, steht klar an der berühmten Wand. Siehe auch die Pensionszahlungen die zum Crash beitragen.
Mal sehen ob die Leute noch mehr von der xfx Sekte in die PArlamente wählen oder nicht gleich bei den Verantwortlichen 'anklopfen'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 01.11.2017, 14:56
3.

Wenn man das bei Olympia eingesparte Geld nimmt, kann man das locker finanzieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notbehelf 01.11.2017, 17:18
4. Gebühren

Ist doch eigentlich ganz einfach: höhere Kita-Gebühren, dann können auch mehr Erzieher eingestellt werden. Die Eltern zahlen das sicherlich gerne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dauernörgla 01.11.2017, 17:48
5. Anreize schaffen

Ausbildung zum Erzieher gibt im Regelfall kein Ausbildungsgehalt,zumindest in Hamburg,wollt ich nur mal sagen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quark2@mailinator.com 01.11.2017, 17:54
6.

Ganz klar ein Fall für Den Haag - welches Menschenrecht gilt und welchen Anspruch hat das Kind. Wenn das mal höchstrichterlich geklärt ist, setzen wir das EU-weit durch und die Hamburger können dann all jene einstellen, die andersw ozur Vermeidung von Steuerverschwendung entlassen werden müssen. /Sarkasmus ... Wir haben kein Problem damit, H4-Empfänger jahrzehntelang am Existenzminimum zu halten, oder Senioren in ihren "Residenzen" mit einer Pflegekraft pro Etage zu Tode zu langweilen, aber bei den Kids kommt es auf jedes Zehntel Erzieher an ... die Argumentation wäre schlüssiger, wenn klare negative Folgen aufzuzeigen wären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amerlogk 01.11.2017, 21:06
7.

Hamburg hat 25 Stunden/Woche Gebührenfreie Kita. Etwas das Familien zugute kommt mit niedrigem Einkommen, das Frauen besonders hilft. Schaut man in die Finanzierungen, würde das abgeschafft werden müssen.
Daher, Scheiß-Initative von finanziell Bessergestellten auf Kosten der Schwächeren. Wird hoffentlich abgelehnt.
Auch als Bürgerinitative muss man sich Fragen, wie man was finanziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pecunia 01.11.2017, 22:58
8. sicherlich....

Es gibt schlicht kein Personal. Und bei den Anforderungen der Eltern heute und der unterirdischen Bezahlung wundert das nicht. Dann werden Krippenplätze halt teurer werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenshoffmeier 02.11.2017, 00:17
9. Schöne Statistik

Ich bin Erzieher in einer Kita in Niedersachsen und kümmere mich mit einer Kollegin zusammen um 25 Kinder. Die Statistik ist also irreführend, da auch Springkräfte mit einbezogen werden. Die kommen allerdings erst wenn jemand Urlaub hat oder krank ist. Es bleibt also bei 12,5 Kindern pro ErzieherIn im Schnitt. Das ist übrigens bei allen Einrichtungen so die ich kenne. Also bitte bei det eigenen Bewertung berücksichtigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2