Forum: Leben und Lernen
Vorwürfe gegen Althusmann: Kultusminister hat Doktorvater falsch zitiert

Falsche Seitenzahlen, unsaubere Zitate: Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann hat in seiner umstrittenen Dissertation nach SPIEGEL-Informationen den eigenen Doktorvater falsch zitiert.

Seite 3 von 22
Phi-Kappa 09.07.2011, 14:10
20. Gschmäckle

Zitat von vox veritas
Die Plagiatsgeschichte bekommt immer mehr ein 'Geschmäckle' - sprich den Anschein einer politischen Hetzkampagne.
So, so, eine Hetzkampagne...

Das "Gschmäckle" kommt wo ganz anders her: Nämlich daher, dass offenbar ein guter Teil der politischen "Elite" dieses Euren Landes nichts anderes sind als billige Möchtegerns, die ihre mangelnde Geistesgröße durch Betrügereien ausgleichen müssen. Wozu brauchen diese Dauergrinser überhaupt einen Doktor, ja überhaupt eine Qualifikation?

Wenn es schon an Ehrlichkeit und einem klaren Verstand mangelt, dann muss man eben mit Ganoven-Tricks für Glanz sorgen. Arme Würstchen, samt & sonders, die mit Schimpf und Schande davongejagt werden müssten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genugistgenug 09.07.2011, 14:12
21.

Zitat von vox veritas
Ach herrje, haben unsere gutmeinenden Sucher wieder etwas gefunden. Ich warte immer noch darauf, daß außer CDU und FDP Politikern auch mal die Politiker anderer Parteien überprüft werden. Die Plagiatsgeschichte bekommt immer mehr ein 'Geschmäckle' - sprich den Anschein einer politischen Hetzkampagne. Also, ran an den Speck und nicht nur einseitig suchen.
heute ist mein sozialer Tag deshalb bekommen die Trolle auch eine Antwort:

wie wäre es mit selbst suchen? Dieses ewige 'man muesste suchen' oder abwarten und gleichzeitig andere anmahnen aktiv zu werden ist doch prollig oder in deutsch 'es entspricht dem Niveau der Doktorarbeiten' :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kommentor 09.07.2011, 14:14
22. Natürlich bescheißen nur gewissenlose Ellbogenpolitiker

Zitat von vox veritas
Ich warte immer noch darauf, daß außer CDU und FDP Politikern auch mal die Politiker anderer Parteien überprüft werden.
Tja, werden sie. Glauben Sie mal nicht, die "Gegenseite" - und es gibt mehr als genug reaktionäre Presseerzeugnisse in diesem Land - sei nicht schon seit Monaten dabei, die Dissertationen der Opposition zu durchsuchen.

Sie finden nur nix. Schaaaaaade!

Zitat von vox veritas
Die Plagiatsgeschichte bekommt immer mehr ein 'Geschmäckle' - sprich den Anschein einer politischen Hetzkampagne.
Wie beschränkt müssen Sie eigentlich sein, daß Sie glauben, es würde nicht schon lange nach Munition in Gegenrichtung gesucht? Da keine auftaucht, gibt es ganz offensichtlich keine. Was meinen Sie wohl, mit welchem Überdruck die Guttenbergsche Hauspostille, die Blöd-Zeitung, Material in die Nachrichtenlandschaft drücken würde, wenn sie nur welches hätte. Und die sind ja nun wirklich nicht zimperlich beim Zurechtbiegen von Informationen, wie sie ihn ihre Berichtslandschaft paßt.

War wohl nix. Bis jetzt wurden nur Vertreter der egoistischen Ellenbogenpolitik (sogenannter Wirtschafts-Neoliberalismus) erwischt.

Keine Überraschung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackus 09.07.2011, 14:15
23. conditio sine qua non

Zitat von Han62
wenn man zur Spitze aufsteigen will, sollte schon eine weiße Weste vorhanden sein. Das Sommerloch bringt die Kollegen der Journalistenmeute auf Spurensuche!
Weisse Weste zeigen sie doch alle, die 'Entscheider' im Erfolgscamp. Aber jede Menge Schmuddel drunter. M.E. ist Erfolg in unserer Gesellschaft ohne ordentlich Schmuddel unter schönem Schein nicht machbar. Mit ganz wenigen Ausnahmen vielleicht - so die Modelle Thierse oder Kässmann.
Wer von Journalisten oder Neidern abgeschossen wird, macht nur Platz für die folgende, identisch gestrickte Riege. War schon im alten Rom nicht anders und geht vermutlich nur so.

Problem dabei (ohne zu beschönigen): Eventuell vorhandene gute Qualitäten werden genauso mit abgeschossen, worauf Führung im Staat immer schwieriger und schwammiger wird. Die Demokratien schwächen sich im Vergleich zu Diktaturen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fintelwudelwix 09.07.2011, 14:16
24. Sie möchten mir sagen,

Zitat von ramuz
.. auf der schwarz-gel"d"en Seite werden nur rechte Methoden verwendet, siehe Guttenberg, Koch-Mehrin, Chazim...., Althusmann, et alia doctores! Passt doch!
das es nicht nur linke Methoden sind?
Wenn dem so ist, prima.
Wenn es nur um den wissenschaftlichen Anspruch geht, prima.
Nur drängt sich in der aktuellen Art und Weise ein gewisses Geschmäckle auf.
Und wir wissen doch wie Ideologien Hintern bepfeffern können.
Vor allem wenn man viel Zeit hat.

Verstehen Sie mich nicht falsch.
Geklaute Lorbeeren mag ich auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
casanier 09.07.2011, 14:17
25. Das Warten hat ein Ende ...

Zitat von vox veritas
Ich warte immer noch darauf, daß außer CDU und FDP Politikern auch mal die Politiker anderer Parteien überprüft werden. Die Plagiatsgeschichte bekommt immer mehr ein 'Geschmäckle' - sprich den Anschein einer politischen Hetzkampagne.
... erst informieren, dann vollmundig posten:

"Vor wenigen Wochen war Uwe Brinkmann Dozent der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg, zuvor auch Chef der SPD-Jugend in der Hansestadt. Nun sieht er sich dem Plagiatsvorwurf ausgesetzt - und schickt seine Doktorurkunde an die Uni zurück." Quelle: fr-online.de

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mitwisser 09.07.2011, 14:18
26. kein Titel mehr da

Zitat von CHANGE-WECHSEL
Seit Jahrzehnten weiß es doch jeder, dass wir von Kriminellen regiert werden. Warum sollten dann die Doktorarbeiten dieser Damen und Herren frei von krimineller Energie sein?
Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen..

Aber was bringt das Ganze?
Der eine macht jetzt noch ein tolles Praktikum, äh sabbatical, die andere sitzt weiter im EU-Parlament und dieser "Offizier und Gentleman" will weiter der KMK vorsitzen.

Das sind alles lächerliche und armselige Gestalten - ohne Konsequenzen für ihren Betrug befürchten zu müssen.

Aber seitdem ich jetzt offiziell weiss, das wir gar keine Demokratie sind, wundert mich das alles auch nicht mehr....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 09.07.2011, 14:19
27. Langsam wird es peinlich für die UNIs: Was sind das für Doktorarbeiten? Nicht wahr?

Zitat von henrytheeighth
.........................Wo findet sich eine fehlerfreie Doktorarbeit? .........................Langsam wirds peinlich. Nicht für die Promovenden sondern für die Journalisten.
In der Moderne ist das Können durch das Wollen ersetzt worden.

Langsam wird es tatsächlich peinlich, Sind tatsächlich alle Prüfer "blind"? Werden die wissenschaftlichen Doktortitel verramscht?
- Wie wissenschaftlich ist der Durchschnitt der in Deutschland angefertigten Promotionen?
- Wie ist der Neuigkeitswert einer Dissertation? - Gibt es eine neue Erkenntnis?
Es besteht wohl Handlungbedarf in Bezug auf objektivierbare Prüfungsleistungen innerhalb der deutschen Wissenschaft. Unabhängige Gutachter sollten die Bewertung der wissenschaftlichen Qualität und des Neuigkeitswertes der Diss. übernehmen. Die Betreuung und die Prüfung der Diss. sollten endlich getrennt werden, sonst wird sich nichts ändern!

Die BILD Zeitung scheißt schlicht und ergreifend auf den Dr.-Titel, haben die Bild Leute am Ende sogar recht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vergil 09.07.2011, 14:36
28. -

Zitat von sysop
Falsche Seitenzahlen, unsaubere Zitate: Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann hat in seiner umstrittenen Dissertation nach SPIEGEL-Informationen den eigenen Doktorvater falsch zitiert.
Die Vorwürfe aus dem SpOn-Artikel sind nun doch lächerlich. Statt Seite 176 aus Versehen Seite 276 geschrieben? Na und?

Eine fehlerfreie Dissertation gibt es nicht!

Ich habe in meiner Dissertation knapp 700 Fußnoten. Jede einzelne Fußnote besteht ihrerseits aus manchmal bis zu zwanzig Fundstellen. Hochgerechnet sind das vielleicht 5000 Fundstellen (natürlich mit Dopplungen). Und da soll es nicht verzeihbar sein, in einer dieser 5000 Fundstellen aus Versehen die falsche Seite anzugeben, statt einer "1" aus Versehen eine "2" zu schreiben?

Ich wäre dafür, dass demnächst nicht nur sämtliche Doktorarbeiten, sondern auch Diplomarbeiten überprüft werden. Und Magisterarbeiten. Auch schriftliche Abiturprüfungen sollten nachträglich dahingehend korrigiert werden, ob nicht teilweise geschummelt oder abgeschrieben wurde - z.B. beim Nachbarn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 09.07.2011, 14:45
29. ...

Zitat von genugistgenug
heute ist mein sozialer Tag deshalb bekommen die Trolle auch eine Antwort: wie wäre es mit selbst suchen? Dieses ewige 'man muesste suchen' oder abwarten und gleichzeitig andere anmahnen aktiv zu werden ist doch prollig oder in deutsch 'es entspricht dem Niveau der Doktorarbeiten' :-)
Ob Sie es glauben oder nicht, es gibt Leute, die für ihren Lebensunterhalt arbeiten. :-)
Ich gehe morgens um sechs Uhr aus dem Haus und kommen abends um 18 Uhr zuück. Das bischen Freizeit, das übrig bleibt, verbringe ich bestimmt nicht damit, mich an einer politischen Hexenjagd zu beteiligen.

Was das mit dem Niveau von Doktorarbeiten zu tun hat, müssen Sie mir bitte noch erklären. ;-)

... aber vielleicht hat dieser Kollegen ja auch recht:

Zitat von kommentor
Wie beschränkt müssen Sie eigentlich sein, daß Sie glauben, es würde nicht schon lange nach Munition in Gegenrichtung gesucht?
In anderen Foren würde man diesen Satz als Flame Baiting einstufen. Schade, das die Mods bei SPON entweder schlafen oder ab und zu ein Auge zudrücken (wenn es passt?).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 22