Forum: Leben und Lernen
Vorwürfe gegen Althusmann: Kultusminister hat Doktorvater falsch zitiert

Falsche Seitenzahlen, unsaubere Zitate: Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann hat in seiner umstrittenen Dissertation nach SPIEGEL-Informationen den eigenen Doktorvater falsch zitiert.

Seite 5 von 22
rüdiger68 09.07.2011, 15:12
40. richtig!

Zitat von Vergil
Die Vorwürfe aus dem SpOn-Artikel sind nun doch lächerlich. Statt Seite 176 aus Versehen Seite 276 geschrieben? Na und?
noch besser ist der Vorwurf, der Verfasser der Diss. würde in den Fußnoten die zitierten Werke anders bezeichnen... ohh. UND?!?
ich darf in meiner Diss. jedes Werk nach Gusto bezeichnen; zu fragen wäre dann eher, ob ich in meinem Literaturverzeichnis das Werk korrekt erfasse und die Zitierweise darlege.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ex-Kölner 09.07.2011, 15:14
41. Das ist aber eher für den Doktorvater peinlich, oder?

Die geschilderten Dinge sollten zwar nicht passieren - wenn so was im Zuge einer Doktorarbeit vorkommt, habe ich dafür aber volles Verständnis. Wenn sonst nichts an Althusmanns Doktorarbeit zu beanstanden wäre, wäre es wohl nicht der Rede wert.

Der Doktorvater scheint aber seine Werke auch nicht zu kennen, sondern hätten ihm die falschen Seitenangaben auffallen müssen. Vorausgesetzt natürlich, er hat die Arbeit gelesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Carcharhinus_falciformis 09.07.2011, 15:19
42. Die Jagd nach einem Doktortitel oder

der Fluch des Internets. Wer einen Doktortitel haben will, sollte gut und sorgfältig arbeiten. Mindestens.
Jeder der solches nicht erfüllt hat (geklaut oder unsauber zitiert ...), sollte seinen Titel zurückgeben. Das wäre fair gegenüber denen, die sich den Titel wirklich zu Recht erarbeitet haben. Abschreiben kann ich auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pat-Riot 09.07.2011, 15:22
43. Fehlgeleitet

Zitat von sysop
In einer anderen Fußnote leitet der Doktorand seine Leser ebenfalls fehl, als er einen Aufsatz seines Doktorvaters und eines Co-Autoren erwähnt.
Wer immer den Artikel hier verfasst hat, "Autor" zu deklinieren muss er noch ein bisschen üben.

"Eines Autoren" - au, ihr Toren! - leitet den Leser jedenfalls fehl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spessartplato 09.07.2011, 15:22
44. Eindeutig

Zitat von fintelwudelwix
möchten die "schwarz-gelden" keine linken Methoden anwenden?
...Witz des Tages!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friesenstolz 09.07.2011, 15:26
45. Doktorväter, wo seid Ihr?

Zum Thema haben sich in den letzten Monaten Gott und die Welt geäußert. Eine Gruppe vermisse ich aber doch.
Wann kommen denn all die Professoren aus ihrem Elfenbeinturm gekrochen, um endlich mal Stellung zu beziehen? Es scheint so, als fühle sich der Wissenschaftsbetrieb von all diesen Skandalen überhaupt nicht tangiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AKI CHIBA 09.07.2011, 15:31
46. Liebes SPON

Alle dürfen was wg. VOX VERITAS sagen - ich bin mal wieder ausgesperrt worden. Dabei habe ich niemand beleidigt - Mein Spruch aus antiker Zeit hat jahrtausendelange Gültigkeit. Ich schrieb: VOX populi VOX bovis! Gemeint ist nicht der Forist sondern sein im Forum immer wiederkehrendes "Argument", dass man auch auf linker/Sozen/GrünenSeite aufdecken sollte. Schwarz-Gelbe Experten sind sicher schon seit geraumer Zeit hart an der Arbeit. Sie finden nur nix. Ich empfahl dem Foristen VERITAS
doch mal bei Helmut Schmidt zu suchen oder Joschka Fischer und dabei nicht über Dr. Kohl zu stolpern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
titurel 09.07.2011, 15:35
47. Vermutlich

Zitat von Rainer Daeschler
Ich denke, dass die sonst sehr gewissenhaft wissenschaftlich arbeiten und wenig Nachsicht mit ihren Doktoranden kennen. Das Problem ist, wenn das alles aufgehoben ist und bei der Promotion auf einmal gilt "Freie Fahrt für wichtige Bürger".
haben Sie recht. Bleibt abzuwarten, ob man lediglich Promis outet, die plagiiert haben, oder ob demnächst auch unbekannte Promovierte auffliegen.

Ob nun Promibonus oder grundsätzlich schlampig: wenn das so weitergeht mit dem Entlarven plagiierter Promotionen, sollte man eben auch mal den Professoren auf die Finger klopfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rüdiger68 09.07.2011, 15:38
48. naja

Zitat von CobCom
...den Unterschied zwischen einer Promotion und einem Presseartikel intellektuell nicht erfasst, sollte sich in einer Debatte zum Thema wirklich ein wenig zurücknehmen. Fremdschämen ist zwar manchmal ganz nett, aber...
Es gibt auch rechtliche Unterschiede:
Der Journalist nutzt das "Plagiat" wirtschaftlich aus; daher wird bei freiberuflicher Tätigkeit ein Betrug ggü. dem Auftraggeber vorliegen und ein Urheberrechtsverstoß.
Also ist der Journalist strafbar, der Diss-Fälscher nicht!
Nur so am Rande...Aber solche "Details" interessieren wahrscheinlich letztlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RichardT 09.07.2011, 15:48
49. ***

Zitat von vox veritas
Ach herrje, haben unsere gutmeinenden Sucher wieder etwas gefunden. Ich warte immer noch darauf, daß außer CDU und FDP Politikern auch mal die Politiker anderer Parteien überprüft werden. Die Plagiatsgeschichte bekommt immer mehr ein 'Geschmäckle' - sprich den Anschein einer politischen Hetzkampagne. Also, ran an den Speck und nicht nur einseitig suchen.
Ach, in einem halben Jahr, solange, wie Plagiate das Thema sind, sucht keiner aus der CDU/CSU/FDP-Ecke nach Plagiaten bei den "grünen Gutmenschen" ?
Das glauben Sie doch selbst nicht ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 22