Forum: Leben und Lernen
Wählen ab 16: "Ich hab da ein riesiges Ohnmachtsgefühl erlebt"

16 statt 18: Grünen-Politikerin Jamila Schäfer will das Wahlalter in Deutschland absenken. Alles andere schüre Frust, sagt sie - auch mit Blick auf das, was sie selbst als Schülerin erlebt hat.

Seite 5 von 6
lungervogel 03.07.2019, 09:23
40. Wahlmündigkeit

Schön zu lesen, mit welchen Vorwänden Heranwachsenden die Mündigkeit abgesprochen werden soll.
Dann machen wir es eben andersrum und führen ein Höchstalter bei der Wahlmündigkeit ein.
Ab 60 Jahren findet dann alle 2 Jahre eine ärztliche und politische Prüfung der Einsichtsfähigkeit und Informiertheit der Wähler statt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jim.panse 03.07.2019, 09:25
41.

Zitat von frankcrx
Dann muß zwingend der 16-jährige auch nach Erwachsenen Strafrecht verurteilt werden wenn er eine Straftat begeht. Denn wenn der Jugendliche reif genug ist zu wählen, dann ist er auch reif genug mit den Konsequenzen seines Tuns zu leben. Wollen sie das dann auch? Oder hängt da ihre Argumentation? Es macht nämlich auch nicht jeder Abitur und in der Regel sind doch die meisten Jugendlichen mehr an Mode, Stars und Sternchen interessiert als an schnöder Politik. Gerade die Jugendlichen von FfF gehen doch auf die Strasse und fordern und fordern und fordern. Reflektiert wird da nicht, über die Konsequenzen ihrer Forderung wird nicht nachgedacht. Hauptsache Spass, keine Schule, gutes Gefühl. Früher sind wir auch auf Demos gegangen wenn wir dafür nicht in die Schule mußten obwohl uns der Quatsch kein bißchen interessiert hat. Und in dem bekannten Video von Rezo wurde so vieles manipuliert, soviele Halbwahrheiten erzählt, man könnte meinen das hier eine bestimmte Partei bei der Erstellung geholfen hat.
Sie sind eher ein schlechtes Beispiel als die Jugendlichen. Wir sind auch auf die Straße u.a. gegen den Golfkrieg zum Beispiel (Kein Blut für Öl!) und ich kann Ihnen versichern wir waren motiviert und informiert. Ich stehe heute noch dazu und die Erwachsenen haben damals Fehler gemacht und die Region u.a. destabilisiert. Die Geschichte ist voll von Fehlentscheidungen Erwachsener. Und in der Art Ihrer Kritik an den FFF kann man deutlich erkennen aus welcher politischen Ecke Sie kommen. Aus der, der wirklich Unzurechnungsfähigen Ewiggestrigen. Von Euch haben die nein wir genug! Wo waren im Rezo Video Unwahrheiten? Die finden sich im Gegenteil in Ihrem Beitrag zuhauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jim.panse 03.07.2019, 09:28
42.

Ich bin zu 100% uneingeschränkt für ein Wahlrecht ab 16. Es ist auch die Welt der Jugendlichen. Und ich sehe in meiner Altersgruppe leider immer wieder, dass auf deren Belange keine Rücksicht genommen wird. Stattdessen wird nur gemeckert und ich kann mich selbst noch gut daran erinnern. Zeit das zu ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fillthegap 03.07.2019, 10:29
43.

Zitat von frankcrx
Dann muß zwingend der 16-jährige auch nach Erwachsenen Strafrecht verurteilt werden wenn er eine Straftat begeht. Denn wenn der Jugendliche reif genug ist zu wählen, dann ist er auch reif genug mit den Konsequenzen seines Tuns zu leben. Wollen sie das dann auch? Oder hängt da ihre Argumentation? Es macht nämlich auch nicht jeder Abitur und in der Regel sind doch die meisten Jugendlichen mehr an Mode, Stars und Sternchen interessiert als an schnöder Politik. Gerade die Jugendlichen von FfF gehen doch auf die Strasse und fordern und fordern und fordern. Reflektiert wird da nicht, über die Konsequenzen ihrer Forderung wird nicht nachgedacht. Hauptsache Spass, keine Schule, gutes Gefühl. Früher sind wir auch auf Demos gegangen wenn wir dafür nicht in die Schule mußten obwohl uns der Quatsch kein bißchen interessiert hat. Und in dem bekannten Video von Rezo wurde so vieles manipuliert, soviele Halbwahrheiten erzählt, man könnte meinen das hier eine bestimmte Partei bei der Erstellung geholfen hat.
wenn ich das lese wird mir schlecht ob der Vorurteile. was für ein unreflektierte Dreck den sie absondern. Mode Stars und Sternchen, scheint innerhalb ihrer Sozialisisation so zu sein. Ich kann das überhaupt nicht bestätigen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cacophonieallergikendes 03.07.2019, 10:30
44.

In den USA ist jemand Präsident, der die Aufmerksamkeitsspanne und Impulskontrolle zu haben scheint die irgendwo zwischen einem 5 jährigen Kind und einem 16 jährigen Pupertierenden zu liegen scheint.

Wahlalter sollte mit dem Alter für volle Strafmündigkeit gekoppelt werden.

Wie will man erklären, daß jemand zu unreif ist Gesetze einzuhalten aber gleichzeitig reif genug sein soll zu wählen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AbtrünnigerSozialdemokrat 03.07.2019, 11:43
45.

Das Wahlalter sollte auf 21 angehoben. Wenn Kinder Wählen dürften werden sie alle möglichen Gefühlsduseleien abwinken (z.B. Tierschutz) abnicken. Um Wählen zu dürfen ist es wichtig die Vernunft über die Moral zu stellen, und dazu muss man gelitten haben. Kinder sind heute viel zu verweichlicht, weil Mobbing und Züchtigung nicht mehr erlaubt sind, und Nahrungsmittel zu sicher sind. Würde man sie mal richtig hungern lassen und verdreschen, werden sie ganz schnell ihre Luxusprobleme (Tierschutz,Internet,Mitgefühl,sexuelle Selbstbestimmung) an den Nagel hängen, und sich auf den Sinn des Lebens - Überleben und Fortpflanzen - konzentrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VormSpiegel 03.07.2019, 11:46
46. Kinder aktiv befragen

Fragt man die Protestierenden Kinder mal etwas haben sie einfach keine Ahnung.

Umwelt, Klima, alles besser machen ; kann ja jeder behaupten, was das bedeutet wissen sie nicht, was das KOSTET erst recht nicht.

Fordern kann jeder, macht nur keinen Sinn das man das als Stimme nimmt um Entscheidungen zu treffen die letztlich zum Schaden derer ist die das Geld rein bringen und demnach ein Schaden für alle, weil die sich im Zweifel eben verabschieden und auswandern.

Schüler haben in ihrer begrenzten Reichweite genug Mitsprache, dafür gibt es Schülersprecher in den Schulen und jeder Schüler kann zu seinen Lehrern und seinem Rektor gehen und direkt vorsprechen ; wenn sich da ein Rektor quer stellt dürfte das ein ziemlicher Shitstorm werden.

Mit 18 zu wählen ist schon schwammig genug, nur muss man eben sagen sobald jemand Volljährig und für alle seine Entscheidungen gerade stehen soll, muss man der Person eben auch die Rechte und Pflichten gleichermaßen geben.

16 jährige sind in aller Regel Schüler und für nichts anderes Verantwortlich als sich selbst.
Diesen Fokus zu verwässern und so zu tun als würden 16 jährige plötzlich mit geballter Kompetenz in großer Masse mitreden wollen ist schon weit weit hergeholt (den die aller größte Menge der "Protestierenden" sind schlichtweg Mitläufer und sonst nichts).

Der einzige Effekt das Wahlalter runter zu setzen ist schlichtweg das umso mehr uninformierte Wähler zur Wahl kommen und das im besonderen Ausmaß am aktuellen Schrei-Thema der Medien liegt.
Das gerade die Grünen daran ein Interesse haben liegt auf der Hand, positiv für Deutschland oder die Menschheit insgesamt ist das aber überhaupt nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VormSpiegel 03.07.2019, 12:00
47. Logische Konsequenz

Solange es ein Wahlalter gibt wird es immer Menschen geben die eben keine Stimme haben ; aber sie zwangsläufig bekommen mit dem entsprechenden Alter.

Wenn man 16 jährigen das Stimmrecht gibt ist die logische Konsequenz ja das man das gleiche Argument für 14 Jährige herhalten kann ; die bekommen dann ja auch keine Stimme, aber ihre Bedürfnisse werden dann ja auch vermeintlich nicht beachtet.
Und gibt man 14 jährigen das Stimmrecht geht das Spiel ja weiter, was ist mit den 12 jährigen ? Den 10 Jährigen und und

Endet man dann darin das sofort bei Zeugung ein Wahlrecht bekommen, gibt man den Eltern pro Kind einfach eine +1 Stimme. Eine Frau mit 10 Kindern hat dann eben 11 Stimmen. Masse statt Klasse.

Das ganze Wahlrecht so zu verwässern bedeutet nur das umso mehr inkompetente Wähler zu stimmen kommen und Politik fördern die aktiv zum Schaden derer ist die das Geld rein bringen ; logische Konsequenz, die Geldzahler verschwinden, sei es durch Auswanderung, Pleite oder sonstiges.

Was genau man glaubt zu gewinnen indem Kinder mit 16 Jahren eine Wahlstimme bekommen sollen erschließt sich mir auch nicht ; der Fokus in dem Alter sollte die Schule sein, so viel Bildung und Wissen anhäufen wie nur Möglich, damit man dann mit Volljährigkeitsalter "hoffentlich" seine Rechte und Pflichten gleichermaßen ausüben kann.
Die Tatsache das auch Erwachsene diese Kompetenz nicht aufbringen können ist eher ein Argument das man aktiv etwas tun muss um die Kompetenzen der Wähler zu erhöhen, anstatt die Menge der Wähler zu erhöhen.

Wahlalter auf 16 komplett falsche Entwicklung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polza_mancini 03.07.2019, 12:01
48. Prima Idee,

Zitat von pfandsiegel
Selbst bei schwersten Straftaten noch mit 21 nach Jugendstrafrecht verurteilt werden, aber mit dem Schnuller im Mund an die Wahlurne. Wählen sollten diejenigen welche arbeiten und Steuern zahlen.
dann sind endlich die Rentner aus dem Wahl-Geschäft, die seit Jahrzehnten Politiker zum Ausplündern der jüngeren Generationen wählen! Bin ich bei Ihnen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polza_mancini 03.07.2019, 12:06
49. Vielleicht

Zitat von frankcrx
Gerade die Jugendlichen von FfF gehen doch auf die Strasse und fordern und fordern und fordern. Reflektiert wird da nicht, über die Konsequenzen ihrer Forderung wird nicht nachgedacht. Hauptsache Spass, keine Schule, gutes Gefühl. Früher sind wir auch auf Demos gegangen wenn wir dafür nicht in die Schule mußten obwohl uns der Quatsch kein bißchen interessiert hat. Und in dem bekannten Video von Rezo wurde so vieles manipuliert, soviele Halbwahrheiten erzählt, man könnte meinen das hier eine bestimmte Partei bei der Erstellung geholfen hat.
sollten Sie von IHRER damaligen Unreife nicht auf alle schließen und den FFF-Teilnehmern erst mal politisches Interesse unterstellen- oder haben Sie die alle persönlich befragt? Und ich kenne keinen ernstzunehmenden Artikel, der Rezo Manipulation und Halbwahrheiten unterstellt - er hat einfach nur (recht naiv und durchaus verkürzt) ein paar simple Wahrheiten ausgesprochen, die den meisten vielleicht schon bekannt waren...ansonsten haben Sie ja sicher Belege für diese Manipulationen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6