Forum: Leben und Lernen
Wanka zu G8-Reform: Bundesbildungsministerin warnt vor Abkehr vom Turbo-Abi
DPA

Bundesweit wettern Eltern gegen das Turbo-Abitur, jetzt hat sich Bundesbildungsminsterin Johanna Wanka (CDU) eingeschaltet: In einem Interview warnte sie vor einer übereilten Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren.

Seite 1 von 6
penie 28.04.2014, 11:46
1. Frau Wanka hat recht!

Ich bin auch gegen G8. Das Schlimmste ist jedoch dieses ständige hin und her. Z.B. müßten die Lehrpläne schon wieder gravierend verändert werden was der Qualität der Lehre sicher nicht zuträglich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 28.04.2014, 11:49
2. Turbo-Abi

Zitat von sysop
Bundesweit wettern Eltern gegen das Turbo-Abitur, jetzt hat sich Bundesbildungsminsterin Johanna Wanka (CDU) eingeschaltet: In einem Interview warnte sie vor einer übereilten Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren.
Natürlich! Die Dame hat ja selber auch nur 14 Jahre bis zum Abitur benötigt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.4mcro 28.04.2014, 11:49
3. christdemokratische...

...oder sollte man doch besser sagen altbackene Ansichten: Veränderung ist schlecht, vor allem wenn die initiale Veränderung weitere unumgänglich macht - dann ist Veränderung am schlimmsten. Unglaublich unsere "Vertreter"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartphone 28.04.2014, 11:51
4. Plädiere für G3

Man sollte endlich (ER)Hören, was die Wirtschaft braucht . Ein TurboABI G3 , denn welcher junge Mensch findet mit 27+ noch einen Job in einer Zeit , die von Absolventen ernsthaft erwartet mit 22 schon 10 Jahre exakt passende Berufserfahrung , Multilingual -natürlich Chinesisch in Wort und Schrift ( stand wirklich mal bei Gerresheimer auf der HR Agenda ) neben 5 weiteren Weltsprachen ......... Erklären Sie Fr Wanka doch mal ,was der 35 jährige noch finden wird ( nix ,den ab 39 ist man generell nicht mehr arbeitsfähig -auch so ein O-Zitat einer GL )

Insofern gewinnt G3 eine weitere Bedeutung .... G3 fürs sozialverträgliche Frühableben,gefördert durch Ihre KV ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smartphone 28.04.2014, 11:56
5. Plädiere für G3

Man sollte endlich (ER)Hören, was die Wirtschaft braucht . Ein TurboABI G3 , denn welcher junge Mensch findet mit 27+ noch einen Job in einer Zeit , die von Absolventen ernsthaft erwartet mit 22 schon 10 Jahre exakt passende Berufserfahrung , Multilingual -natürlich Chinesisch in Wort und Schrift ( stand wirklich mal bei Gerresheimer auf der HR Agenda ) neben 5 weiteren Weltsprachen ......... Erklären Sie Fr Wanka doch mal ,was der 35 jährige noch finden wird ( nix ,den ab 39 ist man generell nicht mehr arbeitsfähig -auch so ein O-Zitat einer GL )

Insofern gewinnt G3 eine weitere Bedeutung .... G3 fürs sozialverträgliche Frühableben,gefördert durch Ihre KV ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hutzwuppen 28.04.2014, 11:58
6. In Sachsen funktioniert ...

... das nur, weil kein Hochdeutsch auf dem Lehrplan steht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mali123 28.04.2014, 11:58
7. warum nicht

die eigenen Kinder auch noch den Unternehmen opfern, damit diese schnellstmöglich diesen bei zumeist schlechter Bezahlung zur Verfügung stehen? Und wenn einer bereits in der Schule ein Burnout bekommt? Wenn stört das schon? Ist ja eh nur Human Kapital bzw. Human Resources. Kann ja ausgetauscht werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baboinfinite 28.04.2014, 12:01
8.

Warum hab ich das Gefühl, es kam zu einer Fehlbesetzung des Bildungsministeriums? Gymnasiasten sollen gefälligst ne Ausbildung machen, Turbo- Abi bleibt... wo kommen wir mit diesem Unsinn hin? Jeder sollte das recht haben auf die Uni gehen zu dürfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sugafoot 28.04.2014, 12:05
9.

Bitte keine Rückkehr zu 13 Jahren Abi. Etwas mehr Druck und Eile hat niemanden geschadet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6