Forum: Leben und Lernen
Weltweites Hochschulranking: Das sind die besten deutschen Universitäten
DPA

Platz eins im globalen Hochschulranking hält Oxford, gefolgt vom Caltech in Kalifornien. Die beste deutsche Uni schafft es auf Platz 23 - und eine legt einen erstaunlichen Sprung nach oben hin.

Seite 1 von 4
Harry_S 11.09.2019, 20:25
1. Falsch SPON!!!

Die LMU ist als beste deutsche Uni nicht auf Platz 23 sondern auf 32!!! Lest doch einfach mal die Originalquelle nach: https://www.timeshighereducation.com/world-university-rankings/2020/world-ranking#!/page/0/length/50/sort_by/rank/sort_order/asc/cols/stats

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugolette 11.09.2019, 20:30
2. Bielefeld, toll, Gratulation

Endlich der Beweis, dass deutsche Mittelzentren für Forschung und Lehre attraktiv sind.

Es muss nicht Hamburg, Berlin oder Köln sein, denn in Bielefeld gibt es bezahlbaren Wohnraum, ein Prof. möchte auch nicht überteuert wohnen.

Ein hohe Auszeichnung für Ostwestfalen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Profdoc1 11.09.2019, 20:53
3. wird besser

Wird besser -- ob der Brexit im THE 'hilft', wage ich zu bezweifeln. Geht es doch immer um ganze Gruppen von Forschenden und nicht Einzelpersonen. Ich zweifle auch an, dass D genügend Geld in die Hand nimmt. Will das aber nicht bereits wieder ausbreiten (Stichwort Exzellenz....).
Für die Bielefelder Kolleg*innen freue ich mich, obwohl der Exellenzantrag eben nicht durchgekommen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markusmoeller89 11.09.2019, 21:20
4. Die Liste ist umstritten

aber aus anderen Gründen. Sie ist für Deutschland, Frankreich und Italien mitunter nicht repräsentativ, weil dort noch stark in der eigenen Sprache publiziert wird. Diese Rankings zählen, aber nur Publikationen auf Englisch. Ebenso die deutschlandweiten Evaluierungskriterien. Wie oft jemand publiziert und zitier... Unwichtig! Es gibt Leute die publizieren die gleichen Artikel leicht verändert unter dieser Prämisse zwei oder dreifach und zitieren sich mitunter dann bunt selbst. Kann sinnvoll sein, oft ist es aber nur solchen Rankings und Evaluationen geschildet. Insgesammt kein Wunder, dass Englische und solche Universitäten an denen verstärkt auf englisch gelehrt und publiziert wird vorne liegen. Über die Qualität sagt das zunächst wenig, aber da am die vorne dadurch mehr Geld geht langfristig schon. sinnvoll ist es begrenzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ishibashi 11.09.2019, 21:24
5. Ranking

Solche Bewertungen sind doch vollkommen willkürlich. Je nachdem welche Kriterien höher oder geringer bewertet werden kommt eine völlig andere Liste heraus. Amerikanische Unis sind einfach beser in der Selbstvermarktung und das wirkt sich auf die Reputation aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr.T 11.09.2019, 22:09
6. Nicht viel getan in 20 Jahren...

Die Plätze bzw. Rangfolgen haben sich in den letzten 20 Jahren kaum verändert. Da ich immer noch den direkten Vergleich habe zwischen einer amerikanischen und einer deutschen Uni, die damals 200 Plätze auseinander lagen und es heute immer noch tun, trotz dem ganzen Exzellenz-Gedöns, überrascht mich das jährliche Ranking gar nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ATLien 11.09.2019, 22:50
7. Die THE Liste ...

... ist ein Ranking welches wie jedes Ranking von den zugrundeliegenden Kriterien abhängt. Allerdings gibts es da Rankings, die noch weniger glaubhaft sind (US News, wo eines der Top 10 Technischen Universität in Saudi Arabien ist...j. Was den deutschen Unis etwas in solchen Rankings zu schaffen macht ist (a) Ausländische Studierende gehen halt bevorzugt an englischsprachige Unis (nicht nur wegen der Sprache, sondern auch wegen dem Wiedererkennungseert des Namens) (b) Viele Publikationen in den Naturwissenschaften und Ingenieurwissenschaften werden den Max Planck, Fraunhofer DLR und anderen Instituten zugerechnet, aber nicht den Universitäten, in deren Nachbarschaft sie stehen und wo die Institutswissenschaftler auch in der Lehre tätig sind. Man muss sich nur ansehen wieviele Top MPIs am TUM Kampus in Garching sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Niteftef 11.09.2019, 22:51
8. Drittmittel?

Warum werden Drittmittel da wie ein Qualitätsmerkmal behandelt? Drittmittel sind das Geld, das private Personen, Stiftungen und Konzerne verteilen - und das tun sie keineswegs nur aus altruistischen Motiven und nach Qualität der Forschung. Wer sich mehr verkauft, zB bereit ist, Waffenentwicklung zu betreiben, bekommt auch mehr Drittmittel, dabei kann dieses Beispiel dich wenn überhaupt ein Malus sein!
Außerdem Drittmittelabhängige Unis eben eins nicht: Unabhängig.
Drittmittel sind vieles, aber mit Sicherheit kein Qualitätsmerkmal!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bakiri 11.09.2019, 23:03
9.

Es gibt viele Rankings, die aber alle bei genauerer Analyse der Datenerhebung nicht brauchbar sind und mit denen man sich nicht rühmen sollte.
Warum wird hier ausgerechnet über dieses Ranking berichtet?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4