Forum: Leben und Lernen
Wie halten Sie's mit der Zeit?

Die Zeit kann vieles, doch der Umgang mit ihr ist schwierig. Was ist Zeit für Sie? Wo bleibt sie? Rund um die Zeit: Müßige Überlegungen oder essentielle Fragen?

Seite 1 von 14
sojiti 06.09.2006, 14:57
1.

Zitat von sysop
Die Zeit kann vieles, doch der Umgang mit ihr ist schwierig. Was ist Zeit für Sie? Wo bleibt sie? Rund um die Zeit: Müßige Überlegungen oder essentielle Fragen?
Da fällt mir doch glatt der alte Barry Ryan Titel ein:
Die Zeit macht nur vor dem Teufel halt, denn der wird niemals alt, die Hölle wird nicht kalt...

Beitrag melden
Carl I Fornia 06.09.2006, 15:24
2.

Zitat von sojiti
Da fällt mir doch glatt der alte Barry Ryan Titel ein: Die Zeit macht nur vor dem Teufel halt, denn der wird niemals alt, die Hölle wird nicht kalt...

Die Zeit, die trennt nicht nur den Sohn vom Vater, die Zeit, die trennt auch eines Tages Dich und mich, denn die Zeit ist das was bald geschieht..... Ein geiler Titel, und so wahr....

Beitrag melden
DJ Doena 06.09.2006, 15:53
3.

Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

Zeit spielt keine Rolle, alles was zählt, ist das Leben.

Beitrag melden
tomy 06.09.2006, 16:02
4. Zeit ,die uns einmal teuer zustehen kommt

Bei einem Gespräch mit einer Direktorin....
Sie kann nicht mehr schlafen..
Von drei Abgangsklassen haben 4 Schüler bis jetzt einen Ausbildungsplatz...

armes Deutschland....

aber es geht aufwärts ,die richtige Politik laut Merkel
P.S.
Soldaten braucht das Land...
für Kampfeinsätze..

Beitrag melden
wolfgang52 06.09.2006, 16:15
5. Zeit "passiert" jetzt

Wenn ich denke, dann bin ich entweder in der Vergangenheit oder in der Zukunft. Ich BIN jedoch im Augenblick. Jetzt. Und nie in der Vergangenheit und nie in der Zukunft. Immer jetzt. Aber denken tu ich immer nach vor oder zurück. Selbst wenn ich denke, dass ich über Gegenwärtiges nachdenke ... nein, es ist immer über etwas "neben" dem Jetzt. Jeder Denkvorgang entfernt mich also vom Jetzt. Das Wort "entfernt" ist nicht recht räumlich und nicht recht zeitlich ...

"Wahrnehmung" passiert im Augenblick ... das Denken erfolgt erst hinterher ... es hat nicht recht was mit der "Realität" zu tun. Es ist eher ein virtueller Vorgang. Zeit "erscheint real" zu sein. Aber je näher wir der Zeit kommen (je mehr wir einfach im Augenblick leben), desto entfernter ist die Zeit. Im Augenblick selbst ist sie nicht wahrnehmbar. Erst wenn ich mich ein Stück davon entferne, dann "sehe" ich sie. Vergangen (hinter mir) oder kommend (vor mir).

Es ist ein Quanteneffekt. Ein "Stück" Zeit. Zeit tritt genauso wie Materie gequantelt auf, gestückelt. Und zwar immer "jetzt".

Man kann es nicht wirklich verstehen. Klar. Denn schließlich kann ich nur einen Gedanken nach dem anderen Denken. Stück für Stück. Und das erfordert Zeit :-)

Zeit "passiert". Jetzt.

Sie zieht an mir vorbei. So wie Gedanken. Und zwar immer jetzt.

Je weiter sich ein Ereignis "entfernt" (räumlich wie zeitlich - das ist synonym!), desto weniger "real" ist es. Wirklich real ist das Ereignis nur dort, wo es "passiert" (man könnte auch sagen: vorbeizieht). Nämlich "jetzt". Aber "hier" (was soviel wie heißt wie jetzt) ist keine Zeit ...

Immer dort, wo etwas paradox erscheint, ist "Wahrheit" zu finden. Und das Phänomen Zeit ist etwas sehr(!) Paradoxes ...

Denk's durch und verlier dich darin. Am Anfang siehst du sie, die Zeit, da du noch denkst. Je mehr du dich darin vertiefst, desto mehr verliert sie sich. Du "vergisst" dich. Und bist nicht mehr da. Plötzlich bist du im Jetzt. Und die Welt steht still um dich herum.

Sag mir, was ist eine Illusion? Es ist die gleiche Frage wie: Was ist Zeit?


Und wie halte ich's nun mit der Zeit? Naja. Ich benutze sie.

Beitrag melden
Eichi 06.09.2006, 16:26
6. Subjektiv

Die Zeit wird so subjektiv wahrgenommen.... mal hat man so viel und weiß nicht wohin damit, mal kann man nicht genug bekommen.

Beitrag melden
CT1 06.09.2006, 17:16
7. wo bleibt die Zeit

wer Zeit hat Zeit zu verschenken wird mit der Zeit
zeitlos, habe es mal gelesen in der Zeit

Beitrag melden
bico 06.09.2006, 18:20
8. Keine Zeit

Zitat von sysop
Die Zeit kann vieles, doch der Umgang mit ihr ist schwierig. Was ist Zeit für Sie? Wo bleibt sie? Rund um die Zeit: Müßige Überlegungen oder essentielle Fragen?
Keine Zeit zum Antworten, muss noch was im Forum über Gammelfleisch schreiben, bevor mir übel wird

Beitrag melden
Hardegg 06.09.2006, 18:36
9. (Die) Zeit

Zitat von sysop
Die Zeit kann vieles ... Wo bleibt sie?... Müßige Überlegungen oder essentielle Fragen?
Das Wort Zeit, time oder tempo steht auf hoher Syntheseebene, rätselte Norbert Elias in der Mitte des letzten Jahrhunderts. Die Frage nach z-t-t war, ist und bleibt essentiell. Für Überlegungen, wenn sie denn müßig daher kommen, hält die Chronosophie eine Schublade bereit: Chronoergüsse.
Konkrete Antworten sind rar. Wahr ist, dass t eine innigste Beziehungen zum Raum unterhält - im Jetzt spannt das Netzwerk den Raum auf. In den beiden Zeitpfeilen Zukunft und Vergangenheit gibt es kein aktuelles Sein - küssen geht immer nur jetzt.
Boss der Zwillinge (vor 'Zeit kam 'Raum' ins Bewusstsein der Menschen) ist Licht-light-luz. Selbst ein Zwitter, Welle UND Partikel, schaukelt l-l-l mittels Geschwindigkeit das jeweilige Kontinuum zurecht.

Was Zeit alles kann? Sie geht mit einem um und lässt mit sich umgehen. Wo und wann wir jeweils zu beschleunigen oder zu bremsen haben? Eine Geschwindigkeitstheorie, wie sie Paul Virilio im Rahmen einer Dromologie entwickelt hat, wird als Schulfach noch lange auf sich warten lassen.

Wo t bleibt? Da, wo wir bleiben. Sie ist nach dem jeweiligen Sprachgebrauch die zweite groβe externe Determinante unseres Gehirns. Bewohner von schnellen Metropolen und Bewohner von langsamen Provinzen ähneln sich untereinander über alle Sprachgrenzen hinweg – mehr als uns bewusst ist.

Zeitweise bleiben oder werden? In der Erstausgabe der Zeitschrift DIE ZEIT schrieb ein Kommntator, dessen Name mir nicht einfällt, ein Stint sei, wer sich mit ihr beschäftige.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!