Forum: Leben und Lernen
Wirtschaftspreis für Schüler: Elfjähriger schreibt Rettungsplan für Griechenland
Hermans

Jurre Hermans ist elf Jahre alt, er mag Tiere und tobt gern draußen mit seinen Freunden. Und er sorgt sich um den Euro. Mit einer Rettungsidee für Griechenland bewarb sich der Schüler aus Holland um einen hochdotierten Wirtschaftspreis - und erstaunte die Juroren.

Seite 4 von 18
bombe20 03.04.2012, 22:47
30. Perfekt!

Die Idee ist total gut! So ähnlich sähen auch meine Rettungspläne aus, nur dass ich keinen zweiten Staat gründen würde, sondern die Politiker in den Kanst stecken und die Staatsschulden anullieren würde. Dann könnten die Griechen ein funktionierdendes Wirtschaftssystem einführen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eingedanke 03.04.2012, 22:50
31. Kinder an die Macht

Zitat von hjm
Ach, ist das schön. Erinnert mich an meine unbeschwerte Kindheit, als wir Pläne schmiedeten, wie man die Welt ein bisschen friedlicher machen könnte. Die fingen meist so an: . Neu ist allerdings die Ergänzung: Das, sozusagen als zusätzliches Druckmittel, ist uns damals nicht eingefallen.
ja mich auch. Diese Ideen waren nicht falsch wenn man die Realität mit der Lupe betrachtet. Der Ansatz des Kindes ist allemal bodenständiger als "alternativloses" Gemurksel. Und dann werden aus Kindern Erwachsene - und das Drama nimmt seinen Lauf, sie vergessen das einfache, das bodenständige, das intuitiv normale Leben. Und schwups brauchts die nächste Generation Kinder oder Piraten um zumindest für einen Moment mal zu hinterfragen was eigentlich los ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trollstar 03.04.2012, 22:55
32. Ne, is' klar

Ein Elfjähriger denkt sich ein wenn auch wackeliges Konzept aus und bewirbt sich natürlich wie von selbst beim Wolfson Economic Prize.
Entweder will Papa da auf den Sohnemann-Faktor setzen oder der Spiegel verarscht seine Leser nach Strich und Faden. Oder werden hier nur wieder "die Vorurteile der Leser bestätigt und nicht anderes"? Da war ja mal was...Grober Unfug das. Dummerweise scheint sich der bloße Nachrichtenfaktor Niedliches Kind gelohnt zu haben. Mehr ist aus dem Stuss nämlich nicht herauszuholen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maschinengestalter 03.04.2012, 23:01
33. Maschine 2.0

Wenn man die Maschine richtig programmiert geht es viel einfacher und Griechenland bleibt sogar im Euro.

Erst mal die Maschine aufstellen.

Alle Griechen bringen Ihre Euros dorthin. Aber statt Drachmen bekommt man dort für einen Euro zwei Euros. Der abgegebene Euro wird für die Schuldentilgung verwendet, die andern beiden Euros stehen dem Umtauscher zu und verhindern dort Armut und die Notwendigkeit zu arbeiten.

Und das Problem mit denen, die nicht mitmachen wollen, stellt sich erst gar nicht nicht. Die müßten allenfalls in die Klappse eingeliefert werden.
Und wenn es nicht reicht, einfach nochmal anstellen.
Zugegeben, meine Idee ist einfach und genial, aber damit will ich mich auch beim "echten" Nobelpreis bewerben ...
PS: Ungeklärt ist allerdings noch, ob sich nur Griechen anstellen dürfen oder auch Griechenlandurlauber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Diskutant_EF 03.04.2012, 23:01
34.

Zitat von bitboy0
Wenn die echten Fachleute eine bessere Idee haben - die noch dazu sofort JEDER versteht - sollen sie es eben so MACHEN!
Relativitätstheorie versteht auch nicht jeder. Ist die deswegen schlecht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Diskutant_EF 03.04.2012, 23:04
35.

Zitat von PrinzEisenerz
daß die intelligenten Kinder (die etwa 3 % aller Promovierten, die ihre Doktorarbeit nicht abschreiben müssen) ...
Wie, nur ein ca.-Prozentwert? Sie kennen die Zahl doch bestimmt auf acht Nachkommastellen genau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kapaun 03.04.2012, 23:08
36. Schämt euch!

Zitat von sysop
Jurre Hermans ist elf Jahre alt, er mag Tiere und tobt gern draußen mit seinen Freunden. Und er sorgt sich um den Euro. Mit einer Rettungsidee für Griechenland bewarb sich der Schüler aus Holland um einen hochdotierten Wirtschaftspreis - und erstaunte die Juroren.
Sorry, aber für diesen Artikel sollte sich Spiegel Online wirklich zu Tode schämen. Es ist unfassbar aus welch einem Quatsch hier Marktschreierei auf Bildzeitungs-Niveau fabriziert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rebeldo 03.04.2012, 23:09
37.

Zitat von testthewest
Oh, doch. In Griechenland herrscht Demokratie. Der Bürger ist schuld! Sie sagendas Ganze auch vorallem deshalb, weil sie wissen das auch Dtl an die Wand gefahren wird, und sie dann nicht Schuld sein wollen. Nix da, diesmal gibts kein Diktator ders ganz alleine war! Dies permanente Ausreden ist doch lächerlich. Ständig Geschenke fordern für jeden Mist (zB Schlecker) und dann am Ende nicht Schuld sein wollen...

Was hat die Staatsverschuldung denn mit der Staatsform tun?
Die Verschuldung ist ganz bestimmt nicht von der Putzfrau, dem Fabrikarbeiter oder dem Gastronomen verursacht worden. Die hatten vor der Krise nix; und jetzt haben die gar nix.
Vielmehr sind Spekulanten/Finanziers, die die Industrie in Griechenland nicht länger mit frischem "digital"Geld versorgen, verantwortlich. Die lassen die grieschichen Fabriken "verdursten". Was hat das mit Demokratie zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vindor2070 03.04.2012, 23:12
38. The Real Deal

Zitat von Zweitagsfliege
Eines Morgens erklären 99% des griechischen Staatsterritoriums ihre Unabhängigkeit vom Mutterland. Am selben Abend gründen sie mit der "Hellenischen Union" einen neuen Staat. Über Nacht wird die neue Währung "Helios" eingeführt (Umtauschkurs 1:1). Thessaloniki wird neue .......
Teilen wir beide uns das nächste Preisgeld?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mescal1 03.04.2012, 23:19
39. Und ob die was dafür können

Zitat von Bärchen09
Ihre Aussage ist einfach nur schändlich. Die Griechen im allgemeinen können doch nichts für die verfehlte Politik. Sie sollten vielleicht lieber bei diesem Schüler in die Schule gehen. Und sich bis dahin ein bißchen (oder besser vie) schämen.
So wie wir die Schuld für unsere Kredite haben, so haben die Griechen auch Schuld an ihren Schulden.
Wer von denen hätte denn eine Partei gewählt, die die Zügel angezogen hätte? Warum gibt es so viele Beamte in GR? Die Partei wurde gewählt, die am meisten versprochen hat - und jetzt kann das arme Volk nichts dafür.
Bei uns ist es nicht anders. Wenn eine Partei mal vor der Wahl sagt, jetzt wird richtig gekürzt, dann hat sie keine Chance. Und schaut hin, wer verspricht denn immer noch mehr? Und dann nehmen wir es einfach von den "Reichen". Sparen will keiner, klar, der wird ja nicht gewählt. Also - wer ist schuld?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 18