Forum: Leben und Lernen
Zeugen Jehovas: Schüler müssen am Kinobesuch teilnehmen

In Bocholt wollten Eltern ihren Sohn vom Film "Krabat" fernhalten - aus Furcht vor bösen Geistermächten. Doch ihre Klage gegen ein Gymnasium scheiterte. Münsteraner Richter entschieden, dass Kinder nicht aus religiösen Gründen von einem Kinobesuch im Schulunterricht freigestellt werden müssen.

Seite 1 von 21
suum.cuique 16.02.2010, 18:16
1. soviel

zur Religionsfreiheit. Wann werden die Jungs denn endlich zum Bund eingezogen?

Beitrag melden
TC Matic 16.02.2010, 18:24
2. ...

Zitat von sysop
In Bocholt wollten Eltern ihren Sohn vom Film "Krabat" fernhalten - aus Furcht vor bösen Geistermächten. Doch ihre Klage gegen ein Gymnasium scheiterte. Münsteraner Richter entschieden, dass Kinder nicht aus religiösen Gründen von einem Kinobesuch im Schulunterricht freigestellt werden müssen.
Wenn dieses Urteil nicht nur für Angehörige einer christlichen Sekte, sondern für Angehörige jeder Religion (und deren Sekten) gilt, ist ja alles in Butter.

Beitrag melden
Freifrau von Hase 16.02.2010, 18:32
3. Muslime aufgepasst

Ich wünsche mir auch, dass endlich Schluss damit ist, dass muslimische Kinder von Unterrichtsaktivitäten ferngehalten werden........

Beitrag melden
wez 16.02.2010, 18:56
4. Eltern sollten selbst entscheiden!

Warum sollten Eltern nicht entscheiden können was ihre Kinder anschauen und was nicht?
Wenn Eltern der Überzeugung sind die Kinder müssten vor gewissen Dingen geschützt werden so ist das nur Recht!
Die heutige Gesellschaft ist leider nicht mehr in der Lage zwischen Recht und Unrecht zu unterscheiden. Alles ist erlaubt, es muss nur blöd genug sein. Was noch vor kurzem als Falsch erkannt wurde wird heute "Normal".
Es ist doch schön wenn Eltern noch interesse an dem Wohl ihrer Kinder haben.
Mann muss doch das Gewissen von anderen respektieren, und sie nicht zu etwas zwingen was ihrer Gewissensentscheidung wiederspricht. Vielleicht muss ich mir ja demnächst Zombie Filme anschauen weil alle das tun - am Ende siegen ja doch die Guten...

Beitrag melden
nici2412 16.02.2010, 19:05
5. Religionsfreiheit

Sehr gutes Urteil. Als nächstes bitte das Schächten aus religiösen Gründen verbieten und die Befreiung muslimischer Mädchen vom Sport/Schwimmunterricht.
Mir ist sowieso unverständlich wieso das BverfG die Religionsfreiheit bei solch (meiner Ansicht nach) sinnfreien Dingen höher wertet, als der ebenfalls im Grundgesetz verankerte Tierschutz und die staatliche Aufsicht über die Schulen.
Wenn es nach mir ginge, hätte die Religionsfreiheit in Art.4 schon längst einen (qualifizierten) Gesetzesvorbehalt, damit die Ausnahmebehandlungen bestimmter Religionsgruppen in unserem säkularen Staat endlich ein Ende finden.

Beitrag melden
agtrier 16.02.2010, 19:18
6. Von Hui Buh bis Faust...

Bei mir hat sicherlich weder "Hui Buh", noch der "Faust" dazu geführt, dass ich zum Satanisten würde. Mit der Argumentation der Eltern wäre beides ihrem Kind nicht zumutbar gewesen.

Beitrag melden
Fritz Katzfuß 16.02.2010, 19:36
7. Das finde ich nicht in Ordnung.

Das verletzt diue grundgesetzlich garantierte Freiheit der Religionsausübung und die Menschenwürde ganz allgemein. ZU Recht wird verfolgten religiös besonders geprägten
Deutschen in den USA Asyl gewährt, das Verfassungericht und der Verfassungschutz versagen, denn hier wird die Verfassung offensichtlich gebrochen, wenn Kinde gezwungen werden, an Handlungen teilzunehmen, die ihnen ihre Religion verbietet.

Beitrag melden
buusami 16.02.2010, 19:37
8. Zivilcourage?

Zitat von sysop
In Bocholt wollten Eltern ihren Sohn vom Film "Krabat" fernhalten - aus Furcht vor bösen Geistermächten. Doch ihre Klage gegen ein Gymnasium scheiterte. Münsteraner Richter entschieden, dass Kinder nicht aus religiösen Gründen von einem Kinobesuch im Schulunterricht freigestellt werden müssen.
Wahrlich tapfer und mutig von diesen Richtern, in diesem Fall so zu entscheiden! Ist doch diese Glaubensgemeinschaft für ihre heftigen Reaktionen bekannt...
Ich bin gespannt auf die weltweite Welle der Empörung der Zeugen, die Flaggenverbrennungen, die Morddrohungen und Boykottaufrufe gegen Deutsche, ihre Symbole und ihren Staat!
(Ironiemodus aus)

Ehrlich:
Muß sowas vor Gericht und muß man (in diesem "Fall"...) so entscheiden?

Beitrag melden
mischamai 16.02.2010, 19:37
9. dummdidumm..

Zeugen Jehovas,... Zeugen der Dummheit?
..bald wird noch das Sandmännchen für Kleinkinder verboten...
wie lange wird hier den Kindern noch weiter unter merkwürdigen Argumentationen das Miteinander der Gesellschaft verwehrt?

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!