Forum: Leben und Lernen
Zukunft der Jugend: "Da liegt ein ungeheures Potential an politischer Aktivität"

Arbeitslosigkeit, Wirtschaftskrise, Uni-Stress: Jugendliche reagieren mit Zuversicht und Leistungsbereitschaft auf den Druck - von Resignation oder Rebellion keine Spur. Mathias Albert, Autor der neuen Shell-Studie, erklärt im Interview mit SPIEGEL ONLINE, warum sich das bald ändern könnte.

Seite 1 von 4
marvinw 15.09.2010, 08:19
1. Lustige Studie ist das...

Zitat von
Jugendliche reagieren mit Zuversicht und Leistungsbereitschaft auf den Druck - von Resignation oder Rebellion keine Spur.
Von der Rebellioin keine Spur....lol. Ich habe gerade mit Jugendlichen geprochen, ihre erste Frage an mich war, wie profitieren denn Arbeitgeber vom Aufschwung. Meine ehrliche Frage war: gar nicht.

Beitrag melden
herbiga 15.09.2010, 08:57
2. ...

...wenn sie verstanden haben, dass sie als staatsdiener oder politiker mit ducken, bücken und seife aufheben weiter kommen als mit rebellieren, werden sie feststellen wie schnell, die guten vorsätze über bord und der rechstag "gelöscht" ist...
...und recht haben sie, wenn ich dafür nicht schon zu alt wäre, würde ich glatt auch noch versuchen auf staates lohnzettel zu kommen...

Beitrag melden
Seifen 15.09.2010, 09:18
3. Hoffentlich nehmen die jungen Leute die politische

Verantwortung tatkräftig in die Hand. Doch hütet Euch vor den jetzigen Machthabern der Politik. In Deutschland konnte noch in den sechziger Jahren ein Facharbeiter von seinem Lohn mit seiner Familie einen Urlaub finanzieren. Heute muß er froh sein, wenn er einen befristeten Job im Niedriglohnsektor findet. Lasst Euch nicht erzählen, daß läge alles an den bösen Unternehmern! Es liegt an den miserablen Rahmenbedingungen der Wirtschaft. Es beginnt bei Eurer Ausbildung und endet noch lange nicht an den schlechten wirtschaftlichen Rahmenbedingeungen der Volkswirtschaftlich. Lasst Euch nicht erzählen, daß Deutschland in der Rangfolge der Bewertung von Kriterien der Wirtschaftsstandorte an fünfter Stelle einen guten Platz hat. Jeder Unternehmer tätigt seine Investition im besten Standort. Haltet die Augen auf, und lernt vor allen Dingen auch von anderen und unterscheidet zwischen Machern und Schwätzern.

Beitrag melden
HalloKinder 15.09.2010, 09:27
4. Ändern

Zitat von sysop
Arbeitslosigkeit, Wirtschaftskrise, Uni-Stress: Jugendliche reagieren mit Zuversicht und Leistungsbereitschaft auf den Druck - von Resignation oder Rebellion keine Spur. Mathias Albert, Autor der neuen Shell-Studie, erklärt im Interview mit SPIEGEL ONLINE, warum sich das bald ändern könnte.
Ändern wird sich da gar nichts! Politikverdrossenheit und Spaßgesellschaft, mehr nicht!
Hat der Autor Freunde aus dem Germanistikstudium bei SPON oder warum wird das hier präsentiert....
Wahrscheinlich noch vom Kopp-Verlag

Beitrag melden
Hubert Rudnick 15.09.2010, 09:27
5. Studien, oder was soll der Unsinn?

Zitat von sysop
Arbeitslosigkeit, Wirtschaftskrise, Uni-Stress: Jugendliche reagieren mit Zuversicht und Leistungsbereitschaft auf den Druck - von Resignation oder Rebellion keine Spur. Mathias Albert, Autor der neuen Shell-Studie, erklärt im Interview mit SPIEGEL ONLINE, warum sich das bald ändern könnte.
--------------------------------------------------------
Studien werden doch immer schon mit einer gewissen Vorgabe produziert, man möchte damit was im Interesse des Auftragebes erreichen.
Alle die da mitmachen werden nur über den Tisch gezogen.
Die Fragen werden so gestellt, dass der Auftraggeber immer sein Recht bekommt.

Wer wirklich wissen will, wie die Jugend die Zukunft für sich sieht, der sollte mal unters Volk gehen und sich selbst umhören.

Aber man weiss doch schon selbst wie der Hase läuft, aber man musss es nur richtig verpacken und es so hinstellen wie man es haben will.

Wer die vergangenen Monate mal seine Aufmerksamkeit geschenkt hatte, den kann es doch nicht entgangen sein, dass es auch unter den Jugendlichen so richtig rumort, aber das wollten die Auftraggeber natürlich nicht wissen, wie denn auch, sie stehen doch auf einer ganz anderen Seite, das Volk und die Jugend interessieren diese Leute doch absolut nicht.

Wie heißt es denn so schön: "Glaube keine Meinungsumfrage, die du nicht selbst manipuliert hast."
HR

Beitrag melden
Christoph Becker 15.09.2010, 09:31
6. neue Themen

Inwieweit die juengere Generation sich re-politisiert, bleibt abzuwarten. Wenn dem so sein sollte, koennte ich mir vorstellen, dass die Themen diesmal naeher an realen Problemen orientiert sind und weniger ideologieverseucht.

Also statt dem daemlichen "Ho-ho-ho-Chi-Minh" Geschrei ihrer Eltern oder der tumben, realitaetsfernen Anti-AKW-Bewegung jetzt vielleicht etwas mehr in Richtung Klimawandel, Bildungsmisere, globale Wirtschafts-/Finanzpolitik.

Hoffentlich ist man da vorsichtig. Die Rattenfaenger der Politbewegungen der 70iger und 80iger Jahre laufen ja immer noch draussen rum und suchen haenderingend nach Protestpotential.

Beitrag melden
herbiga 15.09.2010, 09:40
7. ...

Zitat von Christoph Becker
Hoffentlich ist man da vorsichtig. Die Rattenfaenger der Politbewegungen der 70iger und 80iger Jahre laufen ja immer noch draussen rum und suchen haenderingend nach Protestpotential.
...ich bin ja der meinung, dass wir davon nicht mehr so arg weit weg sind...

Beitrag melden
endbenutzer 15.09.2010, 10:02
8. Zitat:

"...von Resignation oder Rebellion keine Spur...."

Rebellion? Gott bewahre! Dafür hat unsere Jugend doch gar keine Zeit mehr zwischen DSDS, Germanys next Topmodel, iphone und ipod.

Beitrag melden
Teufelsbraten 15.09.2010, 10:06
9. Widerwärtige propagandistische Lüge !

Diese angebliche Aussage der Jugend erinnert mich fatal an den euphorisch vorgetragenen Mist, den die ehemalige DDR immer von sich gegeben hat. Ekelhaft !

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!