Benutzerprofil

eeg-gegner

Registriert seit: 01.07.2008
Beiträge: 3198
Seite 1 von 160
28.04.2010, 07:46 Uhr

Verluste Die Kosten des Speichers und die Verluste. Ist doch ganz simpel. mehr

27.04.2010, 21:33 Uhr

Propaganda Lernen Sie bitte erst mal richtig bilanzieren und diskontieren. Danach werden Sie solche primitive Propaganda wie da oben nicht mehr schreiben. mehr

27.04.2010, 21:27 Uhr

Substitution Es gibt keinen Grund bereits heute die angenommenen Preise von morgen zu zahlen. Nur Idioten häufen Verluste nebst Zins- und Zinseszins an um in der Zukunft vielleicht was zu sparen. Und dann [...] mehr

27.04.2010, 21:10 Uhr

Gutes und schlechtes Geld Haben Sie schon mal was davon gehört, daß man Gutes Geld nicht schlechtem hinterherwirft? Investitionen in Windmühlen sind schlechtes Geld ... mehr

27.04.2010, 20:56 Uhr

Verbrennung von Volksvermögen Mit Windmühlen, sprachlich upgegradet als Windräder oder gar Windkraftanlagen, wird eine Ware erzeugt, die einen Marktwert von 1 Cent/kWh hat, zu Kosten von 11 Cent/kWh. Genial effizient diese [...] mehr

27.04.2010, 18:57 Uhr

Mumpitz Mit Windmühlen kann man keine Haushalte mit Strom versorgen, denn die brauchen den meisten morgens, mittags und abends. Dazwischen praktisch nicht. Strom kann man nicht sinnvoll in den [...] mehr

27.04.2010, 18:54 Uhr

Googeln Sie mal Wenn Sie genau wissen wollen, welcher Unfug da gebaut wird und was der Quatsch tatsächlich kostet, finden Sie hier eine Antwort: [...] mehr

27.04.2010, 18:49 Uhr

Unrentabel und asozial Sie haben sehr viel mit den alten Windmühlen zu tun. Je größer sie werden, desto teurer und ineffitienter wird der Strom bzw. die kinetische Energie des Windes abgezapft. Bereits 1925 hat ein [...] mehr

27.04.2010, 18:41 Uhr

Der wesentliche Unterschied Die Nennleistung der ineffizienten Windmühlen wird erst bei Windgeschwindigkeiten um die 15 m/s erreicht. Die effektive Nennleistung der umweltschädlichen Windmühlen in D beträgt derzeit im [...] mehr

27.04.2010, 18:31 Uhr

Insektenschredder Etwas, was keinen ökonomischen Nutzen hat, hat auch keinen ökologischen Nutzen. Und wo kein Nutzen, da ist nur Schaden, denn die Vogelschreddermaschinen killen neben Fledermäusen auch Milliarden [...] mehr

27.04.2010, 15:08 Uhr

Flautenhoch im Herbst Können Sie Ihre willkürliche Annahme durch meteorologische Daten aus ganz Europa belegen? mehr

26.04.2010, 19:45 Uhr

Lachnummer Wo haben Sie denn die Lachnummer aufgegabelt? Mit 6600 MW Nennleistung aus Pumpspeicherkraftwerken will man den fluktuierenden Wind- und Solarstrom puffern. Selten über so viel Dummheit [...] mehr

26.04.2010, 19:02 Uhr

Direktsubventionen Sie erzählen mal wieder Blech, denn die Windmühlenindustrie erhält über das EEG Direktsubventionen, die über die Stromrechnung bei den Verbrauchern eingetrieben werden. Niemand würde ohne die [...] mehr

26.04.2010, 18:56 Uhr

Klos Rechenfehler oder Pharisäertum Sie können mal wieder nicht richtig rechnen, wie bereits bei der Vektorrechnung unter Beweis gestellt. Bei 25000 MW Nennleistung und 1700 Vollaststunden erzeugen die ineffizienten Windmühlen [...] mehr

26.04.2010, 13:07 Uhr

Big must not be beautiful Deshalb erzählen die ja auch was von den Vorzügen der dezentralen Energieerzeugung in Winzeinheiten, um das wahre Ziel, die zentrale Überwachung und Gleichschaltung per "Smartgrid" oder [...] mehr

26.04.2010, 11:49 Uhr

Sandhaufensubventionierung Wenn das Schaufeln von Sandhaufen von A nach B und C und wieder zurück nach A subventioniert wird, werden die Sandhaufen exponentiell zunehmen und irgendwann der Sand knapp, ebenso Arbeitskräfte [...] mehr

26.04.2010, 11:45 Uhr

Politikversagen Geschichtsklitterung und Verbiegung ist eine der Strategien der kommunistisch aus dem Osten geführten "Atomkraftgegner". Außerdem gab es nie in D eine dezentrale Stromversorgung. [...] mehr

26.04.2010, 11:28 Uhr

Bilanzen Die Summe von 140 Milliarden existiert nur in der Propaganda. Die Subventionsbilanzen weisen die nicht aus. mehr

26.04.2010, 11:26 Uhr

Rollerrohr Der Erfinder des Rollerrohrs möge die Berechnung durchführen, nicht Sie. mehr

25.04.2010, 22:32 Uhr

Refinanzierung über gesparte Brennstoffkosten Nachträgliche Wärmedämmung ist nach wie vor unrentabel. Eine Refinanzierung über die eingesparten Brennstoffkosten ist nur in ganz seltenen Fällen möglich. mehr

Seite 1 von 160