Benutzerprofil

seriennummer

Registriert seit: 03.04.2017
Beiträge: 128
Seite 1 von 7
27.04.2017, 16:25 Uhr

In SW wird man von seiten der CDU um eine Bahama-Koalition nicht herumkommen, will man die BTW nicht gefährden. GroKo will keiner, er Wähler, also welche Alternative bleibt, außer dieser. mehr

27.04.2017, 16:23 Uhr

In SWH und NRW wird die CDU einer Bahama-Koalition nicht ausweichen können, wollen Sie die BTW nicht gefährden. Die Sozialdemokratie ist bis auf ein paar Restlebenszeichen, zu Grabe getragen worden und [...] mehr

27.04.2017, 16:17 Uhr

Was verlangen Sie und vor allem von wem. Fanatiker sind halt nicht an Fakten interessiert, die schreiben einfach drauf los. mehr

27.04.2017, 15:12 Uhr

Gabriel kann es nicht; er konnte es noch nie. Einziger Trost für ihn, Schulz ist noch schlechter. mehr

26.04.2017, 15:03 Uhr

Finde ich so gar nicht. Seine ständigen aggressiven Vorwürfe, hinterlassen ein ungutes Gefühl. Sympathisch geht anders. Für sein Aussehen kann keiner, für sein Erscheinungsbild aber doch. mehr

26.04.2017, 14:28 Uhr

Wer ein wenig die politische Entwicklung über die letzten Wahlen beobachtet hat, sieht die verheerende Abstrafung der Sozialdemokratie überall in Europa. Und nun dieser Schulz. Zuerst gehypt, wie kein [...] mehr

25.04.2017, 18:40 Uhr

Die SPD hat mit Schulz eine echte Chance gehabt. Seine klares und unwiderrufliches Bekenntnis nach ganz links, was so recht keiner will, hat ihn zu Fall gebracht. Die Saarlandwahl hat dieses in aller [...] mehr

25.04.2017, 17:31 Uhr

Schulz schafft es n och, die SPD vor der NRW Wahl auf unter 20 % zu bringen. Die Sozialdemokratie wird gerade in jedem Land zu Grabe getragen und man hat nichts besseres zu tun, als sich mit denen, die gerade [...] mehr

25.04.2017, 17:25 Uhr

Es war ein großer Fehler der Etablierten, nach dem Ergebnis die Champagner-Flaschen knallen zu lassen. Genau die Etablierten hat man bei dieser Wahl zu Grabe getragen, auch wenn sie jetzt so tun, als sei das [...] mehr

25.04.2017, 17:10 Uhr

Macron ist Schulz 2.0. Mit heißer Luft hat er die Zukunft versprochen. Nun werden die Franzosen merken, dass sie die Katze im Sack gewählt haben. Mal sehen, was sie sagen, wenn sie herausbekommen, dass sie [...] mehr

24.04.2017, 15:06 Uhr

Sie liegen ziemlich daneben, wollen wahrscheinlich aber nur relativieren. Fleischhauer ging es primär ja wohl um die Demokratieverweigerer aus Antifa und anderen autonomen linken Gruppen, die erst dachten, man könnte [...] mehr

24.04.2017, 13:31 Uhr

Angesichts der Umstände, wäre ich etwas vorsichtig. Gut, Volatilität ist das Geschäft, aber Strohfeuer brennen nicht lange. Wie bei vielen der letzten Wahlen gut zu beobachten war, waren sie allesamt sehr [...] mehr

24.04.2017, 13:19 Uhr

Auch die/den Eurokraten in Berlin, nur hat dieses Ergebnis nichts mit Deutschland zu tun. Die jetzigen LTWs halte ich für gute Indikatoren. Aufklärung hat genug stattgefunden, nun wird gewählt; Zukunft [...] mehr

24.04.2017, 12:29 Uhr

Ihren Ausführungen kann man nicht folgen. Der Veranstalter entwirft das Konzept, auch in Abstimmung mit der Stadt und der Polizei das Sicherheitssystem und reicht dieses zur Genehmigung ein. Wenn dieses Konzept [...] mehr

24.04.2017, 12:22 Uhr

Le Pen muss nun Macron zerlegen. Das dürfte ihr nicht all zu schwer fallen, war er doch an einigen sehr unbeliebten Aktionen Hollands beteiligt und auch privat ist er mit seinem Ödipus verwundbar. Der Drops [...] mehr

24.04.2017, 12:18 Uhr

Dann hat doch zunächst alles so hingehauen, wie geplant -und stark gehofft-. Wenn die Etablierten trotz einer nie dagewesenen Abstrafung, insbesondere die Sozialdemokraten, die bei den letzten Wahlen ja nur [...] mehr

24.04.2017, 11:46 Uhr

Da seien Sie mal nicht so sicher. Ein nicht unerheblicher Anteil der Schuld ist bei der Polizei. Somit glaube ich erst an Gerechtigkeit, wenn das Urteil rechtskräftig ist. mehr

24.04.2017, 11:29 Uhr

Sie sind gut, schließlich unterstützen hier ja auch rund 35 % die Politik der Merkel. mehr

24.04.2017, 11:24 Uhr

Eine sehr gute Entscheidung, denn so hätte es nicht stehenbleiben dürfen. Es kann nicht angehen, dass so viel Leid entsteht und keiner die Verantwortung dafür übernehmen muss. mehr

24.04.2017, 10:40 Uhr

Offensichtlich will man Ihre Sichtweise gar nicht erst diskutieren, würde sich doch der dramatische Verlust der Etablierten zeigen. Wenn sich nun ein Gabriel und ein Schulz hinstellen und das Ergebnis feiern, [...] mehr

Seite 1 von 7