Benutzerprofil

autoralexanderschwarz

Registriert seit: 11.01.2009
Beiträge: 23
Seite 1 von 2
10.11.2017, 16:19 Uhr

Humbug Da wird deutlich, dass Sie (kurowski86) keine Ahnung haben, was es tatsächlich bedeutet als Lehrer zu arbeiten. Ohne Frage ist es nicht das „wiederholte Kinderwissen“, das sich – ungeachtet [...] mehr

24.06.2016, 06:29 Uhr

Wenn England zurückgekrochen kommt.... ... gibt es keinen Britenrabatt mehr. mehr

01.12.2015, 16:48 Uhr

M. E. ist es ebenso sinnlos wie populistisch die Anerkennung des Existenzrecht eines einzelnen (weit entfernten) Staates zu "versprechen", um in den Genuss des Grundrechtes auf Asyl zu [...] mehr

13.10.2015, 04:01 Uhr

Glaub ich nicht.... ... kein "Gebildeter" wählt sich Horst Seehofer zum "Wortführer". mehr

14.08.2014, 17:58 Uhr

Handlungsoptionen Ich lese die Kolumne sporadisch und empfinde - wie Sie - das Thema der totalen Überwachung als unerlässlich und jedem weiteren "Internetthema" untergeordnet, vermisse aber durchweg [...] mehr

10.07.2014, 20:32 Uhr

Schmitt? Ungeachtet aller Sympathie und Zustimmung: Warum rekurrieren Sie ausgerechnet auf Schmitt? Der "weitsichtige" Carl Schmitt hat auch vorhergesehen, dass rechtliche Gleichheit der Bevölkerung [...] mehr

10.06.2014, 23:05 Uhr

Gewaltenteilung Wie kann man nur derart egozentrisch sein und sein eigenes Schicksal als Beleg für mangelnde Gewaltenteilung (und damit als Gefahr für die Demokratie) präsentieren, wenn ein paar Tage zuvor bereits [...] mehr

28.05.2014, 16:45 Uhr

genau Dagegen habe ich keine Einwände. Ihr Beitrag war - so empfand ich es - zumindest deutungsambig. Jetzt nicht mehr. Traurigerweise bietet die anthropologische Konstante im Werk Hobbes auch einen [...] mehr

28.05.2014, 12:37 Uhr

kafkaesk Wer gestern in den Nachrichten sah, dass der Bundesgeneralanwalt die Ermittlung bezüglich millionenfacher Ausspähung deutscher Staatsbürger aufgrund mangelnder Indizien einstellen will, konnte im [...] mehr

28.05.2014, 12:17 Uhr

es geht auch einfacher Ungeachtet aller Sympathie für die Stoßrichtung des Kommentars: Zunächst einmal ist Hobbes Begriff eines Gesellschaftsvertrages älter als die Aufklärung und zudem ist sein Gesellschaftsvertrag [...] mehr

25.03.2014, 17:05 Uhr

ultimative Abstraktion Ungeachtet dessen, dass ein Bachelor-Abschluss ohnehin nahezu wertlos und eher Grundlage für ein richtiges Studium ist, beweist die Verfasserin durch diese unglückliche Abstraktion (vom Einzelfall zur [...] mehr

19.12.2013, 22:19 Uhr

und? Ungeachtet der - nicht neuen Erkenntnis - dass Intellekt kein Synonym für Moral ist, kann ich nichts Schlechtes daran finden, wenn Schriftsteller für die Wahrung von Grundrechten eintreten. Alles, was [...] mehr

05.11.2013, 16:28 Uhr

Strafverfahren ??? Wer ( 1.) für den Geheimdienst einer fremden Macht eine geheimdienstliche Tätigkeit gegen die Bundesrepublik Deutschland ausübt, die auf die Mitteilung oder Lieferung von Tatsachen, Gegenständen oder [...] mehr

19.09.2013, 15:51 Uhr

Unfassbar Wahrscheinlich liegt es am demographischen Wandel, dass scheinbar ein viel zu großer Teil der Bevölkerung zu senil ist, um die fortwährende Inkompetenz dieser "Regierung" als solche zu [...] mehr

01.07.2013, 14:23 Uhr

Entschuldigung??? "Amerika soll sich entschuldigen." Das gibt einen tiefen Einblick in die Sandkastenpsyche unseres Innenministers. Es geht nicht um eine Entschuldigung, sondern darum, dass dieser unhaltbare [...] mehr

10.01.2013, 16:37 Uhr

"Schurkenstaaten" und "Teufel" Also wenn "Teufel" in Anführungszeichen gesetzt wird, dann sollte dies auch bei dem Begriff "Schurkenstaaten" geschehen. mehr

27.11.2012, 07:22 Uhr

wegen der moralischen Entscheidungen hat man damals "army of two" noch indiziert. mehr

19.09.2012, 16:09 Uhr

Nachtrag Der Gedanke ist nicht naiv, er verschiebt lediglich den Fokus von den Folgen auf die Intention. Ich schreibe ganz bewusst "ausschließlich". . mehr

19.09.2012, 15:47 Uhr

Meinungsfreiheit Die Meinungsfreiheit muss - unabhängig von möglichen Konsequenzen der Meinung - eben dort enden, wo sie ausschließlich genutzt wird, um andere Menschen zu beleidigen. mehr

28.08.2011, 19:16 Uhr

Genau Schöner kann man es nicht schreiben. Dieser Militäreinsatz war - so wie er geführt wurde - nicht mit dem Völkerrecht vereinbar. mehr

Seite 1 von 2