Benutzerprofil

stefank

Registriert seit: 24.08.2017
Beiträge: 13
01.08.2019, 10:30 Uhr

Großartig Da habt ihr 413 Textzitate mit "Benz", und wählt zur Illustration, dass Mercedes in den USA angeblich als das coolste Gangsta-Auto gilt, ausgerechnet: "Ihr würdet mich eher im Knast [...] mehr

24.07.2019, 16:23 Uhr

Genau wie damals "Toller Beitrag Spiegel, Tja mit Eurer in allen Maßen investigativen Berichterstattung habt ihr es geschafft einen goldenen Wirtschaftsast auf dem viele hier saßen abzusägen. Mit allen [...] mehr

24.07.2019, 14:02 Uhr

Nun lasst doch den Spiegel seine PR machen Schließlich "plappert er keine Banalitäten" wie Witherspoon, sondern entwickelt so bezaubernde, wenn auch leider brunzdumme Sprachfiguren wie "fast ohne jemals" und schafft es [...] mehr

19.07.2019, 13:59 Uhr

Irrtum " Solche Leute gehören vor Gericht und nicht vor eine Filmkamera, die wegen der hohen Lebenshaltungskosten in Zürich Verständnis für die Täterin mitschwingen lässt." - Falls Sie demnächst [...] mehr

12.04.2019, 09:59 Uhr

Grundgesetz lesen der Autor sollte sich die Mühe machen, Art. 14 und 15 GG erst mal zu lesen, bevor er über ihren Inhalt so einen Unfug verbreitet. Weder ist die Enteigung zugunsten der Allgemeinheit in 14 III [...] mehr

20.02.2019, 19:03 Uhr

Nicht auf der Höhe der Zeit Sie sind da aber nicht auf der Höhe der Zeit. Bei den meisten auch nur halbwegs internen Konferenzen, Sitzungen und Meetings in vielen Firmen, Gruppen und Organisationen sind Smartphones nicht [...] mehr

20.02.2019, 12:35 Uhr

Seltsam zahm Es verwundert schon: Google "verschweigt" nicht ein eingebautes Mikrofon, wie die Überschrift des Artikels es nennt, sondern lässt vielmehr in tausenden Wohnungen illegale Abhöreinrichtungen [...] mehr

24.01.2019, 18:25 Uhr

Perkins-Studie Der im Text zitierte Beitrag von Leander Steinkopf in der FAS bezieht sich auf eine Studie von Perkins, Allen und Hafner aus dem Jahr 1983. Leider gibt Steinkopf Ziel, Inhalt, Ablauf und Ergebnis der [...] mehr

25.11.2017, 00:57 Uhr

Markenverwässerung Yoko Ono ist weder geldgierig noch ist ihr langweilig. Sie ist schlicht und ergreifend rechtlich gezwungen, gegen jede Verletzung der Namensrechte vorzugehen. Täte sie dies nicht, würde eine sog. [...] mehr

06.11.2017, 17:18 Uhr

Problemeingrenzung Man kann es nicht sicher feststellen, wo das Problem liegt, aber die meisten Psychiater vermuten hinter einem Empathiemangel eine narzisstische Persönlichkeitsstörung. mehr

12.10.2017, 18:47 Uhr

Bemerkenswert Ein bemerkenswerter Text, der unter der Fragestellung "Darf man von Staatsfunk reden" nicht ein einziges belastbares Argument für diese Ansicht liefert, aber dessen ungeachtet zu einer [...] mehr

24.08.2017, 18:35 Uhr

Wie gemein von ihrer Kollegin, Herr Fleischhauer! Da hat sie Ihnen doch glatt den Teil der Studie unterschlagen, in der die Forscher die Gründe für die größere politische Faktenkenntnis der männlichen Probanden nennen. Aber das hole ich hier gerne [...] mehr