Benutzerprofil

Werner Koben

Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 102
Seite 1 von 6
19.07.2019, 18:42 Uhr

@1 Nur um eines klar zu stellen: Es geht hier nicht um irgendwelche politische "Maximalforderungen", sondern um gültige Urteile des baden-württembergischen Verfassungsgerichtshofes, die die [...] mehr

09.07.2019, 18:33 Uhr

@11 Vielleicht sollten Sie den Artikel nochmal lesen. Was hier beschrieben wird, ist eine besonders übelste Form von "Geiz ist geil". Bei "Geiz ist geil" zahlen nämlich auch die [...] mehr

28.05.2019, 10:18 Uhr

AKK auf dem rechten Auge blind? Rechtspopulisten und Verschwörungstheoretiker machen auf YouTube und in den sozialen Netzwerken schon seit Jahren unausgesetzt gegen "die Systemparteien" und gegen Frau Merkel Stimmung. Ich [...] mehr

10.04.2019, 12:57 Uhr

@86 Die aktuellen Abstimmungsprozesse im Parlament für die Suche nach einer mehrheitsfähigen Position laufen weitgehend unabhängig von den Gesprächen zwischen Tories und Labour und scheinen mir [...] mehr

10.04.2019, 12:31 Uhr

@72 Vielleicht sollte man neben diesen Punkten, die ich ähnlich sehe, noch etwas bedenken: Würde in GB im Mai eine Europawahl stattfinden, würde diese ein aktuelles Stimmungsbild der Bevölkerung [...] mehr

10.04.2019, 12:06 Uhr

q70 Obwohl ich Ihre Meinung im Prinzip teile, möchte ich doch eines zu bedenken geben: Gerade die Debatten im HoC am Montag und Dienstag haben deutlich gemacht, daß im britischen Parlament einzig die [...] mehr

10.04.2019, 11:30 Uhr

@67 Ich denke, man sollte zwei Dinge auseinander halten: (1) Die 73 britischen Abgeordneten werden im EU-Parlament mit seinen ca. 750 Mitgliedern gerade mal gut 10% der Abgeordneten stellen. Da die [...] mehr

09.04.2019, 21:33 Uhr

Bitte etwas weiter denken, Herr Tusk! ""Deshalb glaube ich, dass wir über eine alternative, längere Fristverlängerung diskutieren sollten." Dann könne auch Großbritannien noch einmal über seine Strategie nachdenken." [...] mehr

09.04.2019, 18:29 Uhr

@38 Ich weiß nicht, was an meinem Kommentar "weit hergeholt" sein soll. May und Corbyn verhandeln genau über das, über was sie verhandeln können. Und der Verfahrentrick bei der dritten [...] mehr

09.04.2019, 17:41 Uhr

@22 Gegenstand der Gespräche zwischen Tories und Labour ist nicht der Vertrag, sondern die ergänzende politische Erklärung über die zukünftigen Beziehungen zwischen EU und GB. Die EU hat klar gemacht, [...] mehr

09.04.2019, 10:19 Uhr

@43 Das ist nur bedingt richtig. Eine nennenswerte Zahl an Hardlinern sitzt nach wie vor im britischen Parlament und ist auch ziemlich lautstark, und die jahrzehntelange Wühlarbeit für einen Austritt [...] mehr

08.04.2019, 23:14 Uhr

@5 Das brauchen Sie nicht. Nach wie vor ist ca. die Hälfte der Briten gegen einen Brexit, und die dürften bei der Europawahl genauso wählen wie die Leavers. Allerdings könnte es sein, daß sich auf [...] mehr

08.04.2019, 13:13 Uhr

Wunschdenken "Gleichzeitig könnte das Oberhaus Mays Pläne noch durchkreuzen: Es debattiert über ein Gesetz, das dem Unterhaus die Macht geben könnte, selbst über die Länge einer möglichen weiteren [...] mehr

07.04.2019, 21:59 Uhr

@31, "Ungeregelter Brexit als Drohkulisse" Daß May den No-Deal-Brexit als Drohkulisse benutzt hat, war vermutlich einer ihrer größten strategischen Fehler. Damit hat sie den Hardlinern in ihrer Partei genau mit dem gedroht, was die immer [...] mehr

07.04.2019, 19:00 Uhr

wackeliges Konstrukt Wofür sollen die Gespräche mit Labour gut sein? Mag sein, daß sich May und Corbyn auf einen Kompromiss einigen, auch wenn es im Moment nicht danach aussieht. Im Unterhaus wird May für diesen Deal dann [...] mehr

07.04.2019, 15:22 Uhr

bemerkenswert Bemerkenswert, daß Rees-Mogg GB auf eine Stufe mit Ländern wie Rumänien und Ungarn stellt. Hätte ein Politiker der EU das gesagt, würde Rees-Mogg sicher Gift und Galle speien und würde die Aussage für [...] mehr

07.04.2019, 12:46 Uhr

"Hochverrat" Das ganze Gerede von Hochverrat ist ein klassisches Beispiel dafür, wie radikale Minderheiten erfolgreich politische Diskurse verschieben - und nichts weiter. Hochverrat ist ein Straftatbestand. [...] mehr

07.04.2019, 10:19 Uhr

@44 Eine mögliche Erklärung ist, daß sich mit Sex, Crime und populistischer Stimmungsmache deutlich höhere Auflagen erzielen lassen als mit ausgewogener Berichterstattung. Das scheint mir kein [...] mehr

07.04.2019, 09:49 Uhr

@10 Das ständige Gerede von "Verrat" oder "Hochverrat" scheint mir eine Art moralischer Selbsterpressung der britischen Brexit-Politiker zu sein, um (a) von den eigenen Lügen vor [...] mehr

05.04.2019, 17:25 Uhr

wundersame Amnesie War es nicht mal Bedingung der EU, daß eine Verlängerung der Briten über den 12.4. hinaus nur dann gewährt wird, wenn Frau May im Gegenzug eine überzeugende politische Strategie vorlegt, die diese [...] mehr

Seite 1 von 6