Benutzerprofil

miriam_rosenstern

Registriert seit: 15.01.2018
Beiträge: 168
Seite 1 von 9
06.03.2018, 17:34 Uhr

In einem anderen Jahrtausend Von Ernst Denert wird kolportiert, dass er die Abiturnote in Deutsch nicht weniger wichtig erachtete als jene in Mathematik. Er verstand Software-Architektur als ästhetisches Kunstwerk - als [...] mehr

06.03.2018, 16:29 Uhr

Grau Ich fürchte, dass das Theater der Grausamkeit seine Wirkung verloren hat, seit wir gelernt haben, dass es zur schwarzen Seite der Medaille eine weiße gibt, die nichts anderes ist: Die jeweils andere [...] mehr

06.03.2018, 14:09 Uhr

Queer Stadl in full iridescence Vielleicht darf man das alles gar nicht so eng sehen. Es ist doch auch allerhand erreicht worden im sinnlichen Überschwang des Ländlich-Deftigen. Mit nur ein wenig augmented reality hätten wir Doro [...] mehr

06.03.2018, 13:01 Uhr

Starke Frauen im Stammbaum War nicht die Geierwally unsterblich verliebt in den Bärenjosef? Das muss ja schließlich alles irgendwo herkommen! mehr

06.03.2018, 11:16 Uhr

Yep Delegieren ist ja ein Zeichen von Status. Ich persönlich lasse schon lange andere für mich verreisen oder auch fortpflanzen. Ich habe dann einfach mehr quality time für meine Spleens. Ideal, nicht [...] mehr

06.03.2018, 10:44 Uhr

Kinderwirklichkeit Nun, die Anbetung von MINT ist in D obligatorisch. Damit diese auch weiterhin gewährleistet ist, ist allerdings eine kompetente Priesterkaste vonnöten, die das konsequent in Effizienz- und [...] mehr

06.03.2018, 09:42 Uhr

Unterbietung Als Gesundheitsministerin hätte sie uns gesagt, dass Sport so wichtig wie Lesen und Schreiben wäre. Als Wirtschaftsministerin hätte sie uns gesagt, dass BWL so wichtig wie Lesen und Schreiben wäre, [...] mehr

05.03.2018, 18:14 Uhr

Ritterlich Sie meinen, es fühlt sich an wie Samt. Wie eine aufregend kratzige Art von Samt. Ein Handschmeichler für die barmherzigen Schwestern, die sich irgendwann um ihn kümmern dürfen. Das ist eminent [...] mehr

05.03.2018, 16:11 Uhr

Slivio B. Herrlich, dieses Desaster. Italien hat eine große Tradition im Institutionalisieren phantastischer Anarchie. Die haben dieses jämmerliche Als-ob längst verlassen. Dieses Getue, dass irgendjemand noch [...] mehr

05.03.2018, 14:42 Uhr

Bad Pyrmont 1968 Langsam umgibt sie so etwas Tantenhaftes. Ihre Nichte Julia legt ihr brav noch einen Kuchen vor und unterm Tisch bekommt der ungezogene Spahniel schon mal einen Tritt. Scheuer mit Bär auf der [...] mehr

05.03.2018, 13:59 Uhr

Charakter Ich weiß gar nicht, was Sie haben. Der Herr Dr. Scheuer hat sogar seinen Titel abgegeben im Angesicht seiner zahllosen Neider. Da braucht es schon Charakter, um einfach so weiterzumachen. Aber [...] mehr

05.03.2018, 12:39 Uhr

Wegweiser ins Nichts Shallow Glamour. Es ist eine Welt von Gestern für Leute von Gestern. Also für all jene, die Etiketten benötigen, um sich zurecht zu finden. Das sind naturgemäß viele. Kunden genannt. Sie brauchen [...] mehr

05.03.2018, 11:51 Uhr

Keine Gefahr Ich habe große Hoffnungen in das Talent Kühnert. Damit alles beim Alten bleiben kann, müssen eben auch mal Junge ran, die trotz Aufruhr beruhigend alt wirken. Ich mag die Expression des früh [...] mehr

05.03.2018, 10:10 Uhr

Dan eben so: Eine Hommage an Fassbinder: Lilo Viadou als Wiedergängerin von Veronika Voss, die ja ihrerseits bereits eine Wiedergängerin war. Bärtige Bullen, die romantische Briefe mit Olga unterzeichnen. Das gab [...] mehr

05.03.2018, 09:45 Uhr

Alarmierend Oh, wäre es doch nur l'art pour l'art - cineastische Verstiegenheit und virtuose Exklusivität. Es ist die Vulgarität des stets Erwartbaren. Was wollen wir auch erwarten? | Immerhin können wir [...] mehr

05.03.2018, 09:10 Uhr

Victim Blaming Als öffentlich-rechtliche Sendung hat dieses Format vor allem die Aufgabe Kulissen zu erschaffen und Erörterung zu simulieren. Man darf sagen, in dieser Ausstrahlung wurde so sehr Zukunft stimuliert, [...] mehr

05.03.2018, 08:37 Uhr

Gern halb Herr Scholz hat eine sehr verwaltende Attitüde. Man kann kaum umhin zu sagen: eine nachlassverwaltende. Frau Nahles indess bezaubert zunehmend als Merkel Impersonatorin mit diesem merkwürdigen [...] mehr

04.03.2018, 13:23 Uhr

Pilzbefall Die Deutschen sind verliebt in den Untergang, weil sie faul sind. Das eint sie zuverlässig mit jenen, über die sich sich so gerne erheben. Jene aber sind faul, weil sie das Leben lieben. Faulheit [...] mehr

04.03.2018, 12:00 Uhr

Ungeniert Selten sieht man die Destrudo so ungeniert bei der Arbeit. In der Regel tritt sie immer dann zu Tage, wenn eh schon alles egal ist. Sie eint alle in politicis. In Berlin wie in Brüssel. mehr

02.03.2018, 10:53 Uhr

Fiktionen Niemand will ein Talent. Gesucht werden Leerstellen, die alle Formalien erfüllen. Schließlich muss man sich ja ggfs. für eine Entscheidung rechtfertigen. Alles andere ist Werbung. | Das Talent, das [...] mehr

Seite 1 von 9