Benutzerprofil

Se Norm

Registriert seit: 20.07.2009
Beiträge: 28
Seite 1 von 2
05.11.2013, 14:42 Uhr

Unterschied z.B. zu Koch-Mehrin nicht so groß Zumindest auf den ersten Blick scheint der Umfang des Plagiierens bei Steinmeier ansatzweise vergleichbar mit dem Koch-Mehrins: http://de.vroniplag.wikia.com/wiki/Skm [...] mehr

15.02.2011, 20:37 Uhr

Falsch! z.B. Physiknobelpreis 2007 mehr

26.01.2011, 18:40 Uhr

lachhaft lachhaft, vergleich die Bedingungen der Leiharbeiter in der BRD mit: mehr

31.08.2010, 17:54 Uhr

Nein Daran merkt man Deine Verkrampftheit. Was ist sinnvoll, was ist produktiv? Unterhaltung produzieren (Beispiel Tennis spielen) ist das Schaffen eines Mehrwertes. Eine Frechheit, ich werde [...] mehr

31.08.2010, 17:41 Uhr

Wer soll das verstehen? Um in Deinem Beispiel zu bleiben: Der Friseurmeister muss eben nur 5000 EUR an Lihn zahlen. Fertig, Ende der Geschichte. mehr

31.08.2010, 17:30 Uhr

Puh... stimmt..... ... ich kenne auch nur Autoproduzenten. Ich glaube es gibt keine anderen Unternehmen mehr. Für alle die es sonst wieder verchecken: Das war Ironie. mehr

31.08.2010, 17:24 Uhr

Welche Subvention? Nochmal: es ist keine Subvention von Friseuren, sondern eine ans Subjekt geknüpfte Ermöglichung eines menschenwürdigen Lebens. Wenn Du ein zu geringes Einkommen hast Dir das selbst zu ermöglichen, [...] mehr

31.08.2010, 17:22 Uhr

Erklärung erwünscht Ich verstehe nicht, warum diese niedrigen Mindestlöhne in GB und den USA einen viel höheren Min"destlohn in Deutschland rechtfertigen sollen. Bitte erklären. mehr

31.08.2010, 17:19 Uhr

Wer sagt denn sowas? Das hab ich nicht behauptet und die meisten Handwerker etc. verdienen auch ziemlich gut und weit über jedem diskutierten Mindestlohn. Geht mir ganz genauso. mehr

31.08.2010, 17:15 Uhr

Oh weh... Es ging doch letztlich um was ganz anderes, nicht um den Unterschied zwischen einem Haarschnitt für Frau oder Mann. Bei meinem Friseur ist der Preis übrigens geschlechtsunabhängig. Komisch, [...] mehr

31.08.2010, 16:21 Uhr

Nah dran... Absolut richtig, aber die Alternativen hab ich in meinen beiden letzen Posts zu diesem Thema ja genau erklärt. Gesamtwirtschaftlich und damit auch für den Steuerzahler ist es so besser als die [...] mehr

31.08.2010, 15:57 Uhr

Einfach falsch. Nein, denn jetzt stocken sie ja auf und bekommen genausoviel wie sie bei einem entsprechenden Mindestlohn bekämen. Es war bloß ein anschauliches Beispiel, dass natürlich troztdem absolut gültig [...] mehr

31.08.2010, 15:23 Uhr

Kurzsichtigkeit Das ist so kurzsichtig. Es geht nicht nur um die Verlagerung, sondern auch um die Nachfrage. Natürlich würde niemand für einen Haarschnitt ins Ausland fahren (vllt. Grenzgänger ausgenommen). Aber [...] mehr

31.08.2010, 15:10 Uhr

Einfach Richtig,denn jeder hat ja die freie Wahl. Wenn ihm der Job nicht gefällt oder das Gehalt nciht reicht soll er eben einen anderen Beruf ergreifen. Kriegt er keinen anderen? --> bessere Bildung [...] mehr

31.08.2010, 15:04 Uhr

Geistesschwäche bin gespannt was daran geistesschwach ist :-) mehr

31.08.2010, 14:57 Uhr

Verständnis? War mein Beitrag so schwer zu verstehen? Ich akzeptieren, dass die Statistik um 100.000 + einige 10.000 verzehrt ist. Nur ändert das nunmal nichts daran, dass die Arbeitslosenzahlen knapp 2 [...] mehr

31.08.2010, 14:55 Uhr

Ironie! Ich dachte das war offensichtlich. Das war Ironie, oh man! Ich finde es natürlich gut, dass der Staat allen ein menschenwürdiges Leben ermöglicht. Ich finde diesen Fakt bloß nicht entwürdigend. mehr

31.08.2010, 13:34 Uhr

Ja, ich will! Ja. Denn es handelt sich um eine Arbeitslosenstatistik, nicht eine Transferstatistik. Es gibt ca. 80 Millionen Menschen in Deutschland die Leistungen vom Staat beziehen. mehr

31.08.2010, 13:30 Uhr

Das kann so nicht weitergehen! Genau, dein Beitrag hat zwar überhaupt nichts mit dem Thema zu tun, aber diskutieren wir doch zur Abwechslung mal wieder darüber. Ich finde es auch äußerst entwürdigend, dass der Staat [...] mehr

31.08.2010, 13:12 Uhr

100.000 + einige 10.000 = 2 Millionen? Verstehe ich nicht. Die Differenz zwischen erwarteter Arbeitslosigkeit liegt bei knapp 2 Millionen, gleichzeitig wird im Artikel behauptet, dass 100.000 in Rente gegangene Arbeitslose und einige [...] mehr

Seite 1 von 2