Benutzerprofil

hoppeditz2

Registriert seit: 30.07.2009
Beiträge: 734
Seite 1 von 37
28.11.2011, 14:11 Uhr

Ich habe die Sendung nicht gesehen, ... ... sie mag schlecht gewesen sein. Nur: Was soll dieser Artikel sein? Eine Nacherzählung mit "kritischem Einstreu"? Wenn die Sendung obsolet war, ist es dieser Artikel dreimal. [...] mehr

26.11.2011, 15:19 Uhr

Das passt. Papandreou bei den deutschen "Links-Griechen". Hahn aufdrehen, Staatsknete raushauen, Party machen, nach uns die Sintflut. mehr

16.11.2011, 17:01 Uhr

Wo ist das Problem? Ministerien kann man reorganisieren und Zuständigkeiten neu ordnen. mehr

15.11.2011, 23:23 Uhr

Lächerlich ... ... "Rating von Staaten verbieten" - die Eurokraten machen sich zum Affen. mehr

14.11.2011, 10:00 Uhr

Wenn man die Kommentare ... ... dieser unterbelichteten Linksproleten hier sieht, verliert man langsam die Lust daran, gegen Eurobonds und die Transfer- und Schuldenunion zu kämpfen. Vielleicht ist es besser, sich in sein [...] mehr

05.11.2011, 15:20 Uhr

Nein, beides geht. Steuereinnahmen behutsam senken und in gleichem Maße unsinnige Staatsausgaben reduzieren. Das ist das beste Konjunkturprogramm. Der Bürger kann sein Geld effizienter allozieren als Vater Staat. mehr

05.11.2011, 15:15 Uhr

Wann hat denn ... ... die FDP im Bund das letzte mal die Einkommensteuer gesenkt??? Andere - insbesondere sogenannte "Sozialpolitiker" vergessen aus Prinzip, dass das Geld nicht vom Himmel regnet, und [...] mehr

31.10.2011, 16:01 Uhr

Keiner von denen weiß, ... ... worüber er redet. Aber alle geben natürlich bereitwillig ihren Senf dazu ab, da jede Art von Öffentlichkeit ihren Marktwert erhöht. mehr

31.10.2011, 11:56 Uhr

Konzerne ... ... haben in der Regel ein sehr hohes Lohn- und Gehaltsniveau. Die haben ggü. kleinen und mittelgrpßen Unternehmen erhebliche Skalenvorteile. Ein Gutteil des dadurch entstehenden Zusatzgewinns [...] mehr

30.10.2011, 18:21 Uhr

Nichts verstanden. Wie soll sonst ein Preisniveau zustande kommen. Warum kostet der qm Reinigung in Monchen mehr als in Rostock und dort mehr als in Sofia? Hat ja keiner behauptet. Aber wenn man mit einer [...] mehr

30.10.2011, 18:02 Uhr

Alles ökonomisch falsch. In den wesentlichen Exportindustrien (Automobil, Maschinenbau, Anlagenbau, Chemie etc.) gibt es nur Löhne weit überhalb der diskutierten Mindestlöhne. Ist also für unseren Export völlig [...] mehr

30.10.2011, 17:58 Uhr

Entweder nicht oder falsch wirksam Aber das Niveau liegt weit unter dem Niveau der deutschen Sozialabsicherung. Können wir auf diesem Niveau gerne einführen, wird nur keine Wirkung entfalten. Ist er dagegen zu hoch, gefährdet er [...] mehr

30.10.2011, 17:53 Uhr

Ganz einfach. Da geht eben nur noch ein Teil der Kundschaft, nämlich der wohlhabendere, zum Frisuer. Für die anderen Leute ist das dann ein Luxus, den sie sich nicht mehr leisten. Folge: Weniger (kommerzielle, [...] mehr

30.10.2011, 17:36 Uhr

Falsch. Der Kunde bestimmt den Preis, den er zu zahlen bereit ist, und damit auch, wieviel die Wertschöpfung der Arbeitnehmer wert ist. mehr

30.10.2011, 17:34 Uhr

Die Friseurin schneidet dann die Haare ihrer Kundeb schwarz. Die meisten Aufstocker sind alleinerziehende, Teilzeit arbeitende Mütter. mehr

30.10.2011, 17:28 Uhr

Eine Vollzeit arbeitende ... ... ausgelernte Friseurin konnte auch in den 60er Jahren mit ihrem Gehalt keine 4-köpfige Famlie ernähren. Der Kunde bezahlt das einfach nicht. Was soll da ein Mindestlohn helfen? mehr

30.10.2011, 15:50 Uhr

Falsch. Es gibt Jobs, von denen konnte man noch nie eine Familie ernähren, auch in den 50ern und 60ern nicht. Insofern ist der Spruch "Man muss von der Arbeit leben können" irreführend. mehr

29.10.2011, 20:15 Uhr

Und Sie wollen sicherlich ... ... von der Staatsknete profitieren :-) mehr

29.10.2011, 18:57 Uhr

Nicht alles fällt auf fruchtbaren Boden erklären könnte ich die schon, aber verstehen würden Sie sie trotzdem nicht :-) mehr

29.10.2011, 18:14 Uhr

Von neoliberal reden ... ... aber nicht in der Lage sein, eine Bilanz zu lesen. Die Linksgriechen sind ein fach herrlich :-) mehr

Seite 1 von 37