Benutzerprofil

charly schorr

Registriert seit: 19.08.2009
Beiträge: 138
Seite 1 von 7
30.11.2016, 12:25 Uhr

Energielieferung und Transport ist keine staatliche oder kommunale Aufgabe ...dafür gibt es bei den fossilen, Aral, Esso, Shell usw. Beim Strom gibt es E.on und eine Vielzahl von Stromanbietern, die alle über das eine, gleiche Stromnetz zu unterschiedlichen Tarifen [...] mehr

30.11.2016, 11:57 Uhr

Akkuautos sind und bleiben ein Irrweg! Daran ändert auch nichts, wenn gigantische Summen in die Errichtung von Ladestationen versenkt werden. Das Konzept der Verbrennertechnologie war es: " Energievorrat an Bord bestimmt die [...] mehr

30.11.2016, 11:36 Uhr

Akkuautos sind und bleiben ein Irrweg! Daran ändert auch nichts, wenn gigantische Summen in die Errichtung von Ladestationen versenkt werden. Das Konzept der Verbrennertechnologie war es: " Energievorrat an Bord bestimmt die [...] mehr

05.11.2016, 09:59 Uhr

Hilflosigkeit allenthalben es ist schon klar, das wir von Diesel- und Benzinautos wegmüssen. Aber jeder fühlt, mit Akkuautos kommen wir vom Regen in die Traufe. Es braucht einen völlig neuen Denkansatz?? Nein, wir brauchen [...] mehr

31.10.2016, 11:33 Uhr

Nicht der elektrische Radantrieb ist das Problem... ..sondern die dafür notwendige Energie (Strom), im Einklang mit den Gesetzmäßigkeien der Physik ins Straßenfahrzeug zu bringen. Akkus machen dafür mehr Probleme als sie lösen. Erfolgreiche [...] mehr

24.07.2016, 12:48 Uhr

Das meiste, welches in 100 Jahren Standard sein wird, ist heute noch nicht erfunden. Aber wie in der Vergangenheit auch, wird zukünftiges nur Standard sein können, wenn es ausnahmslos im Einklang mit den Gesetzmäßigkeiten der Physik sein wird. Musks Elektromobilität läßt den [...] mehr

12.07.2016, 12:09 Uhr

Nebenkriegsschauplatz Das zentrale Thema sollte die Elektromobilität sein: Straßenfahrzeuge deren Räder elektrisch angetrieben werden. Damit käme man weg vom Öl und dessen Abgasen. Egal welches Konzept favorisiert wird, [...] mehr

22.06.2016, 14:01 Uhr

Fortsetzung: Dort rechnen sich Induktionssegmente in den Fahrbahnen, sind eigentlich eine Lizenz zum Gelddrucken. Nur für autonomes Fahren abseits der Fahrbahnen mit Straßenstrom braucht es [...] mehr

22.06.2016, 13:38 Uhr

Zwischenbemerkung 85 % der Software ist purer Schrott, schafft mehr Probleme als sie löst. (der IBAN hat 22 Stellen). 10 % der Software ist zu gebrauchen, 5 % der Software ist genial. Das Problem der der [...] mehr

22.06.2016, 13:22 Uhr

Straßenmobilität im Umbruch Was nicht nur bei VW die Socken qualmen läßt: Jeder ahnt es, das Öl ist endlich! Die Exploration fossiler Brennstoffe kam zeitgleich mit den Verbrennungsmotoren, die daraus Radantrieb und Abgase [...] mehr

21.06.2016, 11:17 Uhr

vor 100 Jahren gab es die Zeitenwende... bei den Bahnen. Dort hat man die Energie nicht mehr an Bord mitgeführt, (Kohlentender) sondern die Bahnen elektrifiziert. Man war sich klar, die Akkus, damals wie heute, sind zu schwer, voluminös und [...] mehr

21.06.2016, 08:03 Uhr

Zukunft: Autos ohne Diesel und mit Miniakkus. Weg vom Konzept, der Energievorrat an Bord entscheidet über die Reichweite. Der richtige Schritt hin zum elektrischen Radantrieb sollte ergänzt sein, durch Stromzuführung während der Fahrt über [...] mehr

17.06.2016, 14:37 Uhr

Zwischenbilanz Liest man sich durch die Forumsbeiträge, werden nichteinmal die Ziele klar. Wir glauben an die Ziele: 1. Weg vom Öl, da Endlich und dessen Verbrennung ist schädlich fürs Klima. 2. Straßenmobilität [...] mehr

17.06.2016, 10:11 Uhr

Elektromobilität ohne Akku-Autos Der Trick muss nur bei den Bahnen abgeschaut werden! Auch für Straßenfahrzeuge muss der Strom extern genau zu dem Punkt auf der Fahrstrecke geleitet werden, wo er nach Übergang ins Fahrzeug sofort zu [...] mehr

27.05.2016, 11:45 Uhr

Auszugsweise Liste der Giga-Fehler, (Denkfehler): 1. Es können Akkus entwickelt werden, die zumindest 10 % der Energiedichte haben, die fossile Brennstoffe bieten. 2. Fahrzeuge müssen die Energie an Bord mitführen. 3. Fahrzeuge die ohne [...] mehr

27.05.2016, 10:30 Uhr

Denkfehler und kein Ende Man will (muss?) die Räder von Straßenfahrzeugen elektrisch antreiben. Dafür braucht es eine Menge Strom, nämlich das vielfache von dem was man bisher in Straßenfahrzeugen an Stromverbrauchern hatte. [...] mehr

26.05.2016, 12:11 Uhr

finstere Mächte sind laut den Foren am Werk! Dabei kann man es an 5 Fingern abzählen: ein wesentliches Teil des Öls wird für die Mobilität verbraucht, verbrannt und ist für immer weg. Es wird eines Tages aufgebraucht sein. Fehlprognosen haben [...] mehr

18.05.2016, 11:28 Uhr

Mit Blindheit geschlagen sind Leute, die nicht wahrhaben wollen, dass es eine völlig neue Denke braucht, wenn man die Räder von Straßenfahrzeugen elektrisch antreiben will. Mit Energievorrat an Bord, in Akkus wird das nichts. [...] mehr

13.05.2016, 11:18 Uhr

Wenn die LKW mit zig-tausenden Akkus ausgestattet sind, wird der LKW 500 km fahren können, aber weder Platz noch Zuladung für eine Nutzlast haben. Besonders bei LKW wird es notwendig sein, diese [...] mehr

12.05.2016, 16:03 Uhr

Stromerzeugung und dessen Verbrauch sind zwei zeitgleiche Vorgänge, da sich Strom als Strom nicht lagern lässt. Ein E-Auto braucht eine bestimmte Menge Energie, aber viel weniger als ein [...] mehr

Seite 1 von 7