Benutzerprofil

vorwärtsundnievergessen

Registriert seit: 23.11.2018
Beiträge: 43
Seite 1 von 3
12.10.2019, 14:46 Uhr

Sehr richtig Mehr Sicherheit ist auch erstrebenswert. Sie kann aber nicht erreicht werden, indem immer mehr Straftaten erdacht werden, die immer weiter von den zu schützenden Rechtsgütern entfernt sind. Diese [...] mehr

05.10.2019, 10:11 Uhr

130 ist sehr vernünftig Weniger Stress, besserer Verkehrsfluss und geringere Emissionen. Hier liegen die Grünen mal wirklich richtig. mehr

20.09.2019, 15:50 Uhr

Wenn Wurzeln das Haus zerstören, haben Sie nach § 910 BGB sowieso das Recht, diese zu entfernen. Lassen Sie sich diesbezüglich bei einem kompetenten Rechtsanwalt beraten! mehr

20.09.2019, 15:41 Uhr

Gute Entscheidung Die Kritik am Beschreiten des Instanzenweges ist ganz falsch: Endlich wurde höchstrichterlich entschieden und damit Klarheit geschaffen. Baumliebhaber (von Nachbarn häufig kritisiert oder gar [...] mehr

20.09.2019, 15:29 Uhr

Der Widerspruch zwischen Wohlstand und Umweltschutz muss aufgelöst werden. Vielfach ist er gar nicht fundamental, sondern existiert nur durch die unzulängliche Organisation. Bsp. Pendeln: Wenn man nicht zur Arbeit [...] mehr

20.09.2019, 15:20 Uhr

Unkenntnis Da kann ich Ihnen weiterhelfen: Natürlich war das so gemeint. Aber mit Jesus hat Gott radikal neu angefangen. Es macht keinen Sinn, Ihm das Alte vorzuwerfen. mehr

20.09.2019, 15:07 Uhr

Grundsätzliches Problem Das Problem ist doch viel grundsätzlicher: Schlecht vorbereitete und in Bezug auf das Thema inkompetente Journalisten. Bei der AfD fällt es nur besonders auf. Aber das Thema erledigt sich ja von [...] mehr

20.09.2019, 14:56 Uhr

Goldwaage Und auch nicht vom diktieren, wie eine Gesellschaft zu sein hat. mehr

20.09.2019, 14:51 Uhr

Konsequenz Das ist eine nicht belegbare Behauptung. Wenn es aber so wäre, wäre die Situation in der Tat sehr gefährlich. Zur Abwendung der Gefahr müsste unverzüglich eine 180-Grad-Wendung bei der Migrations- [...] mehr

18.09.2019, 20:11 Uhr

Ablenkung vom eigentlichen Punkt, nämlich dem "diktieren". Diktiren tun wenige, und die anderen hören zu (und gehorchen). Das ist undemokratisch. Und jemanden, der seit Jahrzehnten professionell mit Sprache umgeht, wird man [...] mehr

15.09.2019, 10:49 Uhr

Cameron ist gerade der Richtige, hier Kritik zu üben, wo er doch die Brexit-Volksabstimmung angesetzt hat. Zu seinem kurzfristigen Vorteil hatte er das Chaos riskiert, das nun eingetreten ist. Nun anderen Vorwürfe zu machen, ist [...] mehr

14.09.2019, 10:54 Uhr

Völlig falsch "Da hat ein Bäcker den Kilogramm-Preis seiner Ware mit KG ausgezeichnet, was natürlich nicht die richtige Abkürzung fürs Kilogramm ist. Und dann droht ihm ein Bußgeldbescheid über 25.000 [...] mehr

10.09.2019, 16:41 Uhr

Traurig, dass der Autor fragen muss, was dagegen spricht. Es ist der Verlust von Freiheit. Offenbar ist das weder für ihn noch für manche Diskutanten ein Thema. Sicherlich ist es bescheuert, im SUV durch die [...] mehr

30.08.2019, 20:07 Uhr

Warum stoppen? Das Parlament hatte jede Menge Zeit für eine Lösung. Irgendwann muss eine Hängepartie beendet werden, da die Ungewissheit auch sehr schädlich ist. Am saubersten wäre eine zweite Volksabstimmung [...] mehr

30.08.2019, 19:58 Uhr

Nebelkerze Wieso sollte jemand, der spart und deshalb Vermögen erwirbt, belastet werden, während derjenige, der es verprasst, nichts zahlt?! Was Sinn macht, ist eine andere Einkommenssteuer mit höherem [...] mehr

29.08.2019, 20:20 Uhr

Wenn das Schalten schwierig ist und ablenkt, dann müsste doch die Lösung sein, die Schaltgetriebe aus Sicherheitsgründen abzuschaffen. Technische Gründe gibt es für sie schon seit Jahren nicht mehr. Vielmehr ist die Automatik in allen Belangen [...] mehr

28.08.2019, 21:16 Uhr

Zu kurz gegriffen Aus meiner Sicht ist das Thema Migration und Sicherheit nicht für sich so wesentlich, sondern ein besonders prominentes Beispiel für das Versagen des Staates. Er erweist sich hier als unfähig [...] mehr

26.08.2019, 22:04 Uhr

Sehr richtig: "1) Deutschland würde wirtschaftlich von einer Steuerreform profitieren, die Arbeitseinkommen entlastet und Vermögen stärker belastet, so wie es auch die meisten anderen Länder tun." Und [...] mehr

21.08.2019, 20:20 Uhr

Murks-Regelung typisch SPD Ich nehme an, dass ein guter Teil der Beschäftigten, von denen die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft wesentlich abhängt, ungefähr so viel verdienen. Bei dem extra hohen [...] mehr

13.08.2019, 19:53 Uhr

"Stand vor dem Maastricht-Vertrag zurückbringen" wäre nicht das schlechteste für alle Beteiligten: jeder haftet für seine Schulden, wirtschaftlich schwächere Länder werden durch Abwertung wieder konkurrenzfähig ... Ich fürchte aber, das soll nur [...] mehr

Seite 1 von 3