Benutzerprofil

compositeur

Registriert seit: 05.03.2019
Beiträge: 26
Seite 1 von 2
18.10.2019, 18:14 Uhr

Die Kunstfreiheit ist ein Grundrecht... unserer Verfassung, Art. 5 Absatz 3 Satz 1 GG genaugeneommen, Punkt. Der Zuschauer als Steuerzahler hat also, jenseits seiner "Macht" als Konsument, überhaupt nichts mitzureden. Und das ist [...] mehr

21.03.2019, 19:20 Uhr

So ist es. Und im Ausland regt sich auch niemand über Artikel 13 auf - das ist komischerweise ein deutsches Phänomen. mehr

21.03.2019, 16:26 Uhr

Google -Aktion wikipedia (und sämtliche wikis) sind ausdrücklich nicht betroffen von der UR-Reform - dafür hat google hier sehr wahrscheinlich seine Finger im Spiel. Regt sich darüber wirklich niemand auf? Das ist [...] mehr

21.03.2019, 11:28 Uhr

es ist doch alles irgendwie Google Obwohl wikipedia (und die ganze Familie) ausdrücklich aus der Richtlinie ausgenommen sind (Art. 4-9) - haben sie heute die Seite geschlossen. Warum wohl -weil google wiki wesentlich mitfinanziert und [...] mehr

20.03.2019, 21:56 Uhr

anbei ein Link zu einer inhaltsvollen Diskussion ...für Faktenliebhaber: https://www.youtube.com/watch?v=KKzl10fL-cU Gäste: • Dr. Tobias Holzmüller (Justiziar der GEMA) • Rewinside (YouTuber und DJ) • Dr. Helga Trüpel (MdEP) • HerrNewstime [...] mehr

09.03.2019, 20:16 Uhr

@350 Also, das ist mein letztes GEMA-posting, denn das ist hier wirklich OT, aber offensichtlich haben Sie ja echtes Interesse an der Thematik. Im einzelnen: 1) Radiostationen und Fernsehsender: es gehen [...] mehr

09.03.2019, 19:55 Uhr

@349 und 347 Hm, das erinnert mich immer mehr an die Diskussion mit Impfgegnern - keine konkreten Beispiele? Nur Geschwurbel? Was wird denn nun warum und wann konkret von wem geblockt? Vielleicht trifft den [...] mehr

09.03.2019, 18:09 Uhr

Drehen wir es doch mal um... Machen wir es doch mal anders herum, nun erklären Sie mir bitte mal einen Fall, den Sie so fürchten - wie genau soll das aussehen, dass "Zensieren" und "Blockieren" durch die [...] mehr

09.03.2019, 18:05 Uhr

@333 1) Der Artikel ist nicht nur sehr polemisch, er ist obsolet, nämlich von 2011 - inzwischen gibt es das genannte PRO-Verfahren gar nicht mehr, sondern ein komplett neues. "Und Ihre Aussage, [...] mehr

09.03.2019, 18:05 Uhr

@333 1) Der Artikel ist nicht nur sehr polemisch, er ist obsolet, nämlich von 2011 - inzwischen gibt es das genannte PRO-Verfahren gar nicht mehr, sondern ein komplett neues. "Und Ihre Aussage, [...] mehr

09.03.2019, 07:54 Uhr

Das hat doch alles nichts miteinander zu tun! Wenn Sie als angestellter oder freier Programmierer Codes schreiben (und dafür bezahlt werden), müssen Sie eben in Ihrem Vertrag regeln, was mit [...] mehr

09.03.2019, 07:49 Uhr

Es gehört eigentlich nicht hierher, aber ich fasse es so kurz wie möglich. Zur Mitgliedschaft siehe hier: [...] mehr

08.03.2019, 22:24 Uhr

320 und 321 Als ordentliches Mitglied und ehemaliger Delegierter der "Indie-Künstler" kann ich Ihnen nur entgegnen- nein, das stimmt zum größten Teil ÜBERHAUPT nicht, was Sie hier posten. Irgendwie [...] mehr

08.03.2019, 20:20 Uhr

Es ist wohl OT, um die GEMA gehts hier nicht. Aber, einiges muss einfach korrigiert werden... Also, JEDER kann GEMA-Mitglied werden: Antrag stellen, Jahresgebühr bezahlen, Mitglied sein. Aber Geld [...] mehr

08.03.2019, 18:08 Uhr

Erneut: die GEMA ist ein Verein aus Urhebern, da wird ausschliesslich kassiert, um an die Urheber auszuschütten und die Verwaltung zu bezahlen. Die Urheber stimmen jährlich über den [...] mehr

08.03.2019, 15:48 Uhr

@303 "Doch, das ist mein Problem als Uploader! Es ist mein Problem wenn mein Content, sagen wir meine satirische Lobpreisung auf Verlage & Verwerter, verworfen wird, weil der Uploadfilter spinnt. [...] mehr

08.03.2019, 15:39 Uhr

Zurück zu den Fakten Um es an dieser Stelle nochmal klar zu sagen: Wer Vergütungsverträge schließt, auch für die von Nutzern verbreiteten Werke, muss keine Filter einsetzen. Das aber lehnt YT oder besser: lehnen die [...] mehr

07.03.2019, 09:12 Uhr

ist Doch überhaupt kein Problem: geschützter Content wird dann eben vergütet, entweder über eine Verwertungsgesellschaft oder direkt. Das freut doch alle, außer die Plattformen, die endlich was [...] mehr

07.03.2019, 09:06 Uhr

Ich präzisiere für den nächtlichen Wutposter: SIE zahlen natürlich NICHTS und können umsonst surfen, auch nachts. Der Werbekunde zahlt an die Plattform und diese an den Uploader. Die Urheber des [...] mehr

06.03.2019, 20:45 Uhr

Sie haben den Unterschied zwischen Interpreten (die, die aufführen) und Urhebern (die, die schreiben) wohl nicht verstanden. Interpreten, manchmal bzw. selten auch Urheber, bekommen sehr wohl Geld [...] mehr

Seite 1 von 2