Benutzerprofil

missing_link

Registriert seit: 06.09.2010
Beiträge: 36
Seite 2 von 2
03.11.2013, 18:20 Uhr

Statt Vorschusslorbeeren zu vergeben, die dann den bekannten Lorbeereffekt nach sich ziehen, sollte das Komitee für den Friedensnobelpreis die tatsächlichen Verdienste um den Weltfrieden von Stanislaw Petrow würdigen. mehr

01.11.2013, 13:32 Uhr

Es wird die Regierung wurmen dass ausgerechnet Herr Ströbele die Initiative zum Gespräch mit Snowden ergriffen hat. Sie sollte dennoch die Möglichkeit dazu zu ihrer Sache machen. mehr

26.10.2013, 23:41 Uhr

Eigentor der Supermacht Die USA werden lange brauchen, international verspieltes Vertrauen, Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit wieder aufzubauen. mehr

25.10.2013, 18:55 Uhr

Den größten Schaden nimmt die USA selbst, und zwar durch den selbstverschuldeten Verlust an Ansehen und Vertrauen unter ihren Verbündeten. Wer unter dem Vorwand von Terroristenabwehr elementarste Regeln des Umgangs mit [...] mehr

25.10.2013, 09:50 Uhr

Verlierer USA Durch ihre hemmungslose Ausspähpraxis haben die USA international besonders unter Freunden massiv Vertrauen verspielt. Dieser außenpolitische Schaden wirkt langfristig, und die USA müssen sich fragen, [...] mehr

16.07.2013, 22:56 Uhr

Eine rot-grüne Regierung würde auch nichts an den Überwachungspraktiken ändern. Wahrscheinlich wäre allerdings, dass die Bereitschaft der USA, dem BND geheimdienstliche Infos z. B. über terroristische Gefahren zu überlassen, [...] mehr

09.07.2013, 08:52 Uhr

Anders herum Der SPON-Beitrag suggeriert einen falschen Zusammenhang. Die Deutschen sorgen sich nicht, obwohl es ihnen wirtschaftlich gut geht, sondern es geht ihnen wirtschaftlich gut, weil sie skeptisch sind und [...] mehr

08.07.2013, 10:34 Uhr

Wasch mich, aber mach mich nicht nass. Das Ausspähen von Freunden ist eine Ungeheuerlichkeit. Deswegen kann man aber das Kind nicht mit dem Bade ausschütten. Ich habe kein Verständnis für die pauschale Verteufelung von Spähaktionen. Muss [...] mehr

13.04.2013, 00:00 Uhr

Endlich eine weise Entscheidung in einer Situation, in der Prinzipienreiterei sich als unklug erwiesen hat. mehr

08.02.2013, 09:45 Uhr

Böswilliges Missverstehen Es ist in Politik und Journalismus zum beliebten Gesellschaftsspiel geworden, die Äußerungen unliebsamer Personen bewusst misszuverstehen. Hahn hat sich zum Problem des mehr oder weniger [...] mehr

26.09.2012, 17:32 Uhr

schade dass die journalistische Möglichkeit, ein breites Publikum anzusprechen, nicht konstruktiver genutzt wird. Der Beitrag strotzt von besserwisserischem Zynismus, der Niemandem hilft. mehr

03.09.2012, 17:13 Uhr

Bitte erst lesen! Ole Reißmann sollte erst das Buch von Spitzer lesen, bevor er seine Vorurteile über ein Millionenpublikum verstreut. Er behauptet, die Formel "Wir klicken uns das Gehirn weg" hätte die [...] mehr

12.01.2012, 15:25 Uhr

Harmloser Gernegroßpräsident Die Bildzeitung kann sich bedanken, dass ihr Image durch Spiegel, Zeit, TV und andere Medien auf Bundespräsidentenniveau gehoben wird. Wie sehr in den Reaktionen auf die unpräsidialen Aktionen Wulffs [...] mehr

10.01.2012, 12:51 Uhr

Der große böse Wulff Wulff erkennt nicht, dass sein Verbleiben im Amt eine offene Wunde ist, die seine und der CDU Gegner einlädt, in regelmäßigen Abständen bis zur nächsten Bundestagswahl Salz zu reiben. Daran [...] mehr

09.01.2012, 14:30 Uhr

Der große böse Wulff Wulff erkennt nicht, dass sein Verbleiben im Amt eine offene Wunde ist, die seine und der CDU Gegner einlädt, in regelmäßigen Abständen bis zur nächsten Bundestagswahl Salz zu reiben. Daran [...] mehr

06.09.2010, 23:50 Uhr

Die Probleme werden nur größer Die Entlassung löst keins der Probleme, die Thilo Sarrazin angesprochen hat. Sie schafft vielmehr neue Probleme, weil sie ein Schlag ins Gesicht derjenigen ist, die Mut zur Nennung unbequemer [...] mehr

Seite 2 von 2