Benutzerprofil

uioikap

Registriert seit: 19.01.2011
Beiträge: 77
Seite 1 von 4
04.05.2014, 12:04 Uhr

in drei Wochen sind Wahlen ... ... mehr ist dazu nicht zu sagen. mehr

10.07.2013, 12:38 Uhr

Grundzüge der Bewertung von Finanztiteln Selbstverständlich spielen Niedrigzinsen eine Rolle wenn es um erhöhte Aktienkurse geht! Jeder Aktienanalyst bewertet inzwischen nach dem Ertragswerverfahren, bei dem sich der Aktienwert grob aus den [...] mehr

23.01.2013, 22:51 Uhr

ganz ehrlich... ... die Briten machens richtig, wenn sie die Grundsatzfrage stellen. Was in Europa abgeht ist schlicht eine Zentralverwaltungswirtschaft - nur dort werden Art der Technologie und Menge vorgegeben. [...] mehr

06.12.2012, 14:49 Uhr

Guter Artikel, könnte aber noch weiter gehen... Ankauf von Steuerdaten führt zu höheren Steuereinnahmen bzw einer höheren Steuerlast, das geht aus dieser Analyse zweifelsfrei richtig hervor. Aber man sollte auch diskutieren, warum höhere [...] mehr

03.10.2012, 09:55 Uhr

Der unterschwellige Konformitätsdruck in diesem Artikel ist unerträglich. Die Diffamierung von Politikern in diesem Artikel ist unerträglich. Sind wir noch in einer Demokratie? Sind noch abweichende [...] mehr

01.08.2012, 20:51 Uhr

Die Offenbarung nach Münchau Geld-Apokalyptiker präsentiert sich wieder einmal als gefährliche Mischung aus Geldsozialist und Utopist - die Folgen des beschriebenen Szenarios werden verschleiert oder sind nicht durchdacht - oder [...] mehr

18.07.2012, 23:40 Uhr

... immer muss der Staat herhalten. Warum? Was ich nicht verstehe ist, warum ein einzelner Staat und noch dazu der deutsche für das Missmanagement (dazu gehört auch ein nicht ausreichendes Krisenmanagement) von Banken aufkommen muss. Zwar kann [...] mehr

30.06.2012, 12:47 Uhr

Es steht nicht nur schlimm um Deutschland... ... sondern um ganz Europea, denn Herr Verheugen ist leider nur ein Beispiel für die Ahnungslosigkeit der europäischen Politikerkaste. Sein gesamter Lebenslauf steht symptomatisch für den Trend, den [...] mehr

21.05.2012, 14:38 Uhr

Was hier entlarvt wird ist die Inkompetenz von Herrn Augstein, Aha, die Euro-Krise lässt sich mit Empathie lösen, mit Gefühlen. Die Strukutrellen Defizite der EU-Mitgliedsstaaten und quasi Staatswirtschaftlichen Strukturen in den Peripherieländern sind egal. Wir [...] mehr

15.05.2012, 15:46 Uhr

... falsche Schlüsse? Hier werden auch falsche Schlüsse gezogen. Es wird angenommen, dass in einem Binnenmarkt beliebig differierende lokale Inflationsraten möglich sind. Die EU besteht nicht mehr aus [...] mehr

22.03.2012, 15:54 Uhr

Brot und Spiele für alle! Siegt Hollande, siegt die DDR-GIPS-Honecker-Augstein'sche Planwirtschafts- und Volksbespaßungskrake. Das bedeutet kurz und knackig: Zurückfahren privater Investitionen, stattdessen chinesisches [...] mehr

01.03.2012, 10:20 Uhr

Sehr guter Beitrag! Dem kann ich mich in uneingeschränkter Form anschließen. Ein Frieden in Europa kann es nur geben, wenn die einzelnen europäischen Staaten einen Gutteil ihrer finanziellen Souveränität behalten. [...] mehr

15.02.2012, 23:22 Uhr

Modell und Realität, leider weit voneinander entfernt... Wie Sie sagen, eine Theorie. Leider ist die Geldmenge eben nicht konstant, sondern es wird ständig an ihr herummanipuliert. Mal will man die Wirtschaft "ankurbeln", dann will man [...] mehr

15.02.2012, 20:05 Uhr

Ein Geldsystem braucht keine Inflation! Gründliche Fehlannahmen, die Sie hier tätigen, denn das Wirtschaftswachstum wird ebenfalls exponentiell berechnet (nicht. "exponential"). Es ist eine grundsätzliche Fehlannahme, dass das [...] mehr

15.02.2012, 18:32 Uhr

Kein Überkonsum = Konsumverzicht? Mit Überkonsum ist hier gemeint, dass mehr konsumiert wird als produziert => Es werden mehr Güter verbraucht als produziert. Die direkte Auswirkung ist ein nationales Handelsbilanzdefizit und das [...] mehr

15.02.2012, 17:15 Uhr

Werft die Keynesianer über Bord! Sowohl die Fed als auch Resteuropa sollten langsam die keynesianische Quacksalberei über Bord werfen und die ständigen Wirtschaftsporgramme einstellen! Was hat die Abwrackprämie [...] mehr

09.02.2012, 15:37 Uhr

An die Wirtschaft gerichtet... ... aber in Wahrheit geht es nur darum, Liquidität in den Staatsanleihenmarkt zu pumpen. Diese "unfair" niedrigen Zinsen unterwandern nur die Sparbemühungen in der Eurozone und sorgen [...] mehr

07.02.2012, 14:55 Uhr

Diagnose klar, Empfehlung = Katastrophe Was für ein Unfug: Zahlen für die Griechen. Einmalig wird es wohl unausweichlich sein. Aber eines ist vollkommen offensichtlich, dass dauerhaft Zahlungen weder dem Frieden noch einer [...] mehr

05.02.2012, 18:41 Uhr

Rentenanpassung unausweichlich Reichensteuer hin oder her, das ist streitbar. Aber fallende Renten und eine höhere Lebensarbeitszeit sind vor dem Hintergrund des demographischen Wandels ökonomisch unausweichlich. Der [...] mehr

05.02.2012, 12:09 Uhr

Was soll dieser Unsinn?!?!? Das ist vielleicht eine gute Idee, um den deutschen Steuerzahlern das Geld aus der Tasche zu holen, aber mit Ökonomie hat das nichts zu tun! Das wird der Wirtschaft nicht helfen, eher im [...] mehr

Seite 1 von 4