Benutzerprofil

klaus_helderlein

Registriert seit: 14.03.2011
Beiträge: 34
Seite 1 von 2
28.07.2019, 13:01 Uhr

Binnenkonjunktur ankurbeln Wenn Erträge des Außenhandels infolge ungünstiger Rahmenbedingungen einbrechen, müsste es eine starke Ankurbelung der Binnenkonjunktur, Schaffung von Investitionsreizen und gezielte [...] mehr

05.03.2019, 17:59 Uhr

Ich schäme mich wirklich ...was meine Co-Wessis hier für diskriminierenden, unsachlichen und herablassenden Müll äußern. Keiner würde je so über Minderheiten sprechen, wie wir es über Millionen Deutsche im Osten tun, die sich [...] mehr

03.01.2019, 21:55 Uhr

Lustig, meine Wahrnehnung.... ist eine völlig andere. Amberg ist nachrangig berichtet worden, anders als die Amok-Fahrt des Nazi-Irren. Was ist das übehaupt für ein schiefer Ansatz, die Reaktion auf beide Taten zu vermessen und [...] mehr

31.12.2018, 17:41 Uhr

Das wars? Ich erfahre, dass "American Dad" ab 14 Uhr gezeigt wird. Spannender wäre doch gewesen, ob und wie viele Menschen sich nach einem neuen Job umsehen müssen und wer und wie viele dieses [...] mehr

28.12.2018, 21:27 Uhr

Gehälter kürzen - mit Claus Kleber anfangen Der geneigte Beitragszahler sollte sich über einen inzwischen einige Jahren alten Jahresvertrag informieren, den Herr Kleber abgeschlossen hat. In ähnlich astronomischer Höhe werden auch andere [...] mehr

28.08.2018, 21:19 Uhr

Erschreckender Hass macht sich nicht nur bei 6000 Nazis bemerkbar, sondern auch bei manchem Kommentator einschließlich der Autorin. Chemnitz hat 230.000 Einwohner. Gestern standen da 6000. Und von denen waren viele [...] mehr

21.07.2013, 21:23 Uhr

Amazon... Amazon im Text, Amazon im Nachspann.... Nicht sehr subtil. mehr

27.06.2012, 17:05 Uhr

Urkatastrophe oder Wendejahr Wolfgang Münchau hat schon oft in einer Weise geschrieben, die ich als laut und rechthaberisch empfand. Dieser Beitrag aber macht auf mich den Eindruck, als habe er Angst. Als würde sich das [...] mehr

17.02.2012, 18:07 Uhr

Wie lächerlich ist das denn! "Sollbruchstelle unserer Gegenwart".....puhh, das ist schon in einem Maße geschwätzig, das als "redundant" beschrieben noch gelobt ist. Dieser eitle und ein bisschen [...] mehr

12.02.2012, 19:46 Uhr

Es spricht: Kurt Vonnegut "Viele sahen das Massaker von Dresden als gerechte und ziemlich kleine Vergeltung für das an, was in den Lagern geschah. Kann sein. Wie ich schon sagte, ich widerspreche in diesem Punkt nie. Ich [...] mehr

13.01.2012, 20:26 Uhr

Argumentative Luftnummer Nee, Diez, das war ne Luftnummer. Kritik am Zeitgeist ist ja gut und schön. Aber die Merkel, immer wieder die Merkel dafür veranwortlich machen, dass Journalisten immer satter und müder werden, das [...] mehr

13.01.2012, 17:09 Uhr

Sprachliche Verneigung vor den Agenturen "Deutschland darf seine Top-Bonität behalten". Ach Deutschland d a r f ? Was ist das denn für ein sprachlicher Kotau vor ein paar amerikanischen Ökonomen? Es ist gut, dass es [...] mehr

06.01.2012, 20:54 Uhr

Danke, Diez! Bevor ich einen Kommentar von Herrn Diez lese, nehme ich mir immer vor, ihn schlecht zu finden. Mich reizt seine Brille zum Widerspruch, ich weiß nicht warum, vielleicht ein psychisches Problem. [...] mehr

05.01.2012, 21:04 Uhr

Der Präsident, den wir verdienen Augstein hat gesprochen: "Jetzt muss er gehen." Irgendwie reden so viele in den letzten Tagen. Kommentoren haben endlich ein überschaubares Thema gefunden, wo es das gute alte Richtig [...] mehr

25.11.2011, 20:30 Uhr

Gehässige Kommentatoren... wie mir einige von Ihnen zu sein scheinen, erregen meinen Unmut in gleichem Maße wie Mitleid. Das Vorkommen eines seltenen Rohstoffes in Sachsen gefunden werden, ist doch eine gute Nachricht. Gut [...] mehr

24.11.2011, 16:50 Uhr

Satire? Schwachsinn! Was ist denn an diesem Zukunftsszenario satirisch? Der völlig falsche Gattungsbegriff. Dass der Autor ein weiteres Mal seine kruden Gedankenspiele im Spiegel und bei SPON ausbreiten darf, lässt [...] mehr

08.11.2011, 22:54 Uhr

Antidemokratische Shakespeare-Zweifler Vielleicht sollte ich das tatsächlich tun - bislang habe ich das noch nicht in der von Ihnen vorgeschlagenen Weise getan. Ein spannender Ansatz und umso spannender, wenn es die von Ihnnen [...] mehr

08.11.2011, 17:36 Uhr

Go Roland, go! Seit wann wird einem Regisseur verübelt, sich mit einem aufgeladenen Thema auseinanderzusetzen? Das ist geradezu seine Pflicht. Die Aufregung um Emmerich ist reichlich albern. Wenn man sich Literatur [...] mehr

07.09.2011, 16:42 Uhr

Ohne Härte geht es nicht "Nicht selten stünden den Beamten Hunderte gegenüber" - wenn das stimmt, dann hätten wir bereits die Zustände, vor denen wir uns so fürchten. Ich halte das für übertrieben. Wer das Verhalten [...] mehr

23.08.2011, 08:41 Uhr

Merkel sei Dank. Letztlich wirft der SPIEGEL Merkel vor, einen Fehler nicht begangen zu haben, den man ihr hätte vorwerfen können. Wäre sie dabei gewesen, wäre der SPIEGEL dagegen gewesen. Das ist schon ein ganzes [...] mehr

Seite 1 von 2