Benutzerprofil

trebsleg

Registriert seit: 22.08.2011
Beiträge: 273
Seite 2 von 14
14.01.2012, 02:27 Uhr

Wunder geschehen immer wieder ... Bemerkenswerte Feststellung für einen Konservativen; da haben Sie aber in den letzten 20 Jahren gewaltig viel dazu gelernt. mehr

14.01.2012, 02:14 Uhr

Nun denn ... Da kann sich das "Volk" aber glücklich schätzen, dass es in Ihnen einen Lautsprecher gefunden hat. mehr

13.01.2012, 08:58 Uhr

Richtig ... Genau, weg mit der Pressefreiheit, wenn der Präsident es befiehlt. Dann lässt sich's erst richtig schön wulffen. mehr

12.01.2012, 23:17 Uhr

Das ... ... kommt darauf an, wieviel Kabinettsposten die Union besitzt. mehr

12.01.2012, 15:29 Uhr

Nein, Wulff HAT die Messlatte bereits so hoch gelegt, als er 1999/2000 physische Schmerzen wegen BP Rau empfunde haben wollte und Herrn Glogowski, der als niedersächsischr MP wegen geringerer [...] mehr

12.01.2012, 15:07 Uhr

Was ist das denn? Aus welcher Zeitmaschinen kommen Sie denn gekrochen? Unser Bundeskanzler heißt nicht mehr Adenauer. mehr

12.01.2012, 11:20 Uhr

Plausibel ... Plausible Erklärung für das Verhalten der TU. Aus einer Mag.-Arbeit ohne Quellenangabe zu zitieren ist ganz schlechtrer Stil. Als Wissenschaftler hat sich der Mann ins Aus geschossrn. mehr

12.01.2012, 10:19 Uhr

Ahnung Sie haben wohl noch nie ein englisches Tabloid gelesen? Gegenüber denen ist BLÖD geradezu Qualitätspresse. Im Übrigen hält sich BLÖD für ihre Verhältnisse zurück; das Thema Wulff wird diskret auf [...] mehr

12.01.2012, 10:03 Uhr

Konsequenz Dann lassen Sie es bleiben und halten im eigenen Interesse besser den Mund. Denn wenn man nicht weiß, worüber man redet, redet man sich leicht um Kopf und Kragen. Es gibt keine Kampagne, es sei [...] mehr

11.01.2012, 09:10 Uhr

Tja... Das Problem ist ja eher, dass so einer wie Wulff demokratisch gewählt werden KONNTE. Das lässt die Zweifel am Sinn des Amts und an den Prozeduren seiner Besetzung erheblich wachsen. Die [...] mehr

10.01.2012, 22:41 Uhr

Wenn unser Land glaubt, dass es eine dem Bundespräsidenten zustehende Heldentat ist, Unflätigkeiten auf Presse-Mailboxen zu sprechen und sich dann auf die Privatsphäre zu berufen, so lässt es sich [...] mehr

10.01.2012, 22:38 Uhr

Aua! Das ist sie ja, diese Bauernschläue, die auch Wulff bei ausgeschalteten Mikrofonen überfallen mag. Hach, da haben wir die Opposition aber wieder 'reingelegt. Wie der Herr, so's G'scherr. Kein [...] mehr

10.01.2012, 22:05 Uhr

Mit der Wortwahl beginnt die Vernebelung Mit Verlaub, unter "Meinung" verstehe ich, dass der Anrufer zu etwas Stellung bezieht, was mögflicherweise strittig ist, und weniger eine Androhung von Maßnahmen bei Mangel an [...] mehr

10.01.2012, 21:58 Uhr

Gute Frage Wahrscheinlich all jene, die anlässlich der Befragung zum ersten Mal hören, dass der aktuelle Bundespräsident Christian Wulff heißt. mehr

10.01.2012, 21:50 Uhr

Ärgerlich ... Diese Verniedlichung von Korruption zur einer kleinen lässlichen, eben menschlichen Sünde ist ein Schlag ins Gesicht jedes ehrlichen Politikers, jedes Politikers, der genau darauf achtet, von [...] mehr

10.01.2012, 19:07 Uhr

Korruption und Halbwahrheiten Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf zu erfahren, wer ihre Repräsentanten über deren Gehalt hinaus alimentiert. Und deshalb ist der Privatkredit eines öffentlichen Amtsträgers nicht mehr rein [...] mehr

10.01.2012, 18:31 Uhr

Ja, Stahlgewittern getrotzt und in zwei Wochen vermutlich den Weltkrieg gewonnen. Zum Beispiel wenn einmal das Annehmen geldwerter Vorteile durch Parlamentarier unter Strafe gestellt werden [...] mehr

10.01.2012, 17:17 Uhr

Verehrter Herr Rohlfs ... ... oder Herr Kurt Köster oder wie immer Sie auch heißen mögen, Pattex ist keine Stärke und eine hübsche Frau keine Nachweis zur Amtsbefähigung. Aber das wissen Sie ja sicherlich, und dass [...] mehr

10.01.2012, 14:32 Uhr

Autsch! Welche Kampagne? Des Bundespräsidenten gegen sich selbst? Ich weiß zwar nicht, was Sie unter einer "zünftigen" Rede verstehen, ich vermute aber, dass er, egal, was er sagt, die [...] mehr

10.01.2012, 11:51 Uhr

Alternative Bohlen ... Dann doch lieber Judith Holofernes. Die hat sich nämlich auf anständige Weise dem Zugriff der BLÖD entzogen, und taugt deshalb eher zum Heldin im Kampf wider Springer als unser [...] mehr

Seite 2 von 14