Benutzerprofil

trebsleg

Registriert seit: 22.08.2011
Beiträge: 273
Seite 1 von 14
11.07.2013, 10:31 Uhr

Verunsichert ... Vielleicht auch als Frau Merkel? Ist sie überhaupt wirklich? Oder nur Hape Kerkeling in Verkleidung? Traue nichts und niemandem ... bis die Bundespolizei kommt, weil man einen Zahlendreher in [...] mehr

11.07.2013, 00:38 Uhr

Satire? Nein, Satire! Der Brüller des Tages! You made my day. mehr

24.02.2012, 18:53 Uhr

Tiefer Griff Da haben Sie aber tief in die dialektische Trickkiste gegriffen! Um Unanständiges - wie z.B. unziemliche Spekulationen über private Verhältnisse - zu kritisieren, muss man nicht selbst [...] mehr

24.02.2012, 16:08 Uhr

Vorschlag Dann lassen Sie es einfach bleiben. Es gibt der Peinlichkeiten in der Welt ohnehin schon zu viel. Es braucht ja nicht jeder über Ihre voyeuristische Neigungen Bescheid zu wissen, oder? mehr

14.02.2012, 21:23 Uhr

Motto Das könnte glatt das Motto des Herrn Wulff sein. mehr

14.02.2012, 21:14 Uhr

Na ja ... Am 1. Januar 1981 regierte noch sozialliberal Helmut Schmidt; 16 schwarze Jahre Kohl waren schlimm genug; machen Sie sie doch nicht noch länger! Aber die Aufnashme Griechenlands in die damalige [...] mehr

14.02.2012, 20:43 Uhr

Vorschlag Wäre es dann nicht das Bequemste, zum Feudalismus zurückzukehren? Da hat man gleich einen ganzen privilegierten Stand, der sich mehr oder weniger liebevoll um die ihm schutzbefohlenen unwissenden [...] mehr

14.02.2012, 20:24 Uhr

Billige Aufrechnerei Bitter ist's in erster Linie für den Bürger, der das Bundespräsidentenamt durch seinen jetzigen Inhaber verunglimpft sieht. Es kann ja nicht jeder verstehen, was er liest, oder auch: Es [...] mehr

14.02.2012, 17:23 Uhr

Ja, der Jens Spahn; er *wäre* ja bereit zu zahlen. Aber warum ist er es nicht? Niemand hindert ihn. Braucht er ein Gesetz, um mildtätig zu wirken? Und wenn er es tatsächlich nicht nur *wäre*, [...] mehr

14.02.2012, 17:07 Uhr

Also, ich finde ... ... der Verzicht auf eine CDU/CSU-Mitgliedschaft sollte mit mindestens drei zusätzlichen Beitragsjahren bis zur Erreichung der Altersgrenze bestraft werden. Das würde die Sozialkassen erheblich [...] mehr

14.02.2012, 16:37 Uhr

Palmstroem, aber nicht doch ... So oder ähnlich hätte das Verfassungsgericht von Spanien, Uganda oder Nordkorea zu Francos, Idi Amins oder Kim Il Sungs Zeiten hinsichtlich der absoluten Immunität des Staatsoberhauptes [...] mehr

14.02.2012, 16:29 Uhr

--- Die Logik ist bestechend: Weil es korrupte Beamte gibt, darf es der Bundespräsident auch sein. Weil er ohnehin als Vorbild nichts taugt. Das ist genial: Der Lehrer darf kiffen, weil es seine [...] mehr

14.02.2012, 16:22 Uhr

-- Ja, es muss; solange der Kerl im Amt ist. Er hat es selbst in der Hand, der Verunglimpfung des Bundespräsidentenamtes durch seine Person ein Ende zu bereiten. mehr

16.01.2012, 09:31 Uhr

Prognose Es dauert vielleicht etwas länger als seiner Zeit beim edlen Herrn Freiherrn, aber es ist absehbar, dass Frau Merkel von Wulff abrückt. Denn die Debatte wird sich mitnichten einfach aussitzen lassen, [...] mehr

16.01.2012, 03:02 Uhr

Der Fall ist doch klar ... Jeder Tag, den Wulff länger im Amt bleibt, lässt das Ansehen der Politikerkaste weiter sinken. Ganz unabhängig davon, ob weiter über Wulff geschrieben wird oder nicht. Allein seine Präsenz im Amt ist [...] mehr

14.01.2012, 22:18 Uhr

Differenz Notwendige Kontakte zu Wirtschaftsleuten zwingen keinen Politiker, Freundschaftsdienste in Form von geldwerten Leistungen von diesen anzunehmen. Es ist darauf hingewiesen worden, dass Wulff [...] mehr

14.01.2012, 21:08 Uhr

Präzisierung Lambsdorff ist meines Wissens rechtskräftig verurteilt worden. Bei Schäuble und den vergessenen 100.000 EUR hätte die Union auf Untreue klagen müssen, nachdem sie die Strafgelder wegen Verstoßes [...] mehr

14.01.2012, 20:20 Uhr

Schelchtes Vorbild Ich glaube kaum, dass es sinmnvoll wäre, justiable Vorwürfe gegen Amtsträger auf Bundesebene erst nach Ende von deren Amtszeit klären zu wollen. Denn das hieße ja, dass wir für die Restdauer der [...] mehr

14.01.2012, 11:22 Uhr

Irrtum Ich wüsste nicht, dass Herr von Arnim einer der Oppositionsparteien angehört. Es geht nicht um Politik. Es geht um die gerichtsfeste Klärung eines strafrechtlich möglicherweise relevanten [...] mehr

14.01.2012, 10:29 Uhr

Richtig Sie haben es erfasst. Und aus diesem Grund wäre es verwerflich, wenn sich die StA Hannover gegen die Aufnahmen von Ermittlungen sperren sollte. Denn erst ein Prozess würde die Streitfrage so [...] mehr

Seite 1 von 14