Benutzerprofil

moira39

Registriert seit: 27.09.2011
Beiträge: 130
Seite 1 von 7
26.03.2017, 22:42 Uhr

Genau erfasst! Lieber NoSports28, ich danke Ihnen für Ihren Beitrag! Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen! Besonders perfide finde ich die unsägliche Verknüpfung des Rauchens mit der Unbildung. Als [...] mehr

17.02.2017, 20:27 Uhr

Zu den Ihrigen... Wo soll man da anfangen zu antworten? Ah - vielleicht bei dem Aspekt der Hirnlosigkeit. Trifft dieser Vorwurf ihrerseits auch den Nobelpreisträger Krugman, dem wir diesen Artikel - und noch viele mehr [...] mehr

17.02.2017, 18:25 Uhr

Danke! Das ich das noch erleben darf, Herr Fricke! Ich danke Ihnen für den ersten, klaren Artikel zum Thema 'Austeritätswahnsinn', den ich hier lesen darf! Indessen hätte es für die hier formulierten [...] mehr

12.01.2017, 19:30 Uhr

Kenne Kafka Dieser Satz ist weder sinnentleert, noch ist er von Augstein. Vielmehr lässt Kafka seinen Protagonisten Josef k. selbigen im Dom äußern - dem Kapitel, dass die berühmte Türhüter-Parabel enthält: [...] mehr

14.12.2016, 19:17 Uhr

Kritik Korrigieren sollte man nur, wenn man tatsächlich etwas besser weiß. Der Forist, auf den Sie sich beziehen, hat nicht von der Orthographie, sondern der Syntax gesprochen. Aus Wolf Schneiders Feder [...] mehr

20.11.2016, 23:08 Uhr

Danke Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich zu bequem und vielleicht zu fatalistisch war, eine solche Liste zusammenzustellen. Ich danke Ihnen jedoch von Herzen für Ihre Bemühungen! Der [...] mehr

20.11.2016, 14:46 Uhr

Banausen Äußerst interessant, die fachkundigen Kommentare der werten Foristen zu lesen. In kaum einem Themenbereich gilt es so sehr, wie in der Kunst: Wer keine Ahnung hat, sollte am besten nichts sagen, [...] mehr

29.10.2016, 17:52 Uhr

Gute Rede An Oettingers Rede ist nichts Anstößiges zu finden. Im Gegenteil: Sie ist bissig und humorvoll formuliert. Ist rhetorische Zuspitzung jetzt auch schon nicht mehr erlaubt? Wer hier jetzt Rassismus [...] mehr

26.10.2016, 09:38 Uhr

Differenzierter, bitte! Sie behaupten also tatsächlich, "die Deutschen können alles und die faulen Griechen dagegen nichts" und versuchen dies auch noch mit obigen 'Argumenten' zu belegen? Mit dieser Art [...] mehr

25.10.2016, 14:48 Uhr

Bezug unklar Mir ist es rätselhaft, wie Sie darauf kommen, ich hätte dies behauptet. Dass mir bei Flügen in Deutschland und Italien Verspätungen des öfteren Striche durch diverse Rechnungen gemacht haben, [...] mehr

24.10.2016, 14:03 Uhr

Widerspruch Ihre Erfahrungen sind nicht übertragbar. Ich fliege seit über 2 Jahrzehnten regelmäßig (mehrmals im Jahr) nach Griechenland und hatte bislang weder verlorenes Gepäck, noch Verspätungen, noch [...] mehr

28.02.2016, 11:40 Uhr

Besonnenheit Viele Dank für Ihre Reaktion, die etwas erkennbar werden lässt, was momentan selten geworden ist: Besonnenheit. Ich nehme Ihnen auch ab, dass meine Lesart von Ihnen nicht intendiert war. Danke für die [...] mehr

27.02.2016, 19:38 Uhr

Erschütternd Der Zynismus und die Unkundigkeit, die aus Ihrem Beitrag sprechen, sind exemplarisch für die deutschen Denkfehler. Offenbar haben Sie nicht das Fünkchen einer Ahnung von den Zuständen vor Ort, [...] mehr

27.06.2015, 10:55 Uhr

Nein Sie haben das nicht verstanden. Die Frage zum Referendum lautet: Soll das Angebot der Geldgeber angenommen werden, ja oder nein? Wenn die Griechen mit 'nein' stimmen, was Syriza will, heißt das [...] mehr

27.06.2015, 00:32 Uhr

Richtig Absolut richtige Entscheidung von Tsipras. Raus aus der Zwickmühle! Das griechische Volk wird entscheiden. Das ist Demokratie. mehr

22.06.2015, 19:37 Uhr

Aristoteles Der Begriff Katharsis bezeichnet ja eigentlich die Wirkung der Tragödie, die in der Reinigung von den Affekten Furcht und Mitleid besteht. Doch obwohl die Tragödie noch andauert, scheint mir die [...] mehr

21.06.2015, 21:21 Uhr

Lesen Sie nochmal nach Von Kenntnisnahme von Varoufakis' Text war auch nur insofern die Rede, als dass er diesen nicht schriftlich vorlegen durfte. Lesen Sie noch einmal: "Perhaps the most telling remark by any [...] mehr

21.06.2015, 21:09 Uhr

Gegönnt Ich verstehe Ihre Position, auch wenn ich Sie im Kern nicht teile. In einem Punkt gebe ich Ihnen jedoch vollkommen Recht: Nichts wird diese Zwangsgemeinschaft nach dem, was in den letzten [...] mehr

20.06.2015, 22:22 Uhr

Eine Frage der Mentalität Untereinander sind die meisten Griechen überaus solidarisch. Wäre es nicht so, hätte die humanitäre Krise, die wir dort erleben, noch ganz andere Ausmaße. Was den von Ihnen jetzt sicher geistig [...] mehr

20.06.2015, 21:40 Uhr

'Projizieren' So schwer war die Metapher nicht zu verstehen. Meine Güte... Bezeichnend an Ihrer Anwendung derselben ist jedoch die Ausklammerung der menschlichen Komponente. Projizieren Sie also bitte [...] mehr

Seite 1 von 7