Benutzerprofil

belnato

Registriert seit: 08.05.2012
Beiträge: 74
Seite 1 von 4
13.05.2019, 20:07 Uhr

Gebühren bei deutschen Banken sind auch ärgerlich Mit meiner normalen belgischen Bankkarte (ING, maestro) muss ich bei Abhebungen bei einer "maestro-Bank" in Deutschland immer horrende Gebühren bezahlen, während sie in Italien oder Spanien [...] mehr

22.05.2016, 16:08 Uhr

Danke BR Als im Ausland lebender Sympathisant von Bayern München bin ich erschüttert von der Geldgier des Fussballclubs. Hochmut kommt vor dem Fall! mehr

20.05.2016, 15:22 Uhr

etwas mehr wirtschaftliche Kompetenz würde auch spiegel-online nicht schaden. Ansonsten gehen sie vielleicht einmal den gleichen Weg, den auch die von Herrn Fricke animierte "Financial Times Deutschland" schon früher gegangen [...] mehr

04.05.2016, 11:30 Uhr

Retten nur die Banken? Hätte man als Alternative vielleicht all die Rettungsmilliarden direkt in den griechischen Öffentlichen Haushalt geben sollen, damit die griechische Party hätte weitergehen können? Man könnte dies [...] mehr

28.04.2016, 11:15 Uhr

Haftung für Topmanager? Warum spricht/schreibt eigentlich niemand über eventuelle Haftungsansprüche gegenüber dem Topmanagement? Existiert so etwas überhaupt? Wieviel krimineller müssen sich diese Herrschaften noch [...] mehr

19.01.2016, 17:24 Uhr

Neiddiskussion mit wissenschaftlichem Anstrich Freuen wir uns doch, dass es noch Leistungsträger und reiche Leute in dieser Gesellschaft gibt, die ihr Vermögen in Deutschland belassen, um so zu weiterem Wachstum beizutragen. Wie oft soll denn [...] mehr

08.11.2015, 16:43 Uhr

Danke für diesen Artikel! Manchmal sind die Zusammenhänge zu banal, um von vielen hier postenden informierten intellektuellen Weltverstehern akzeptiert zu werden. Bistros hat recht! Man könnte auch sagen: Griechenland wurde [...] mehr

04.11.2015, 20:36 Uhr

Die Forderungen der EZB an Deutschland werden immer unverschämter Wenn Draghi wirklich etwas für die Sparer tun will, dann sollte er endlich für positive Zinsen auf den europäischen Finanzmärkten sorgen! mehr

01.11.2015, 22:01 Uhr

Welcher Demokratie und welchem Kapitalismus reden Sie das Wort? Zuerst wählten Griechen, Portugiesen und andere Länder Regierungen, welche nach freien demokratischen Entscheidungen unverantwortlich über ihre Verhältnisse lebten. Und nachdem diese Misswirtschaft [...] mehr

19.10.2015, 18:28 Uhr

Es war doch ein Sommermärchen! Es liegt wohl nahe, dass bei der WM-Vergabe an Deutschland nachgeholfen wurde. Das ist beschämend; auch wenn es offenbar ganz im Rahmen der üblichen FIFA-Geschäftsgebaren ablief. Aber das [...] mehr

16.10.2015, 17:30 Uhr

Was will uns dieser Artikel sagen? Etwa, dass Deutschland die mögliche Abschwächung der globalen Nachfrage besser überstehen würde, wenn es sich heute eher in einer Position einer ausgeglichenen oder defizitären Leistungsbilanz [...] mehr

23.06.2015, 14:30 Uhr

Wie kann Herr Bosbach als Volksverdummer verunglimpft werden, wenn er an die von seiner Partei vor Jahren gegebenen Versprechen erinnert und sie respektiert? Wenn unsere Politiker nur annähernd so [...] mehr

23.06.2015, 14:10 Uhr

Bravo, Ihr Kommentar ist zutreffender als der Bericht, den Sie kommentieren. Vielen Dank! mehr

22.06.2015, 10:28 Uhr

Sie meinen wohl die SPD vor dem Godesberger Programm. Und was diese Art von Wirtschaften bedeutet haben wir ja in vielen sozialistischen Experimenten vorgeführt bekommen. Mit Verstand, Bürgernähe [...] mehr

19.06.2015, 14:38 Uhr

Diesen Worten kann ich nur beipflichten. Schade, dass diese Idee noch nicht bei den Regierenden der geschädigten Staaten angekommen ist. mehr

17.06.2015, 15:25 Uhr

interessanter Fall Was hat Herr Posselt denn in den 20 Jahren geleistet. Sie schreiben nur, wo er angeeckt ist; gibt es auch ein Projekt wofür er steht? Eine andere Frage ist, ob nicht, bzw. abgewählte Personen [...] mehr

16.06.2015, 10:14 Uhr

Wo ist die rote Linie, welche die EZB nicht überschritten werden darf? Interessant wäre nun einmal zu erfahren, wie der EuGH die Grenze definiert, welche nicht überschritten werden darf. Wann tritt für den EuGH der Fall der unerlaubten Staatsfinanzierung ein. Wann wird [...] mehr

16.06.2015, 10:00 Uhr

Was will uns diese Studie sagen? Zunahme des Geldvermögens sind die Kehrseite von einer Zunahme von Schulden. Die weltweit expansiv betriebene Geldpolitik treibt Aktien- und Immobilienwerte in die Höhe. Ist die Welt dadurch reicher [...] mehr

12.05.2015, 13:01 Uhr

Heuchlerisch und leider zu Österreich passend Als deutscher Gegner dieser "Ausländermaut" muss ich mich doch über die österreichische Heuchelei bei deren Einspruch wundern. Österreich bittet selbst die Ausländer zur Kasse, wenn sie ihre [...] mehr

16.04.2015, 09:16 Uhr

Rausschmiss ist keine Lösung; aber einfach die durch Betrug erlangten Schulden pauschal zu erlassen, grosszügig weiter zu unterstützen und die griechische Mafia weiter ihr Unwesen treiben lassen, sicher auch nicht! mehr

Seite 1 von 4