Benutzerprofil

patme

Registriert seit: 10.10.2012
Beiträge: 140
Seite 1 von 7
18.06.2015, 10:11 Uhr

Zwischenstation Man kann sich ausmalen, wo ein Teil der schweren Waffen später als Hilfe der der Nachbarkstaaten der Ukraine landen werden. Man kann diese Ankündigung durchaus als Umgehung der direkten Waffenhilfe [...] mehr

11.06.2015, 17:37 Uhr

Selbstzerfleischung findet in dieser Partei offensichtlich täglich statt. So wird diese bald Geschichte sein. Herr Gauland- wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. mehr

10.06.2015, 08:56 Uhr

Woher nehmen sie diese kühne Behauptung. Selten so einen Unsinn gelesen. mehr

30.05.2015, 16:54 Uhr

Von den USA lernen werte Groko. Aber ihr kommt ja immer mehrere Schritte zu spät. Ernsthaft, was soll die Vorratsspeicherung in unserem Land bewirken, außer daß die Grundrechte Stück für Stück eingemottet werden, im [...] mehr

30.05.2015, 16:50 Uhr

Passende Wahl von Herrn Poroschenko. Ein in seiner Heimat per Haftbefehl gesuchter Ex-Staatschef nun Gouverneur. Passt vortrefflich in die Politriege dort. Ein Jammer, was dort Land und Leute noch alles erdulden [...] mehr

30.05.2015, 15:11 Uhr

Diktatur und Herr Niersbach spricht von demokratischen Strukturen. Naja, er hat ja auch jetzt sein Pöstchen im Exekutivkomittee. Dieser ganze Verein spiegelt die kommerzielle Verkommenheit in der Gesellschaft [...] mehr

20.05.2015, 10:38 Uhr

Risikio für den Westen Es ist wirklich unerträglich, welche Plattform in den westlichen Medien Kiew geboten wird. Wer hier Kriegstreiber ist, sei mal dahin gestellt. Fakt ist, daß bei dieser Politriege der Westen äußerst [...] mehr

22.04.2015, 20:05 Uhr

Provozieren gehört in Dänemark wohl zum guten Ton. siehe Rasmussen. Eiserne Lady mit rostigem Denken. mehr

19.04.2015, 21:22 Uhr

Uneinheitlich ist das Vorgehen innerhalb der EU. Schlussendlich werden die Flüchtlingslasten nicht gerecht verteilt. Jedes EU-Mitglied muss nach einem Verteilerschlüssel, ähnlich wie die Fördermittel fließen, [...] mehr

24.03.2015, 08:13 Uhr

Waffenstillstand und friedliche Lösung? Das kann nicht im Interesse der US-Waffenlobby sein. Wieder wird an der Schraube gedreht. Man muss sich langsam über die Sinnhaftigkeit des Minsker Abkommens unterhalten, wo bleibt der Protest von [...] mehr

22.03.2015, 16:29 Uhr

Wenn man ihre Artikel liest, weiß man welches Geistes Kind Sie sind. Runter vom Sofa und ab an die Front. mehr

19.03.2015, 20:57 Uhr

Boykottieren Die UEFA sollte einfach den Aufstand proben und der WM fernbleiben und zwar vor den FIFA-Wahlen. So bekämpft man Korruption. mehr

19.03.2015, 19:50 Uhr

Verhältnismäßigkeit Wo bitte ist es ein Verbrechen, wenn 200 Mio Euro den Ärmsten der Armen in Griechenland zugute kommen. Wo war die EU in den letzten Jahrzehnten, als sie der Plünderung des Landes tatenlos zugesehen [...] mehr

19.03.2015, 18:22 Uhr

Was ist der Sinn dieses Interviews? Herr Bidder, sie beleidigen zunehmend die Bürger in Russland, indem sie diesem extremen und gottlob weltfremden "Herrn" hier eine Plattform geben. Lieber Spon, wie weit [...] mehr

17.03.2015, 22:16 Uhr

Sie sollten mal einige Äußerungen Einiger Politgrößen aus der Kiewer Politriege sich zu Gemüte führen. Dann wären sie mit dem Begriff "faschistoide" etwas vorsichtiger. mehr

17.03.2015, 21:28 Uhr

Trojaner? Vom Grundsatz her ist das der richtige Schritt. Verhandeln statt Krieg führen ist alternativlos. Jedoch wird eine befristetet Lösung niemals von den Separatisten anerkannt werden und warum auch? Das [...] mehr

13.03.2015, 09:30 Uhr

Erbe der Vergangenheit man kann sich über die Art und Weise des Vorgehens der jetzigen griechischen Regierung streiten. Jedoch muss man faiererweise feststellen, daß sie das Erbe von jahrzehnterlanger Misswirtschaft und [...] mehr

11.03.2015, 09:23 Uhr

Mutmasslich Diese Wasserstandsmeldung kommt aber reichlich spät, war aber zu erwarten. Man sollte aufgrund der nicht eindeutigen Datenlage medial vorsichtig sein. Gott sei Dank passieren solche Dinge im Westen [...] mehr

05.03.2015, 20:23 Uhr

Na fragen sie mal in Berlin nach, wofür die 500 Mio, die Herr Jazenjuk erhalten hat, genutzt werden mehr

01.03.2015, 20:32 Uhr

Realitätsferne scheint bei Frau Schwesig vorzuherrschen. Dieser Ansatz ist vollkommen überflüssig und wird Missgunst und Mobbing schüren. Ein klassisches Beispiel den Nichtzuendedenkens unserer Politikkaste. mehr

Seite 1 von 7