Benutzerprofil

Henk-van-Dijk

Registriert seit: 12.10.2012
Beiträge: 54
Seite 1 von 3
28.04.2019, 09:37 Uhr

Rummms, der nächste Krieg Es mischen mit: Die üblichen Verdächtigen. Immer schöne als Stellvertreterkrieg geführt, dann tut es nicht so weh. Sind ja nur ein paar tausend Familien, Kinder und Menschen die es betrifft und die [...] mehr

13.04.2019, 09:29 Uhr

Bitte nicht den nächsten Fehler, SPD. Schickt mal lieber eine halbwegs taffe Frau ins Rennen (Schwesig/Giffey) wenn ihr euch Minimalchancen erhalten wollt! mehr

30.03.2019, 00:15 Uhr

Die Grünen sind wählbar geworden... ... auch, oder vor allem, weil sie als einzige Partei in der Lage sind - oder es zumindestens versuchen - perspektivisch über die nächsten Jahre hinaus zu denken. Bei allen Unkenrufen ist [...] mehr

09.03.2019, 20:38 Uhr

Mit Ansage! So eine gesellschaftliche Bewegung von unten muss auch nativ "von unten" kommen, beruhend auf einer breiten Basis, die tatsächlich getrieben ist vom Willen zu Veränderung oder politischer [...] mehr

01.03.2019, 09:40 Uhr

Konservativ, what? Ich zitiere mich gern nochmal selber aus einem anderen Kommentar. Kann mir mal jemand erklären, wie "Konservativ sein" und "Wert" zusammenpasst? Konservativ ist kein Wert für sich. [...] mehr

27.02.2019, 13:48 Uhr

Kopie von der Kopie von der Kopie Am Ende ist es wie beim alkoholfreien Bier. Wer unbedingt nach 100-prozentigen Entsprechungen sucht, der wird enttäuscht werden. Wenn man es aber als vegetarische Variante von Aufschnitt nimmt, sind [...] mehr

22.02.2019, 10:57 Uhr

Kims BMI Schaut man sich den BMI von Kim Jong Un an würde man fast meinen, mit seinen Ernährungsgewohnheiten könnte man ein Dutzend seiner Landsleute ernähren. Wenn es nicht so traurig wäre... Oben wird [...] mehr

30.01.2019, 11:26 Uhr

Mit Geld kauft man keine Überzeugung... ...und auch kein Impeachment. Bewegungen müssen aus der Bewegung heraus kommen. Und nicht von oben mit Millionen von Dollar erzeugt werden. Solange die Amerikaner nicht selber wahrnehmen, was mit dem [...] mehr

04.01.2019, 13:26 Uhr

Whaat!? Es geht auch um Geld? Da sitzen tausende Beamte und Politiker auf der Insel seit Jahren vor dem eigenen Scherbenhaufen namens Brexit. Aber ich habe immer noch das Gefühl, dass sie noch nicht mal ansatzweise verstehen, was [...] mehr

04.12.2018, 10:14 Uhr

Größer, fetter, dreckiger... Kann mir mal jemand erklären, warum die Konzerne immer noch so viel Energie und Knete (bis hin zur Schaffung neuer Marken) stecken, um am Ende Autos zu bauen (schneller, teurer, protziger) die in 10 [...] mehr

30.11.2018, 12:55 Uhr

Alles für die Knete Die Wurzel des Problems liegt im Wesen eines Aktienunternehmens mit vielen Beteligungen. Entkoppelt von eigentlichen Werten wird 24/7 versucht, immer mehr abzuschöpfen und zu generieren (und dann wie [...] mehr

23.08.2018, 19:01 Uhr

80 zu 20 80% Plastik mit einer Spiel-Halbwertszeit von zwei Monaten. 20% Zucker. Bunt, aber wenig einfallsreich. mehr

15.06.2018, 23:21 Uhr

"Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft... ...hatte anschließend auf den - aus seiner Sicht - mangelhaften Versicherungsschutz vieler Haushalte hingewiesen." Ahhhja. Bei dem Risiko in Deutschland, tatsächlich Schaden durch ein Erdbeben zu [...] mehr

05.04.2018, 17:10 Uhr

Verbots-Mimimi! An alle, die wieder rumweinen "Bald wird uns noch das atmen verboten" Körperverletzung oder Kindswohlgefährdung sind schon jetzt strafbar. Und dazu gehört ja im weitesten Sinne auch, Kinder [...] mehr

03.04.2018, 11:47 Uhr

Weil sich lieber über Symbolpolitik Gedanken gemacht wird... ...und über Formulierungen, wann wie welche Religion zu Deutschland gehört. Wenn es aber um die wirklich zukunftsweisenden und existenziellen Entscheidungen geht - und die Situation der Hebammen ist [...] mehr

18.01.2018, 08:31 Uhr

Berlin ist aber auch die Busfahrerhölle Berliner Busfahrer haben den Ruf, ruppig und unfreundlich zu sein. Wundert mich nicht. Die Beschreibung des Alltags im Text oben ist sicherlich noch freundlich formuliert. Ansonsten kämpfen sich die [...] mehr

10.01.2018, 09:20 Uhr

Affektiertes Handeln ... mit strategischen Überlegungen zu erklären, scheint mir nach all den Erfahrungen mit diesem Menschen etwas zu weit hergeholt. Mag sein, dass der Stab um ihn herum versucht das so umzudeuten. Am [...] mehr

21.07.2017, 13:37 Uhr

Das rächt sich - schon bald! Ich verstehe diese hochbezahlten Top-Manager einfach nicht: Hätte die deutsche Autoindustrie & -lobby mal nur einen Teil dieser Energie, welche sie in Absprachen und Software-Schummeleien [...] mehr

26.06.2017, 09:43 Uhr

Selbstreinigung Who cares! Am Ende frisst sich das System, das größtenteils nur noch auf spekulativem Kapital beruht, (hoffentlich) sich selbst. Die Geister die man rief... mehr

25.04.2017, 18:35 Uhr

... sich gleichzeitig aber als unabhängige Person zu definieren, in Abgrenzung zu ihm, und ihn dennoch zu loben" Für die einen ist es ein Kunststück, für die anderen einfach nur Opportunismus. :/ mehr

Seite 1 von 3