Benutzerprofil

schoenfeldo

Registriert seit: 21.10.2012
Beiträge: 99
Seite 5 von 5
03.06.2013, 17:02 Uhr

Das Image eines wirkt unumstößlich. Die Welt schaut hin, denn die amerikanische Justiz wird alles tun, damit Manning nicht als Märtyrer in die Geschichte eingehen wird. Man darf gespannt sein, mit welchen Argumenten [...] mehr

14.05.2013, 16:42 Uhr

Namen nennen reicht erst einmal aus und die muss es in der Politik geben. Die Firmen werden hier kaum ohne staatliche Unterstützung gearbeitet haben. Einige Staatsdiener haben in der Vergangenheit den Weg zu den Pharmatestes geebnet. [...] mehr

13.05.2013, 16:10 Uhr

Betteln ist kein nachhaltiges Geschäftsmodell ich klicke Spiegel Online regelmäßig an. Den Adblocker würde ich allerdings niemals ausschalten, eben aus den hier vielfach genannten Gründen. Mal ehrlich liebe Leser, für die Inhalte würde wohl kaum [...] mehr

12.05.2013, 10:54 Uhr

Transparenz muss hergestellt werden es gibt inzwischen wählbare Parteien, die ein Interesse haben, politische Entscheidungen durchsichtiger zu machen. Man muss wohl davon ausgehen, dass die politischen Entscheider in der BRD in Kenntnis [...] mehr

16.04.2013, 12:11 Uhr

Die Firmen mit Namen nennen das sollte helfen, um diejenigen zu nennen, die hier besonders dreist abzocken. Eine Abwertung bei einem schnellen Ende (Stiftung Warentest) sollte diese Firmen ebenfalls unter Druck setzen. mehr

16.03.2013, 11:52 Uhr

Es ist ein falsches und demokratiefeindliches Signal wenn sich Politiker einfach heraus kaufen können. Es würde eine große "Kungelei" erst richtig beflügeln, gegen die man gerade hier ein Signal setzen kann. Wenn etwas schief geht, wird also [...] mehr

09.03.2013, 17:45 Uhr

Arrogante Cebitmacher haben früher das Jungvolk fern gehalten. Inzwischen hat sich die z.B. die Kölner gamescom zu einer starken Messe gemausert, die 275.000 Besucher begrüßen konnte. Auch andere Fachmessen wachsen mit [...] mehr

09.02.2013, 16:22 Uhr

Man sollte Schavan noch in Regress nehmen denn letztlich hat sie viel mehr Geld vom Steuerzahler vereinnamt, als ihr eigentlich zustand. Ebenso hätte sie niemals den Posten einer Bildungsministerin erhalten. Der zimperliche Umgang mit [...] mehr

13.12.2012, 09:48 Uhr

Unfassbarer Imageverlust die USA und ihre Politik sind kein Beispiel mehr. Es ist an der Zeit, dass sich Europa unabhängiger von amerkanischen Interessen machen sollte. mehr

05.12.2012, 09:41 Uhr

Merkels Abendessen mit Netanjahu dürfte nicht heikel sein denn der deutsche Steuerzahler zahlt diese Zeche. Waffenlieferungen von Deutschland nach Israel wurden mit ca. 900 Millionen Euro direkt subventioniert. Kaum vorstellbar, dass die Öffentlichkeit, [...] mehr

28.11.2012, 10:55 Uhr

Warum sollte man das eigene Nest beschmutzen? es ist doch viel einfacher auf andere Sündenböcke zu zeigen. Korruption kostet den Steuerzahler viele Milliarden und scheint unsichtbar. Dabei liegt Deutschland im Korruptionsindex im schlechten [...] mehr

19.11.2012, 09:40 Uhr

Uno-Experte erinnert an die Situation im Warschauer Ghetto der US-amerikanische Jura-Professor Richard Falk, 2008 Sondergesandte des UN-Menschenrechtsrates für die Palästinensischen Autonomiegebiete, sah schon 2009 Hinweise auf Kriegsverbrechen Israels [...] mehr

09.11.2012, 17:56 Uhr

Der Fahrstuhl ging sicherlich nach unten zumindest hätte es in diesem Artikel so besser gepasst. Sollte Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg tatsächlich einen Anteil an der [...] mehr

09.11.2012, 14:07 Uhr

Cleveres, aber perfides Marketing die internen Details einer solchen Kampftruppe werden wohl kaum an einen Hersteller für Ballerspiele verraten. Insofern ist dieser Artikel unglaubwürdig. Das Marketing zeugt jedoch von einer [...] mehr

08.11.2012, 21:05 Uhr

Der Plagiator im Zeitalter des Internets Geldbeträge werden in Sekundenbruchteilen über Kontinente verschoben. Auch ein mieses Image hat schnelles Reisen gelernt. Wenn zu Guttenberg sich schon hinter dem Ozean verkriecht, dann sollte er [...] mehr

08.11.2012, 20:38 Uhr

Üppiges Gnadenbrot aber Ansehen dahin Herr Wulff wird bestenfalls noch als gieriger Abgreifer wahrgenommen. Sein schlechtes Image hat sich in der Bevölkerung längst gefestigt. Pressemeldungen aus seinem Umfeld dienen bestenfalls noch [...] mehr

07.11.2012, 17:38 Uhr

Mafiagelder des Urgroßvaters sorgen noch heute dafür, dass auch die direkten Nachfahren eine politische Karriere machen können. Bekanntlich war Joseph P. Kennedy schon sehr früh, d.h. zu Beginn der Prohibition 1920, in den [...] mehr

07.11.2012, 17:21 Uhr

Wer schon Sarah Palin aufstellt hat muss sich über die Verfehlungen von Geroge W. Bush nicht wirklich wundern. Es scheint unverständlich, dass ein so großes und mächtiges Land nicht seine Besten nominiert. Es gibt sie doch. mehr

06.11.2012, 14:20 Uhr

Wer selbstbestimmt arbeiten kann und andere hat, die seine Befehle ausführen, spürt den Stress eben nicht so stark. mehr

Seite 5 von 5