Benutzerprofil

felix1756

Registriert seit: 09.11.2012
Beiträge: 44
Seite 1 von 3
01.09.2017, 12:59 Uhr

Ich freu mich! Es ist nur zu begrüßen, dass einer der begabtesten Politiker, die dieses Land in den letzten 50 Jahren hervorgebracht hat, die politische Bühne wieder betritt - zum Wohl der Allgemeinheit und auch [...] mehr

30.08.2017, 23:49 Uhr

Eine gute Nachricht! Ich freue mich über die bevorstehende Rückkehr eines der begabtesten Politiker, die dieses Land in den letzten 20 Jahren hervorgebracht hat! Die fortbestehende Häme und Unversöhnlichkeit zahlreicher [...] mehr

24.08.2017, 23:17 Uhr

Traurig Die armen Kinder, die an der Konsole "spielen", statt tatsächlich was zu erleben! mehr

09.08.2017, 08:32 Uhr

Sorry! Aber was an dem vulgären Konter von Frau Hayali "geschickt" gewesen sein soll, erschließt sich mir nicht. mehr

09.04.2017, 15:30 Uhr

Nicht sehr überzeugend Da schließt offensichtlich jemand von sich auf andere - funktioniert so leider nicht! mehr

24.02.2017, 18:37 Uhr

Gähn.... So "interessant" wie einst Dr. Sommer. Liest die Zielgruppe jetzt auch SPON? mehr

10.02.2017, 14:51 Uhr

Lächerliche Sperrung dieser Wand der Schande nur für ein Spiel?? Danach geht es dort doch weiter, als sei nichts gewesen! Und 100.000 Euro sind für die auf Gewinnmaximierung getrimmte börsennotierte [...] mehr

09.02.2017, 16:09 Uhr

Spürbare Strafe dringend nötig! Sechs Punkte Abzug und vier Geisterspiele - das könnte den "Fans" und der für die aggressive Stimmung verantwortlichen Clubführung endlich vor Augen führen, dass ihre nachgereichten [...] mehr

17.01.2017, 18:37 Uhr

Warum? "Für viele ist stattdessen das Gefühl zentral, nützlich zu sein oder gesellschaftliche Anerkennung zu finden. Aber das ist natürlich soziale Normung." Warum ist das "natürlich " [...] mehr

24.10.2016, 11:00 Uhr

Zweiter Versuch Ich weiß zwar nicht, warum der Hinweis auf einen wirklich unschönen Grammatikfehler zensiert wird, aber gerne nochmal: der Plural von "gesellschaftlichem Schema" lautet eben nicht [...] mehr

21.10.2016, 15:57 Uhr

Wie peinlich ist das denn? Zeitungen in der 1. Klasse abstauben, dann vorsätzlich durch die dazugehörigen Abteile laufen ("hö hö, jetzt hab ich's den Angebern aber mal wieder gezeigt") und auf derart kindisches [...] mehr

22.07.2016, 11:53 Uhr

Nicht lustig! Ich habe kein Verständnis für Eltern, die glauben, mit Babys unbedingt an Bord eines Flugzeugs gehen zu müssen. Es gibt dafür schlichtweg keine Notwendigkeit und es ist eine Zumutung für alle [...] mehr

11.05.2016, 12:38 Uhr

Ziemlich übertrieben! Hab mir das Filmchen angesehen. Fällt wohl eher in die Kategorie "much ado about nothing!" mehr

31.10.2015, 19:04 Uhr

Wenn es gegen Bayern reicht... ...findet man eben anderswo Erfolgserlebnisse. In diesem Sinne: Glückwunsch! ;-) mehr

30.09.2015, 15:22 Uhr

Entschuldigung, aber... ...fällt denn hier niemandem auf, dass Herr Lobo in seinem Kommentar genau das macht, was er im übrigen (zu recht) beklagt?! Scheinbar "humorvolle", aber in Wirklichkeit menschenverachtende [...] mehr

25.09.2015, 19:09 Uhr

Langweilig Das kommt also raus, wenn eine Kolumne her muss, aber man partout nichts zu sagen weiß. Na gut, solang man das Geld braucht, warum auch nicht? mehr

13.09.2015, 20:37 Uhr

Surprise surprise... Als ob das nicht schon vor Wochen klar gewesen wäre, dass es so auf Dauer nicht weiter gehen kann. Aber Realität ist für politische Entscheidungen ja keine relevante Größe mehr - sie wurde ersetzt [...] mehr

09.09.2015, 13:50 Uhr

Vorteile der Monarchie @Beitrag Nr.3: sie unterschätzen die großen Vorteile einer Monarchie wie der britischen: 1. Sie ist gut für die Volkswirtschaft und wirkt wie ein permanentes Konjunkturprogramm für Presse [...] mehr

04.09.2015, 10:06 Uhr

Staatsmedien Zitat: "dafür werden sie in ungarischen Staatsmedien gehässig verunglimpft". Schon erstaunlich, wie leicht und selbstverständlich hier der Begriff "Staatsmedien" von der Feder [...] mehr

01.09.2015, 18:24 Uhr

Peinliche Überheblichkeit Der vorletzte Absatz ist einfach nur eine Frechheit - von jemandem, bei dem es offensichtlich zu nichts anderem als zum Journalisten gereicht hat. mehr

Seite 1 von 3