Benutzerprofil

chefrationalist

Registriert seit: 11.03.2013
Beiträge: 327
Seite 1 von 17
15.01.2014, 12:19 Uhr

Das Salz in der Suppe Anstatt sich in antibritischen Ressentiments zu ergehen, sollte so mancher europäische Politiker für die Anstöße von der Insel dankbar sein. Während hierzulande allenfalls aus links- oder [...] mehr

14.01.2014, 11:32 Uhr

Kleingeistigkeit Wie groß ist das Problem denn wirklich? Mein Eindruck ist: da wird ein Problem herbeigeredet und populistisch aufgebauscht. Am Ende suchen die nach Deutschland einwandernden EU-Ausländer vor allem [...] mehr

13.01.2014, 13:21 Uhr

Eltern sollten entscheiden In welchem Alter und welchem Ausmaß die Schulen das Thema unterrichten, sollten Elternvertretungen entscheiden. Das würde die Debatte entschärfen und den Inhalt von ideologischem Ballast (wie etwa [...] mehr

13.01.2014, 12:38 Uhr

Schneller, Microsoft Dass die mit 8.1 eingeführten Korrekturen nicht ausreichen würden, um die Design-Fehler aus Windows 8 auszugleichen, wusste Microsoft. Darum verwundert es schon ein bisschen, dass Microsoft nicht ein [...] mehr

13.01.2014, 10:42 Uhr

ein Nachgeschmack bleibt Warum muss Ritter seiner Schokolade überhaupt Aromen zusetzen? Dass es auch anders geht, beweisen andere Hersteller. Trotzdem war es überzogen, dass die Stiftung Warentest die Ritter-Sport-Schokolade [...] mehr

11.01.2014, 12:03 Uhr

Lesen Sie das Arbeitspapier aus dem BW-Kultusministerium. Es geht da überhaupt nicht um Aufklärung, wie sie etwa im Sexualkunde-Unterricht stattfindet. Es spricht natürlich nichts dagegen, [...] mehr

05.01.2014, 22:59 Uhr

Ein Anfang Der Entschluss zur Anschaffung von E-Autos in großem Maßstab ist ein wichtiges Signal. Woher sollten die vielbeschworenen Investitionen in eine flächendeckende Ladeinfrastruktur kommen, solange die [...] mehr

03.01.2014, 13:10 Uhr

Das Tröstliche ist... ...dass es in noch einmal 30 Jahren vielleicht noch einen gleichnamigen Medienkonzern geben wird, den Fernsehkanal aber ganz sicher nicht mehr. Schon jetzt ist der TV-Konsum der Kinder und [...] mehr

03.01.2014, 13:03 Uhr

Meine Empfehlung wäre, sich persönliche Vorbilder nicht in der Politik zu suchen oder besser ganz ohne Vorbilder auszukommen und sein eigenes Leben nach eigenen Wertmaßstäben zu führen. Das wäre [...] mehr

03.01.2014, 12:43 Uhr

Die Linke ist auch im Osten eben gerade NICHT wählbar und richtet großen politischen Schaden an. Die Ost-Linken wirken zwar pragmatischer - sind aber in weiten Teilen ideologisch und personell [...] mehr

03.01.2014, 12:34 Uhr

Worthülsen Da muss sich selbst Herr Gysi rhetorisch strecken: aber die eigenbrötlerische und im Kern weiterhin orthodox kommunistische Botschaft im Wahlprogramm der "Linkspartei" kann auch er nicht [...] mehr

03.01.2014, 12:17 Uhr

Wie wollen Sie das beurteilen? Wie wollen Sie beurteilen, ob es sich für die Bahn betriebswirtschaftlich rechnet, Herrn Pofalla einzustellen? Als bestens vernetzter Politiker kann kann er für die Bahn Gold wert sein. [...] mehr

03.01.2014, 12:12 Uhr

Wieso Anspruch? Das behauptet doch niemand. Natürlich wurde er wegen seines Adressbuchs und in Erwartung einer entsprechenden Leistung eingekauft. Da ist er nicht der erste und wird auch nicht [...] mehr

03.01.2014, 12:00 Uhr

Viel Lärm um nichts Ich halte das für weltfremd - welchen Sinn ergibt es denn bitteschön für den soeben politisch abgesägten Herrn Pofalla, zwei Berufsjahre als einfacher Abgeordneter zu verbringen? Was könnte er denn [...] mehr

03.01.2014, 11:49 Uhr

Was soll das? Erstens: als Maßstab für die Beurteilung von Herrn Pofallas Handeln darf einzig und allein die Gesetzeslage dienen. Und da kann ich keinen Rechtsbruch erkennen. Wo Herr Pofalla zu welchem Gehalt [...] mehr

03.01.2014, 07:56 Uhr

Was soll das? Wie, bitteschön, soll die berufliche Zukunft von Herrn Pofalla nach Vorstellung der Linkspartei denn aussehen? Um die Beine hochzulegen, ist er noch zu jung. Und so toll verdient auch ein [...] mehr

03.01.2014, 06:31 Uhr

Da wird nichts draus Oho, mal wieder der gebeutelte "deutsche Michel", der im Angesicht dieser schreienden Ungerechtigkeit eine Revolution anzettelt. Lieber Vorredner: wie gut, dass es eine intellektuelle [...] mehr

31.12.2013, 13:41 Uhr

Und was soll öffentliche Aufregung bringen? Oh ich bin mir ziemlich sicher, dass Frau Merkel die überbordende Überwachung deutscher Bürger und Firmen durch die Obama-Regierung nicht egal ist. Nur sehe ich persönlich wenig Nutzen darin, wenn [...] mehr

27.12.2013, 13:40 Uhr

Endlich kapieren es auch die Grünen Na sowas, liebe Grüne: die Energiewende findet bei der Heizung und Warmwasserbereitung statt. Und nicht beim Strom. Schön dass ihr es auch endlich begriffen habt. Nur schade, dass euer Erneuerbare [...] mehr

26.12.2013, 13:55 Uhr

Berufsrisiko Dass mit rechtsstaatlichen Mitteln Diktatoren vom Schlage der Ceausescus kaum beizukommen ist, ist tatsächlich bedauerlich. Man muss jedoch die Situation bedenken: Ceausescu hatte einen äußerst [...] mehr

Seite 1 von 17