Benutzerprofil

ergo_censeo

Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 47
Seite 1 von 3
28.10.2015, 15:13 Uhr

Merkwürdige Distanz Wenn die Kanzlerin stürzt, dann wegen der zutiefst rot-grünen Migrationspolitik, von der sich die SPD wohl kaum distanzieren kann. mehr

21.10.2015, 18:29 Uhr

Jetzt erst recht ? Man muss sich wirklich fragen. ob das als Trotzreaktion zu werten ist , oder ob schon so viele aus der Partei ausgetreten sind ? Die Frage ist, welches Gesellschaftsmodell die CDU will . [...] mehr

08.10.2015, 22:15 Uhr

Kalkül Als Bürger dieses Landes hätte ich angesichts der Herausforderungen der nahen Zukunft eine Regierungserklärung der Bundeskanzlerin erwartet und keinen Polittalk, der sich im Nebulösen verlor. [...] mehr

08.10.2015, 11:50 Uhr

Ursache und Wirkung Im Artikel wird die Bundeskanzlerin wie folgt zitiert: "Wir dürfen nicht der Versuchung erliegen, in nationalstaatliches Handeln zurückzufallen, ganz im Gegenteil." Das ist wohl [...] mehr

05.10.2015, 18:55 Uhr

Äpfel und Birnen Reiner Zweckoptimismus beim Thema Zuwanderung trägt nicht. Eine im inneren Frieden und in Wohlstand lebende Gesellschaft sollte bewahren und weiterentwickeln, was uns die Nachkriegsgeneration [...] mehr

04.10.2015, 17:24 Uhr

Die Vernunft hatte eine Auszeit Ein Versagen der Eliten konstatieren Viele im Lande. Der moralische Führungsanspruch lebt von einer breiten Diskussion, um die Bürger mitzunehmen, in ihren Sorgen und Ängsten ernst zu nehmen und nicht [...] mehr

04.10.2015, 08:22 Uhr

Sommermärchen 2.0 Das Herbstmärchen folgt auf das Sommermärchen ?! Manchmal holt uns leider die Realpolitik ein, Herr Kuzmany. Auch grosse Teile der CDU und mittlerweile auch der SPD. mehr

03.10.2015, 21:33 Uhr

Vorauseilender Opportunismus ? Offensichtlich bereitet sich die SPD-Führung auf die Post-Merkel-Ära vor. Nur sollten die Verantwortlichen in der SPD für die Politik der letzten Monate, sich ihrer Rolle und ihrer Verantwortung [...] mehr

03.10.2015, 17:43 Uhr

Wir schaffen was (nicht) ?! Ins Nebulöse gehender Pessimismus trägt so wenig wie Zweckoptismus. Es reicht nicht einmal für Ansätze einer Strategie. Ein Armutszeugnis für unser Land, wenn sich die Protagonisten der [...] mehr

03.10.2015, 17:34 Uhr

Kalkül ? Nach den jüngsten Äusserungen des Bundespräsidenten erwartet uns eine grössere Aufgabe als die Wiedervereinigung bei der Aufnahme von Einwanderern und Flüchtlingen. Angedeutet ist das zumindest [...] mehr

27.09.2015, 07:56 Uhr

Hybris Das im Grundgesetz durch den Gleichheitsgrundsatz verankerte Legalitätsprinzip ist die rechtliche Basis für das Vorgehen gegenüber strafwürdigen Äusserungen. Ein Eingriff in die Meinungsfreiheit als [...] mehr

26.09.2015, 15:32 Uhr

Auf Sicht Eisberge voraus . Doch die Bundesregierung steuert das Staatsschiff weiterhin auf Sicht. Titanic oder Bounty, das ist nur die Frage. Eine Politik mutmasslich mit Folgen epischen Ausmasses. Eine [...] mehr

25.09.2015, 18:31 Uhr

Danke , Herr Diez ... Besser eine fiktive Diskussion , als keine . mehr

22.09.2015, 20:00 Uhr

Personenkult Was beide verbindet, ist der Farbtausch: Merkel in Rot, Schöder in Blauschwarz -, was sie eint, ist der Politikstil. Souveränität besteht nicht aus systematischem Ignorieren des dringend Gebotenen. mehr

21.09.2015, 21:05 Uhr

Wir schaffen was ? Ins Nebulöse gehender Zweckoptimismus scheint nicht zu tragen. Er reicht nicht einmal für Ansätze einer Strategie. Ein Armutszeugnis ! mehr

20.09.2015, 14:34 Uhr

Eine Frage der Motivation Bei einem Erwerbseinkommen von wenig beruflich Qualifizierten ist abgesehen vom nicht üppigen Jobangebot der Anreiz zum Arbeiten gering. Das Einkommen liegt bekanntermassen oft auch bei [...] mehr

20.09.2015, 10:57 Uhr

Doppelbödig Die SPD sitzt mit im Regierungsboot und hat diese Katastrophe mit zu verantworten. Ohne wenn und aber. Eine Katastrophe ist naturgemäss eine Situation der Überforderung von Ressourcen und das [...] mehr

17.09.2015, 14:07 Uhr

Deutschland neu denken Wenn sich die Regierung anschickt, Deutschland neu zu denken, also anders perspektivisch auszurichten, sollte das erst nach einer breiten innenpolitischen Diskussion darüber stattfinden. Eine [...] mehr

15.09.2015, 20:40 Uhr

Klare Worte Danke, Herr Fleischhauer. Totalitarismus äussert sich sich zuerst in den Köpfen und dann in Strukturen. Es wird Zeit, zu einer Sachpolitik zurückzukehren, die sich der besonderen historischen [...] mehr

04.03.2015, 07:52 Uhr

Andere Aspekte der Betrachtung Auch ich bin für den Soli und dessen Fortführung, aber dann bitte gerecht. Der Bruttoeinkommensbezug des Soli begünstigt eindeutig Beamte gegenüber gleich qualifizierten Nicht-Beamten bei [...] mehr

Seite 1 von 3