Benutzerprofil

anjo1970

Registriert seit: 09.09.2013
Beiträge: 87
Seite 1 von 5
03.04.2019, 18:13 Uhr

Worin genau... ... besteht nun die Aussage des Artikels? Zwei Grüne (von rd. 75.000 Mitgliedern) werden benannt. In Baden-Württemberg waren bei der Gründung der Grünen mehrheitlich Anthroposophen am Werk. [...] mehr

26.02.2019, 23:15 Uhr

Sagenhaft! Im Dezember bin ich mit MEINER Frau 25 Jahre verheiratet (ach ja: meine FRAU auch mit mir), habe sie nie vergewaltigt oder gar umgebracht (sie mich übrigens auch nicht). Aber was heißt das schon? Ich [...] mehr

06.09.2018, 08:53 Uhr

Nein, Herr Seehofer! Die „Mutter aller Probleme“ ist nicht die Migration. Die These entlarvt Seehofer doppelt. Zum einen macht er die Minderheit „besorgter Bürger“ zum Mittelpunkt der Politik und kümmert sich nicht um [...] mehr

24.06.2018, 13:59 Uhr

Unentschieden Die Geste der deutschen Funktionäre war nicht in Ordnung, die Reaktion der schwedischen ebensowenig. Der eine provoziert, der andere wird handgreiflich (ein Spieler wäre vollkommen korrekt des Platzes [...] mehr

11.05.2018, 07:01 Uhr

Seltsame Sicht des Herrn F. Wenn Menschen den Rechtsweg nutzt, ist das nicht nur legal, sondern auch legitim. Nur weil mir mehr

04.05.2018, 08:38 Uhr

Zu kurz gesprungen, Herr Fleischhauer Es ist typisch, dass immer dann, wenn konservative Kreise Kritik von den Kirchen hören, gejammert wird: Haltet euch aus der Politik raus. Bis vor dem zweiten Weltkrieg war das anders. Da haben [...] mehr

05.10.2017, 20:59 Uhr

Ich dachte... ...die Konservativen wie Fleischhauer postulieren die Eigenverantwortung der Bürger. Ach ja, Politikerbashing kommt immer gut. Schade... mehr

25.05.2017, 12:42 Uhr

Interessant... Christinnen und Christen dürfen in dieser Gesellschaft genauso eine Meinung haben und diese äußern, wie alle andere auch. mehr

19.04.2016, 22:50 Uhr

Ich halte... ... diesen Besuch für einen Skandal! Wer schützt Kohl vor sich selbst? Maike Dingens- Kohl wohl nicht. Sie ist wohl noch mit der Auseinandersetzung mit Schwan beschäftigt... Größer kann die [...] mehr

15.04.2016, 15:47 Uhr

Merkel am Ende? Um gleich vorweg zu nehmen: Der Paragraph gehört auf den Müllhaufen der Geschichte! Soweit so gut. Noch gibt es aber. Und er kann angewandt werden. Merkel hat mit ihrer Entscheidung den Weg für ein [...] mehr

14.04.2016, 12:35 Uhr

Wenn es das größte Problem ist, dass Clinton nicht durch das Drehkreuz kommt, ist ja noch alles in Ordnung. Dieser Artikel ist völlig sinnfrei und reißerisch formuliert. Wer wird denn "gedemütigt", wenn er/sie eine Vorwahl [...] mehr

04.04.2016, 16:22 Uhr

Schon erstaunlich Kunst muss nicht gefallen, ja sie soll sogar provozieren. Ob das Gedicht jetzt geschmacklos war oder nicht, ist eher unerheblich. Wichtiger ist mir folgendes: Hat Frau Merkel ihre persönliche Meinung [...] mehr

18.03.2016, 14:12 Uhr

Die Überschrift... ... hat Bildzeitungsniveau.... mehr

18.03.2016, 06:55 Uhr

@deglaboy Erst keine Satire verstehen und dann einen unbeteiligten Berufsstand beleidigen - sehr seriös und erhellend. P.s.: Ich bin Theologe! mehr

15.03.2016, 17:42 Uhr

Der Drogenvergleich... ...ist herabwürdigend, unverschämt und beleidigend. Das fördert Misstrauen gegen demokratische Institutionen und deren vom Volk gewählten Vertreter. Herr Fleischhauer, Sie betätigen sich als [...] mehr

15.03.2016, 17:38 Uhr

Was ist nun mit der AfD? Wird sie verteufelt? Wird sie bewusst missverstanden? Werden die Anliegen ignoriert? Und wenn ja von wem? Ich muss mich schon wundern, dass in dem Artikel nicht ein einziges Mal die Rede davon ist, [...] mehr

13.03.2016, 17:42 Uhr

Wahnsinn... Eine hohe Wahlbeteiligung ist wohl kaum das Ergebnis einer Einschüchterung der sog. etablierten Parteien. Vielmehr haben mehr Wahlberechtigte als bei den letzten Wahlen erkannt, dass ihr Recht auch [...] mehr

22.01.2016, 08:10 Uhr

Was bitte... ... soll denn heißen: "Würde die Demokratie noch halbwegs funktionieren..."? Jetzt aber mal das Hirn eingeschaltet! Wir können hier über Sachfragen streiten; jeder kann seine (noch so [...] mehr

20.01.2016, 16:22 Uhr

Vertriebene damals - Flüchtlinge heute Muss man nicht noch einen Schritt weiter gehen? Um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert gab es Menschen, die aus Ostpreußen und weiteren Gebieten ins Ruhrgebiet kamen - nach heutigem Sprachgebrauch [...] mehr

15.01.2016, 15:57 Uhr

An alle... ... an ihrem relativen Wohlstand Beängstigten; an alle, die "die Fakten" richtig zu deuten wissen; an alle, die Andersdenkende diskreditieren: ihr redet über Menschen. Und zwar über solche, [...] mehr

Seite 1 von 5