Benutzerprofil

knirb

Registriert seit: 20.10.2013
Beiträge: 103
Seite 1 von 6
17.08.2019, 11:17 Uhr

zu 491 "Darf sich aber natürlich ein Jeder, eine Jede selbst überlegen - Welche Bilder über solche Sätze transportiert und zementiert werden". Gemeint natürlich: Die Sätze von Tönnies. Ich [...] mehr

15.08.2019, 17:05 Uhr

Rassist nicht aber vielleicht dümmlich (dämlich?) Mein Kommnetar andernorts könnte auch hier stehen: "Genau das ist Herr Tonnies anzukreiden: Dass er sich als Hauptredner vor einem großen Auditorium mit [...] mehr

02.08.2019, 10:07 Uhr

Wunderbar aus Zeitmangel, aber doch Ganzleser der Kolumne teile ich vollumfäglich Post 3. Thomas Fischer, einfach genial und sogar wahr, soweit man von Wahrheit in unserer Zivilisation sprechen kann; trifft auf [...] mehr

26.07.2019, 10:45 Uhr

Nur eine einziges Geschreibe von Krieg, Militär und Konflikten. Wo soll das hinführen. M. W. war China in der Vergangenheit nicht der kriegslüsternste Staat nach außen, da waren andere führend, vor allem [...] mehr

22.07.2019, 14:48 Uhr

Leider wird er auf kurze und mittlere Sicht Recht behalten, auf lange Sicht hoffe ich auch in den verrückten USA auf den "Schwarzen Schwan" (Nassim Taleb), alo durch Bildung getriebene Aufklärung [...] mehr

19.07.2019, 09:57 Uhr

Im Konjunktiv wünschte ich allen Urteilsscheltern und Hasspostern im Fall des Verurteilten - zwei Jahre auf Bewährung - im Fall Kindesmissbrauch in Lügde, dass sie diesen Kommentar von Thomas Fischer nicht nur [...] mehr

17.07.2019, 11:56 Uhr

Ein bescheidener Wunsch eine Woche Moratorium für alle journalistischen Aktivitäten in jeglicher Kausa, die ja im wesentlichen nur Komentare (Vermutungen, Meinungen zu anderen Meinungen, Interpretationen von Meinungen [...] mehr

15.07.2019, 17:07 Uhr

Warum dieser letzte Absatz: "Aber so ambivalent die Geschichte mitunter sein mag, und so verdienstvoll es ist, die Allgegenwart misogyner Gewalt aufs Pulp-Tableau zu bringen: Klar ist auch, dass [...] mehr

05.07.2019, 12:12 Uhr

Chapeau Immer und überall dehnen sich Erregungsunkultur und Hyperskandalisierung in einer nicht enden wollenden Spirale weiter aus. So tickt eine Gesellschaft, der man richtiges Erleben mit allen Sinnen und [...] mehr

24.06.2019, 14:30 Uhr

Herr Stöcker, Warum In einem Essay habe ich 2015 aus einem Spiegel Interview zitiert. Mein Fazit vor vier Jahren: Ja, wir sind zu viele um unser Überleben hin zu bekommen. Aber, so Jorgen Randers, wir müssen es wollen, [...] mehr

11.05.2019, 18:14 Uhr

Wer hier postet, war sicher nicht gemeint, hat aber von der Realität in den gedachten Orten auch wenig mitbekommen. Auch geschätzt 60% der Bewohner dieser "Idyllen" sind nicht gemeint, aber es [...] mehr

11.05.2019, 09:15 Uhr

Satire von Fischer, nicht mehr intellektuell überbietbar, wunderbar, köstlich und, so leids mir in diesem Fall um Fleischhauer tut - ist doch auch nur ein "konservativer Besorgter" - absolut [...] mehr

02.05.2019, 19:52 Uhr

Ohne Schaum vor`m Mund Das kapitalistische Wirtschaftschmodell ist alt und hocheffizient, weil es Gewinnstreben mit Produktion für den Markt, also für Käufer, Kunden, Verbraucher verbindet. Nach klssischer Lehre setzt das [...] mehr

04.04.2019, 09:30 Uhr

Lobo Sie sehen die Dinge richtig und mühen sich dennoch vergebens, ein Zurück zur analogen Welt, die auch nicht schön war und die gleiche Phantastereien und Irrationalismen gezeitigt hat mit furchtbaren [...] mehr

16.01.2019, 19:58 Uhr

Endlich klar Bereits nach den Ereignissen 2015 Silvester Köln habe ich das "Medienproblem" angeprangert in meinem Essay "Momentaufnahme" und ähnliche Feststellungen gemacht wie Sascha Lobo. [...] mehr

14.01.2019, 20:35 Uhr

Stöcker Hype und unzählige "Follower" und Futurologen entwerfen eine Schöne Neue Welt (Huxley), in der es keine Ideologien, Religionen, Spiritualitäten gibt und wo die natürliche Evolution an ihr Ende [...] mehr

28.12.2018, 09:04 Uhr

Erinnerung an die Hunnenrede von Wilhelm II anläßlich der Aussendung eines deutschen Expeditionskorps zur Bekämpfung chinesischer Widerständler gegen die Kolonialmächte, Boxeraufstand hieß das. Auch für die [...] mehr

24.12.2018, 14:27 Uhr

Kurz und knapp Genau das hat er ja auch getan - aus vielerlei Gründen. Urangst und Unwissen haben eine entscheidende Rolle gespielt, gewiss auch ein spirituelles Bedürfnis. Lesen Sie nach bei Feuerbach! mehr

29.11.2018, 17:21 Uhr

Das ist ja unterstes Mythos- Geschwurbel, seinen Sohn in der Krippe offenbart etc. .Ich weiß, dass Christen das alles glauben, was ihnen ihre Heilsverkünder seit Kindertagen beigebracht haben, wer [...] mehr

28.11.2018, 14:00 Uhr

Meine Güte, Sie haben es kapiert!?: Ein Atheist ist jemand, der nicht daran glaubt, dass es Gott oder Götter oder übersinnliche Dinge gibt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und als [...] mehr

Seite 1 von 6